Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
ZITAT »Diese Verschwörer sind aber nicht die Wurzel allen Übels, sondern ausführende Kräfte des Zeitgeistes.«

    CalBaer

    09.04.2012, 22:29
     

    Fukushima: Japanischer Botschafter bittet UN um Hilfe

    Der japanische Botschafter Mitsuhei Murata hat einen dramatischen Apell an den UN-Generalsekretaer Ban Ki-moon gerichtet. Das Schicksal der gesamten Welt haenge an den Brennstoffbecken von Reaktor 4. Er unterstuetze eine unabhaengige Untersuchung zum Zustand von Reaktor 4.

    Ambassador Murata writes to UN Secretary General: “It is no exaggeration to say that the fate of Japan and the whole world depends on No. 4 reactor” — Appeals for independent assessment team
    http://enenews.com/ambassador-murata-writes-secretary-general-exaggeration-fate-japan-world-depends-4-reactor-appeals-independent-assessment-team

    ---
    Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.

    1CBaerFK7x55XdXjdU85SXePYqJi7Xu3Ux
    BM-2cVYhmEcfMbgJX8hDbjrTP6Hb56Zwnukwf

    Ankawor

    09.04.2012, 23:09

    @ CalBaer

    Ähnlich üble Aussagen hier

    aber bis zum Ursprung bin ich nicht gekommen (wie neulich bei Goldolymp)

    Aus dem Kopf:

    Das Brennstabbecken des Reaktors 4 ist kein Becken im herkömmlichen Sinn, sondern ein beschädigtes 7stöckiges Gebäude, was vom Einsturz bedroht ist. Dort lagern 1500 Brennstäbe, die beim Einsturz beginnen würden zu schmelzen. 50 Meter entfernt lagern nochmal 6.000 Brennstäbe.

    Dieses Ereignis würde nicht nur Japan bedrohen, sondern die ganze Welt.

    Die japanische Regierung erstellt Pläne zur Evakuierung von 10 Millionen Menschen aus Tokio.

    Der Verkauf von Geigerzählern ist in Tokio verboten worden.
    -------------

    Soweit die Zusammenfassung. Abgesehen vom im vorstehenden Beitrag verlinkten Brief des Botschafters Murata an den UN-Generalsekretär stammen die Informationen aus eine Kaskade von Websites, die die Ursprungsmeldung immer weiter reichen, bis schließlich auf die japanische Zeitung The Mainichi Daily News als Ursprung verwiesen wird, wo aber die (schlecht leserliche [[freude]] ) Meldung auf Japanisch steht, dass die Seite mit dem Bericht nicht mehr online ist.

    http://peakoil.com/enviroment/its-not-over-government-plans-for-the-worst-forced-evacuation-of-tokyo/

    verweist auf

    http://www.economicpolicyjournal.com/2012/04/will-tokyo-become-ghost-town.html

    verweist auf

    http://lewrockwell.com/slavo/slavo102.html

    verweist auf

    http://mainichi.jp/english/perspectives/news/20120402p2a00m0na002000c.html


    Ich will nicht bestreiten, dass die Situation in Japan so schlimm ist wie geschildert, aber innerhalb von wenigen Tagen zum zweiten Mal bei der Recherche in eine solche Sackgasse zu geraten, das gibt mir schon zu denken.

    ---
    ---
    Die Fähigkeit zu genauem Beobachten wird allgemein als Zynismus bezeichnet, und zwar von denen, die sie nicht haben. – George Bernard Shaw

    CrisisMaven

    Homepage E-Mail

    09.04.2012, 23:45
    (editiert von CrisisMaven, 09.04.2012, 23:57)

    @ CalBaer

    Ein EHEMALIGER Botschafter (fuer die Schweiz) hat sich geaeussert ... [edit: Nachtraege]

    > Der japanische Botschafter Mitsuhei Murata hat einen dramatischen Apell an den UN-Generalsekretaer Ban Ki-moon gerichtet.

    "Japan’s former Ambassador to Switzerland, Mr. Mitsuhei Murata, was invited to speak at the Public Hearing of the Budgetary Committee of the House of Councilors on March 22, 2012, on the Fukushima nuclear power plants accident."

    Der fruehere japanische Botschafter hat (letztlich als Privatmann) seine Meinung vor dem Haushaltsausschuss des japanischen Oberhauses zum Besten gegeben.

    Hier ein Interview mit ihm: Matsumura Japanese Diplomat Fukushima Reactor 4 May Cause Global Extinction Event [Audio] (Englisch)

    Ich will das nicht relativieren. Ich habe oft genug geschrieben, dass, wer in Tokio lebt und seine sieben Sinne beisammen hat, gut beraten ist, reissaus zu nehmen, bevor es moeglicherweise zu spaet ist.

    Denn aus den vier havarierten Reaktoren ist nur ein geringer Teil der Radioaktivitaet ausgetreten, die haette austreten koennen (und anfangs brav auf's Meer geweht). Insbesondere das Abklingbecken und vergleichbare Lagereinrichtungen im und nahe Reaktor IV sind weitere Gefahrenquellen. Ein Erdbeben, das die Abklingbecken zum Einsturz bringt, wird sicherlich zu weiteren Freisetzungen fuehren, weil, wie Murata ausfuehrt, es zu erneuter Aufheizung und damit Ausgasen der Rest-Radioaktivitaet, die ausgasen kann (Daumenregel: vielleicht ca. 10% der gesamten Aktivitaet koennen sich unter unguenstigen Umstaenden ueber die Luft "davonmachen", mit langsam abnehmender Tendenz ueber die kommenden Jahree). Er erinnert auch daran, dass es zu erneuten Wasserstoffexplosionen kommen koennte.

    Aber er hat natuerlich keine Autoritaet, "im Namen der japanischen Regierung" die UN anzurufen, er spricht, so wie wir alle hier, die dieses Thema bewegt, als Privatmann. Mag sein, dass es in der japanischen Konsenskultur aufsehenerregend ist, dass er es ueberhaupt und dort tut, aber Japan wird sicherlich lieber stolz untergehen, als sich nochmal, wie 1945, von einer wohlmeinenden Nation nach Knoblauch riechender Fremder (so das fruehere Urteil der Japaner ueber Weisse) helfen zu lassen ...

    Nachtrag pacificfreepress: "I would like to introduce Ambassador Murata’s letter to the UN Secretary General Ban Ki-moon to convey this urgent message and also his letter to Japan’s Prime Minister Yoshihiko Noda for Japanese readers. He emphasized in the statement that we should bring human wisdom to tackle this unprecedented challenge."

    Da wuerde jemand gerne den Brief an die UN schicken ... so entstehen Geruechte.

    Nachtrag II: Hier das Youtube-Video mit Akio Matsumura (Quelle: Fukushima Reactor Four: Life On Planet Earth in the Balance)

    Aber ueber eine Milliarde Jahre verteilt ist das kein grosses Problem. Alles Angsthasen ...

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    AWI

    10.04.2012, 00:21

    @ CalBaer

    Link zu Fukushima Report

    Hallo,
    hier nochmal eine Zusammenfassung des Geschehens in Fukushima: BRC Report
    Besonderen augenmerk verdient die Auflistung der vor Ort gelagerten bzw. eingesetzten Brennstoffstäben.
    Gruss,
    AWI

    CalBaer

    10.04.2012, 00:29
    (editiert von CalBaer, 10.04.2012, 01:00)

    @ CrisisMaven

    Juristisch voellig korrekt muesste man im deutschen Sprachgebrauch vermutlich schreiben ...

    ... "Botschafter a.D.".

    Staatsbedienstete werden in der Regel vom Staatsoberhaupt in den Rang eines Botschafters erhoben. Sie muessen aber nicht wirklich in eine Botschaft ins Ausland entsandt werden. "Botschafter" ist neben einem Grad ein Amt im Staatsdienst, dennoch behaelt man ihn wie einen Titel, i.d.R. auf Lebenszeit, wenn auch die juristische korrekte Verwendung des Titels nach dem jeweiligen Recht unterschiedlich sein kann. Die genauen Regelungen fuer die Verwendung des Titels eines nicht mehr im Ausland entsandten Botschafters oder pensionierten Staatsbeamten sind sicher im jedem Land unterschiedlich.

    Vermutlich absolut korrekt waere es also in Deutschland zu schreiben:

    Botschafter a.D. Mitsuhei Murata
    Ehemaliger Botschafter Japans in der Schweiz
    Ehemaliger Botschafter Japans in Senegal

    Da es sich aber um keinen ehem. deutschen Staatsbeamten handelt, ist der Zusatz "a.D." aus Hoeflichkeit vermutlich nicht angebracht. Vielleicht koennen das die Rechtsexperten fuer Staatsdient hier mal genau klaeren?


    Murata unterschrieb den Brief als Executive Director, the Japan Society for Global System and Ethics*, die an Konferenzen der Vereinten Nationen** teilnimmt. So ein Ansinnen ist also nicht abwegig und der volle Wortlaut (englische Uebersetzung) des Briefes wurde ebenfalls abgedruckt (nicht nur ein Geruecht).

    *
    http://www.jasgse.com/publish
    **
    http://www.un.org/esa/dsd/agenda21/res_agenda21_00.shtml

    ---
    Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.

    1CBaerFK7x55XdXjdU85SXePYqJi7Xu3Ux
    BM-2cVYhmEcfMbgJX8hDbjrTP6Hb56Zwnukwf

    CalBaer

    10.04.2012, 01:28
    (editiert von CalBaer, 10.04.2012, 01:48)

    @ Ankawor

    Link auf Brief in japanisch

    Ich gebe zu, die Links sind nicht immer ganz korrekt gesetzt, fuehren aber letztendlich auf ein Dokument in japanischer Sprache, das den vollstaendigen Brief enthaelt.

    http://akiomatsumura.com/wp-content/uploads/2012/04/Mitsuhei-Murata-Fukushima-Dai-Ichi-Cesium-137-04-03-2012.pdf

    Den vollen Wortlaut des Briefes in diesem Dokument will ich nur als Referenz kurz anreissen:

    2012年3月25日、東京
    拝啓、潘基文事務総長閣下
    2012年3月2日付の貴殿よりの思慮深いお手紙に心から感謝申し上げます。国連倫理サミットに対する貴殿の精神的な支持は、私がこの活動を続けていく大きな励みとなっております。
    ...
    す。バン・キムン事務総長、私の深厚なる敬意を表します。
    村 田 光 平
    元スイス、セネガル大使
    地球システム・倫理学会常任理事

    Mit Google-Translate kann man sich das uebersetzen lassen, und es deckt sich mit der Uebersetzung auf dieser Website, von dem das oben verlinkte pdf-Dokument in japansicher Sprache ebenfalls stammt:

    http://akiomatsumura.com/2012/04/682.html

    Die Webseite akiomatsumura.com wird von dem nach eigener Aussage renommierten japanischen Diplomaten Akio Matsumura betrieben.

    Unter anderem erhielt er eine Widmung von Gorbatchov:
    http://www.worldbusiness.org/about/the-akio-matsumura-chair/


    Ich halte die Quelle schon fuer sehr glaubwuerdig. Warum sollte er sich sowas mit Berufung auf einen ehem. Kollegen alles ausdenken?

    ---
    Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.

    1CBaerFK7x55XdXjdU85SXePYqJi7Xu3Ux
    BM-2cVYhmEcfMbgJX8hDbjrTP6Hb56Zwnukwf

    CrisisMaven

    Homepage E-Mail

    10.04.2012, 08:42
    (editiert von CrisisMaven, 10.04.2012, 09:29)

    @ CalBaer

    Es geht nicht um's Ausdenken - es geht um den falschen Eindruck ...

    > Ich halte die Quelle schon fuer sehr glaubwuerdig. Warum sollte er sich sowas mit Berufung auf einen ehem. Kollegen alles ausdenken?

    Der Internet-Hype um die Sache erweckte den Eindruck, als haette die japanische Regierung die Vereinten Nationen um Hilfe gebeten! Denn ein "Botschafter" (im aktiven Dienst) tut so etwas nie, ohne dass er den expliziten Auftrag seines Dienstherren, des Aussenministers, und der vom Kabinett, hat.

    Das ist mitnichten der Fall, es hat ein Privatmann, wenn auch Botschafter a.D., der UN -und der Weltoeffentlichkeit- eine dramatische Schilderung unterbreitet. Letztere weiss das allerdings [laengst, d.h. seit einem Jahr] und wird kaum Eingreiftruppen gegen den Willen Japans schicken.

    Insofern ist nichts passiert. Es ist nur eher zufaellig und geschickt lanciert worden.

    Und die Japaner, die offizioesen, werden eher Seppuku begehen, oder sich die Zunge abbeissen (wie damals die ertappten Mitglieder die japanischen Rote Armee Fraktion), als jemals das Ausland, bis auf Betonpumpen, die dann Wasser verspruehen, um Hilfe zu bitten.

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    brf

    10.04.2012, 19:39

    @ CalBaer

    Recht hat der Mann ja - bei aller Diskussion

    Die Abklingbecken sind der gefährlichste Teil. Und Tepco unternimmt keine sichtbaren Anstalten, die so schnell wie möglich leer zu kriegen und woanders sicher zu lagern. Die Aufgabe ist ja auch eines Herkules würdig. Aber der ist seit 2500 Jahren nicht mehr gesehen worden.

    Gorbatschow hat Menschenleben eingesetzt, um die Welt und Russland so gut wie möglich vor den Folgen von Tschernobyl zu bewahren.

    Tepco und die Japaner lassen das Ganze einfach laufen.

    Ein kleineres Problem hat Tec-sim unter der Überschrift "Tepco und der Wassergraben" veröffentlicht:
    http://tec-sim.de/

    Ganapati

    13.04.2012, 09:38
    (editiert von Ganapati, 13.04.2012, 09:39)

    @ CalBaer

    Whole Northern Hemisphere at risk right now

    Aufgrund der klimatischen Verhältnisse wäre bei einer Kernschmelze in den Abklingbecken die ganze nördliche Hemisphäre betroffen, also auch Europa.

    http://enenews.com/radio-program-on-units-3-and-4-the-whole-northern-hemisphere-is-at-risk-right-now-a-storm-of-international-worry-we-dont-have-to-totally-panic-right-now-there-is-a-possiblity-we-may-luck-our

    Am 12. April war ein Erbbeben M5.9 in der Nähe von Fukushima. Mittlerweile steigt die Temperatur im Abklingbecken, derzeit werden 55℃ gemessen.

    http://enenews.com/tepco-spent-fuel-pool-no-4-temperature-rising-noticeably
    http://fukushima-diary.com/2012/04/sfp4-over-55℃-coolant-system-is-still-stopped/

    Ankawor

    13.04.2012, 16:03

    @ Ganapati

    Und heute mittag wurde das bröselige Hochhaus von einem 6.0 durchgeschüttelt

    Siehe: http://quakes.globalincidentmap.com/

    > Am 12. April war ein Erbbeben M5.9 in der Nähe von Fukushima.
    > Mittlerweile steigt die Temperatur im Abklingbecken, derzeit werden 55℃
    > gemessen.

    Das Thema scheint nun langsam wieder nach vorn zu rücken.

    Wenn ich mich richtig erinnere, ist das Abklingbecken im 3. Stock eines siebenstöckigen wackeligen Hochhauses.

    ---
    ---
    Die Fähigkeit zu genauem Beobachten wird allgemein als Zynismus bezeichnet, und zwar von denen, die sie nicht haben. – George Bernard Shaw

    CalBaer

    15.04.2012, 19:13
    (editiert von CalBaer, 15.04.2012, 19:16)

    @ CalBaer

    35 Tonnen schwere Maschine in MOX-Abklingbecken gefunden

    Wie am Freitag Tepco-Ingenieure mit Unterwasserkameras feststellten, wurde eine in Block 3 vermisste 35 t schwere Maschine im Abklingbecken wiedergefunden. Im Abklingbecken befinden sich 88 t an Brennstaeben, darunter plutoniumhaltige MOX-Brennstaebe. Es wurden allerdings keine Schaeden festgestellt.

    Machine fell into MOX spent-fuel pool
    http://www.japantimes.co.jp/text/nn20120415a4.html

    ---
    Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.

    1CBaerFK7x55XdXjdU85SXePYqJi7Xu3Ux
    BM-2cVYhmEcfMbgJX8hDbjrTP6Hb56Zwnukwf

    vegan

    15.04.2012, 20:51

    @ CalBaer

    japanische Ehre (mkT)

    > Wie am Freitag Tepco-Ingenieure mit Unterwasserkameras feststellten, wurde
    > eine in Block 3 vermisste 35 t schwere Maschine im Abklingbecken
    > wiedergefunden. Im Abklingbecken befinden sich 88 t an Brennstaeben,
    > darunter plutoniumhaltige MOX-Brennstaebe. Es wurden allerdings keine
    > Schaeden festgestellt.
    >
    > Machine fell into MOX spent-fuel pool
    > http://www.japantimes.co.jp/text/nn20120415a4.html


    Hallo CalBaer,

    seit Fukushima hat sich meine ehemals westlich geprägte Vorstellung vom japanischen Ehrbegriff gewandelt. Den Japanern möchte ich also mitteilen, dass ich mich durch obige Aussage persönlich beleidigt fühle, und zwar in nicht unerheblicher Weise. Sie sollten es mit den Beleidigungen nicht auf die Spitze treiben, am Ende könnte ich noch bereit sein, mich selbst zu richten.[[sauer]]


    Gruß, vegan

    Ankawor

    15.04.2012, 21:51

    @ CalBaer

    54 japanische AKWs - da warens nur noch null

    Minister Odano sagte heute, ab 6. Mai werden alle AKWs außer Betrieb sein. Daraus wird geschlossen, dass das geplante Hochfahren zweier Reaktoren in Fukui nicht wie geplant erfolgen wird.

    Edano hatte am Samstag noch beim Governeur von Fukui reingeguckt und ihm versichert, es sei unmöglich, dass es bei den dortigen Reaktoren zur Kernschmelze käme.

    Der Governeur hat jedoch nicht zugestimmt. Wahrscheinlich liegt er immer noch auf dem Boden und macht diesen:


    [[rofl]]

    http://enenews.com/all-nuclear-power-in-japan-may-be-halted-govt-failing-in-effort-to-restart-oi-reactors-before-final-plant-shut-down-chances-remote-says-edano

    ---
    ---
    Die Fähigkeit zu genauem Beobachten wird allgemein als Zynismus bezeichnet, und zwar von denen, die sie nicht haben. – George Bernard Shaw

    Ankawor

    16.04.2012, 15:11

    @ CalBaer

    Fotosafari zur den Abklingbecken in Fukushima

    Nun gibt es endlich mal Fotos zu der Situation vor Ort:

    Wie die Gebäude mit den Abklingbecken für Brennstäbe vor März 2011 aussahen.

    Wie sie nach Erdbeben und Explosionen aussahen.

    Wie es im Abklingbecken aussieht, nachdem vorgestern der 35-Tonnen-Kran reingefallen ist.

    Soviel gleich vorab: Das Wasser ist noch im Becken. Aber wenn man die Bilder sieht, fragt man sich, ob wirklich ein Erdbeben M7 erforderlich ist, um den ganzen Schrott zum Einsturz zu bringen, wie Gundersen sagte, oder ob es nicht einfach jeden Moment einstürzt, ohne das jemand dran rüttelt.

    Fotosafari in Fukushima

    ---
    ---
    Die Fähigkeit zu genauem Beobachten wird allgemein als Zynismus bezeichnet, und zwar von denen, die sie nicht haben. – George Bernard Shaw

    CalBaer

    17.04.2012, 21:04

    @ CalBaer

    US-Senator besucht Fukushima - verlangt von US-Regierung Hilfsplan - fordert Japan auf, internat. Hilfen anzunehmen

    Der US-Senator Ron Wyden hat sich kuerzlich selbst ein Bild vom Atomunfall in Fukushima gemacht und sieht die Lage weitaus gefaehrlicher, als sie in der Oeffentlichkeit dargestellt wird. Die in den beschaedigten Anlagen befindlichen Brennstaeben seien ein "extraordinaeres" und extrem unterschaetztes Risiko.

    Die von Tepco geplante langwierige Entfernung haelt er fuer nicht akzeptabel. Er fordert Japan auf, endlich internationale Hilfe anzunehmen. Zudem fordert er die US-Aussenmisterin Hillary Clinton, den US-Energieminister und den Chef der US-Atomregulierungsbehoerde einen detaillierten Hilfsplan auszuarbeiten.

    Brief von Senator Wynden an den amtierenden japanischen Botschafter in den USA:
    http://wyden.senate.gov/imo/media/doc/Ambassador-Fujisaki.pdf

    Interview mit Senator Wynden:
    http://video.msnbc.msn.com/the-daily-rundown/47073287/#47073287

    ---
    Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.

    1CBaerFK7x55XdXjdU85SXePYqJi7Xu3Ux
    BM-2cVYhmEcfMbgJX8hDbjrTP6Hb56Zwnukwf

    CrisisMaven

    Homepage E-Mail

    18.04.2012, 10:29

    @ CalBaer

    Wenn eine Mutter ihres Sohnes Freundes Tod wuenschte ...

    > Die in den beschaedigten Anlagen befindlichen Brennstaeben seien ein "extraordinaeres" und extrem unterschaetztes Risiko.

    ....................................................

    Die Parabel:

    Nehmen wir an, eine Mutter hat eine Sohn. Der Sohn hat einen Freund. Der Freund nimmt Heroin. Er erzaehlt dem Sohn, wie toll das ist und dass alle Warnungen der Eltern und anderer "Besserwisser" nicht ernstzunehmen sind. Denn ist er nicht das beste Beispiel? Seit er Heroin nimmt, geht's ihm besser.

    Da die Warnungen der Mutter vor diesem Hintergrund ungehoert verhallen, was kann sie tun? Insbesondere, wenn ihr Sohn bereits volljaehrig waere?

    Sie kann eigentlich nur hoffen, dass der Freund sich moeglichst rasch mit dem Heroin vor den Augen ihres Sohnes umbringt, damit dieser hoffentlich noch rechtzeitig zur Vernunft kommt.

    ....................................................

    Die Nutzanwendung:

    Ein Staat verwendet Kernenergie. Seine Bevoelkerung stimmt ihr weitgehend zu. Sie erzaehlt andern, wie toll das ist und um wieviel besser es ihr geht, seit sie auf Atomkraft setzt.

    Die Warnungen der Besserwisser schlaegt sie in den Wind.

    Da die Warnungen ungehoert verhallen, was koennen diese Besserwisser tun? Insbesondere, wenn es sich bei den Atombefuerwortern und -anwendern um souveraene Staaten handelt oder die Kernkraft unter militaerische Privilegien faellt und man um sie herum propagandistische Schutzwaelle errichtet hat?

    Die Besserwisser koennen eigentlich nur hoffen, dass die Freunde sich vor unser aller Augen umbringen, damit die eigene Bevoelkerung hoffentlich noch rechtzeitig zur Vernunft kommt ...

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

Es gibt keinen Planeten B, aber einen Plan B: die Finca Bayano Preisvergleich Gold & Silber

325423 Postings in 43306 Threads, 692 registrierte Benutzer, 1396 User online (31 reg., 1365 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«).