Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
ZITAT »Diese Verschwörer sind aber nicht die Wurzel allen Übels, sondern ausführende Kräfte des Zeitgeistes.«

    Land der Alten

    09.04.2012, 04:47
     

    Günter Grass und die Empörten

    Nachdem der "Spiegel" erneut "seine" Wahrheit hinausgeschrien hat, sollte auch der letzten fremdbestimmten Stimme klar geworden sein, dass es nur eine WAHRHEIT GIBT.

    Günter Grass könnte ein "Unmensch" sein, er könnte einen an der "Waffel" haben und er sollte "seinen Preis verbrennen".

    Wäre damit allen Empörten genüge getan?

    Falls ja, könnten sich die Vernunftbegabten endlich wichtigeren Problemen zuwenden!

    www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,826349,00.html

    Das was ich denke, schreibe ich nicht. Außer das der Tag der Abrechnung kommen wird.

    azur

    E-Mail

    09.04.2012, 12:51
    (editiert von azur, 09.04.2012, 13:05)

    @ Land der Alten

    Kritik an Einreiseverbot in Israel: "Einreiseverbot für Grass ist populistisch" - politisch unerfahrener Innenminister

    Halla LdA,

    wie gesagt. Die Forderung nach Aberkennung des NP war ja noch ausstehend.

    Aber seit gestern Abend wird zurück gerudert:

    Israels Ex-Botschafter Primor im Interview
    "Einreiseverbot für Grass ist populistisch"

    Nachdem die israelische Regierung ein Einreiseverbot gegen Literaturnobelpreisträger Günter Grass ausgeprochen hat, wird Kritik daran auch aus Israel laut. Der ehemalige Botschafter Israels in Deutschland, Avi Primor, nannte diese vom Innenminister Eli Jischai verhängte Maßnahme übertrieben und populistisch.

    "Ich glaube, dass der Innenminister gar nichts von Deutschland versteht", sagte Primor in den Tagesthemen. "Er betreibt Innenpolitik. Ich halte das für falsch. Ich halte Günter Grass nicht für einen Antisemiten. Ich weiß, wovon ich spreche."


    Das muss ja weltweit Menschen für Hirnkrausen verursacht haben, was da ablief.

    Die Tagesschau versucht dann noch Gesicht zu wahren, in dem man auf die "falsche" Zustimmung der "Falschen" verweisen muss: Iran.

    >
    > Falls ja, könnten sich die Vernunftbegabten endlich wichtigeren Problemen
    > zuwenden!

    Das ist wohl wahr. Die Themen heißen Armut und Elend im Lande und weltweit, ESM und Ungerechtigkeit, ACTA usw. und Zensur (nicht vergessen der verheerende Abmahnwahnsinn!).
    >
    > Das was ich denke, schreibe ich nicht. Außer das der Tag der Abrechnung
    > kommen wird.

    Nana - wir haben doch Ostern [[freude]].

    Jesu Botschaft von der Nächstenliebe und "Liebe Deine Feinde". Wie Buddhas Lehre zur Abkehr vom Hass bedeutet es Hinwendung und Verstehen. Auch Fehlgehende haben ihre Gründe, die wir als politisch verstehende doch verstehen wollen, auch wenn wir sie ausdrücklich ablehnen.

    Für meinen Teil bete ich auch für die, die mir Schwierigkeiten bereiten. Glück und Frieden allen Wesen. Alle sollen zur Einsicht und zum Glück finden.

    Was auch immer passiert: Alles ist lehrreich. Alles zeigt etwas. Wo wer wie "drauf ist" und worauf es ankommt: Frieden und Gleichberechtigung der Völker.

    Und, dass sich keiner eine Sonderrolle anmaßen kann.

    Natürlich wird man sich die merken, die sich in der Affäre besonders mies hervortaten. Was für eine Phalanx des politischen Eifertums fand sich da, um Grass mit unfairen Mitteln anzugreifen.

    Ashitaka mag recht haben: Es wurde doch im Grunde genommen erreicht, dass immer mehr merken mussten, dass es mit "alles gegen Israel ist böse und antisemitisch" nicht funktionieren kann. Und, dass sich keiner in einer zweiten Reihe fühlen muss, nur weil er Deutscher ist. Was ja wohl auch völlig absurd ist.

    Herr Grass hat letztlich nur gewonnen. Selbst seine jugendliche Waffen-SS-Geschichte fand eine würdige Einordnung: Das kann man keinem ewig vorhalten (wenn man das überhaupt für vorwerfenswert hielt).

    Und andere haben nur verloren: Broder, Springervorstandchef Döpfner, Frau Klarsfeld (die Grass mit Hitler gleichzusetzen versuchte) usw. Unanständigkeiten bis zur Schande.

    Grass selbst ist ja bereits als ziemlich selbstgerechter Mann bekannt gewesen. Nun ist er auf in dieser Beziehung "Gleiche" getroffen. Selbstgerechte.

    Selbstgerechtigkeit ist eine der gefährlichsten Formen der Verblendung.

    Es kann immer nur um Werte und Handlungen gehen. Friedenswahrend, gerecht und mit freier Rede für jedermann!

    (Der auch stellenweise schwer erträgliche, selbstgefällige Biermann berichtet in der Welt, dass man in Israel nicht verstünde, warum das so ein Theater verursacht. Er verteidigt die Meinungsfeiheit. Und da hat er einfach mal recht).

    Worüber man auch mal wieder sprechen könnte: Wer liefert wohin Waffen und wo werden diese täglich wie eingesetzt. Täglich! Täglich Gewalttote!

    Und sollen wir den Tutsi nicht besser U-Boote und Atomwaffen geben? http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_in_Ruanda

    Achnee - damit hatten "wir" ja nichts zu tun, tragen keine Erbschuld daran. Und zwar nicht, weil viele von uns nach dem WKII geboren wurden.

    Ich verstehe Dich LdA. Das ist stellenweise kaum zum Aushalten. Bitte versteh meine Bitte: Lass uns Frieden in unseren Herzen und Verstand halten.

    Nenn es Ritterlichkeit oder sonst wie. Unser Land wird nur besser, wenn wir es besser machen.

    Viele freundliche Grüße

    azur


    PS: @Ashitaka - meinst Du, Grass Gedicht wurde von irgendwem lanciert oder gefördert?

    Die Welle der Reaktion spricht dagegen. Das wirkte heil- und ziellos und völlig unangemessen. Die "Verteidiger" Israels stürmten so hervor, dass man sich nur an den Kopf greifen konnte. Die wirkten völlig überrascht.

    Das Gute ist ist, dass das Eitle, Ungerechte und Aufspielende selten angemessen reagiert und auch sich selbst immer Schaden bereitet.

    Dass es Grass um Frieden geht, darf man ihm ruhig abnehmen. Auch wer gern im Mittelpunkt steht, kann recht haben. Im Übrigen hat er immer für Frieden und Gerechtigkeit gestanden. Vielleicht nicht so sehr wie Böll.

    Das sollte unser Wettstreit sein: Wer schafft Frieden und Freiheit, Wohlstand und Gerechtigkeit.

    Naturschonung und ein gerüttelt Maß an Liebe, Dankbarkeit und Demut wären auch nicht schlecht.

    ---
    ENJOY WEALTH
    (Groß-Leucht-Reklame am Gebäude Lehmann-Brothers/NY)

    Meide das Destruktive - suche das Konstruktive.

    Wolf

    09.04.2012, 13:33
    (editiert von Hausmeister, 09.04.2012, 14:00)

    @ azur

    Wie denken manche Israelis? [Vortext entfernt. HM]

    (Vortext entfernt. HM)

    Es ist vielleicht noch interessant, wie manche Israelis darueber denken...
    siehe www.derisraelit.org

    Wolf

    09.04.2012, 13:51
    (editiert von Hausmeister, 09.04.2012, 13:59)

    @ Wolf

    Frau Klarsfeld [Vortext entfernt. HM]

    (Vortext entfernt. HM)

    Na, da hat Frau Klarsfeld ja vielleicht das Bundesverdienstkreuz endgueltig verspielt.....oder bekommt sie's jetzt erst recht? In Deutschland ist immer noch alles moeglich....

    Peppercorn

    09.04.2012, 15:32

    @ Wolf

    Wie manche Israelis darueber denken

    > (Vortext entfernt. HM)
    >
    > Es ist vielleicht noch interessant, wie manche Israelis darueber
    > denken...
    > siehe www.derisraelit.org

    Die allerbeste Stellungnahme (Cabelman) zum Thema "Grass", die ich gelesen habe.
    Peppercorn

    stokk

    09.04.2012, 15:57
    (editiert von stokk, 09.04.2012, 16:05)

    @ Land der Alten

    Gedichte von Erich Fried

    http://rotefahne.eu/2012/03/gedichte-von-erich-fried-an-die-zionisten/

    Damals kein Aufschrei?!

    Apostroph

    Down Town (Switzerland),
    09.04.2012, 17:33

    @ stokk

    Auch er war eine einmalige persona grata !

    Bei Grass wiegt das Gewicht ungleich schwerer, nur weil er Deutscher ist. Beide Philosophen / Schriftsteller sprechen von ein und demselben. Weitere
    Anklagen werden nun folgen.

    Gruss

    ---
    „Wenn Du wissen willst wer Dich beherrscht,
    musst Du nur herausfinden, wen Du nicht kritisieren darfst.“
    Voltaire, 1694 - 1778

    Morpheus

    E-Mail

    09.04.2012, 22:16

    @ Land der Alten

    Die FTD hat sich zum Thema "Grass" eine Umfrage getraut, mit interessanten Ergebnissen

    aktuell: 22:09h

    http://www.ftd.de/politik/international/:strittiges-gedicht-israel-nimmt-grass-aus-der-schusslinie/70020272.html

    Antwort 1: irrsinnig = 8%
    Antwort 2: gefährlich = 4%
    Antwort 3: antisemitisch = 4%
    Antwort 4: diskutabel = 27%
    Antwort 5: richtig = 57%

    bei insgesamt
    16110 Stimmen

    Die Anteile haben sich von 1500 Stimmen, da hatte ich das erste Mal geschaut, nicht mehr verändert.

    Das erinnert mich an das Sarrazin-Thema. Da war der Graben zwischen den offiziellen Medien, den Politikern und dem normalen Volk erstmals gut zu erkennen. Diesmal ist es anscheinend nicht anders.
    Tröstet mich etwas, die Mehrheit ist offensichtlich doch recht vernünftig.

    Grüße Morpheus

    ---
    Es läuft der größte Verhaltensversuch der Menschheit und Du bist dabei!
    Leider sind wir wohl inzwischen in die weniger schöne Phase eingetreten.

    ingobert

    09.04.2012, 23:20

    @ Morpheus

    Also, zwischen Sarrazin und Grass...

    > Das erinnert mich an das Sarrazin-Thema. Da war der Graben zwischen den
    > offiziellen Medien, den Politikern und dem normalen Volk erstmals gut zu
    > erkennen. Diesmal ist es anscheinend nicht anders.
    > Tröstet mich etwas, die Mehrheit ist offensichtlich doch recht
    > vernünftig.

    *** bzw deren Thesen und Behauptungen ist dann aber im Zweifelsfall doch ein klitzekleiner Unterschied.

    Mir ist bewusst, dass viele Sarrazin und auch Grass zustimmen. Im Grunde genommen ist das ein Witz. Das Weltbild bzw die politische Richtung hinter den Thesen der beiden ist komplett konträr.

    ---
    die Grenze der Staatsverschuldung ist reine Massenpsychologie!

    Morpheus

    E-Mail

    09.04.2012, 23:23
    (editiert von Morpheus, 09.04.2012, 23:23)

    @ ingobert

    Klar, es geht nur um die Gap zwischen den Medien-Machern und den Menschen (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Es läuft der größte Verhaltensversuch der Menschheit und Du bist dabei!
    Leider sind wir wohl inzwischen in die weniger schöne Phase eingetreten.

    azur

    E-Mail

    09.04.2012, 23:24
    (editiert von azur, 09.04.2012, 23:31)

    @ Morpheus

    Simulation einer Mehrheit: Grass – "eine Zwischenbilanz" - Schwurbel, schwurbel und heftiger Gegenwind der Leserschaft

    Hallo Morpheus,

    danke sehr interessant. Ja, das scheint mir auch so und symptomatisch. Wie gesagt: als ich gestern hörte, dass in den Leserbriefen der Berliner Zeitung 2/3tel gegen Grass stünden, hab ich nur gesagt: Das ist Mache und stimmte mit dem sonstigen nicht überein, was ich höre und lese. Sagte eine alte Journalistin darauf: "So ist es eben: Zeitungen werden eben 'gemacht'". Sie hat das schon immer sehr nüchtern gesehen.

    Schönes Beispiel das hier: Simulation einer Mehrheit:

    Grass – eine Zwischenbilanz
    von Patrick Gensing 9. April 2012 10:25 Uh
    r

    Seit Mittwoch dominiert die Debatte über das Gedicht “Was gesagt werden muss” von Günter Grass die Medien und Kommentarspalten in Deutschland. Dabei wird einiges durcheinandergeworfen – ein Versuch, die Diskussionsstränge zu ordnen.

    ... Zwischenfazit: Das Grauen aus Grass` Gesagtem ergibt sich aus der Gesamtsicht auf die drei Ebenen. Jede für sich ist schon kein Ruhmesblatt für einen Nobelpreisträger: Ebene 1 wäre allein aber irrelevant. Behauptungen aus der Ebene 2 finden sich Tausendfach im Internet – und wurden immer wieder widerlegt. Ein Tabubruch war das nicht. Richtig interessant wird es auf Ebene 3, auf der eindrucksvoll freigelegt wird, was in der deutschen Seele immer noch vor sich geht. Und so ist Grass Gesagtes tatsächlich ein Tabubruch, denn nun kommt eine notwendige Debatte in Gang, auch wenn der Autor sich das teilweise sicher anders vorgestellt hatte: Endlich wird über die latente Israelfeindschaft, die – wie viele Beiträge in Netzforen nun zeigen – bisweilen in offenen Antisemitismus umschlägt, diskutiert."

    Die Leserschaft - unter dem Beitrag - reagiert ernerviert. Und zwar zu recht.

    Scheinbar kommen bestimmte Schlauköpfe in den Redaktionen noch immer nicht dahinter, dass sie es nicht in der Hand haben, wie die Dinge gesehen werden. Das gilt auch für Lobbyisten und/oder Poltiker.

    Viele hier ärgern sich ja oft, dass Keiner was unternehme und alle schliefen. Glaube nicht, dass das ganz so ist. Die Menge schweigt und weiß auch wenig. Das ist wahr. Sie sind mit dem täglichen Stress heftig beschäftigt (ein Ingenieurfreund berichtet mir von reihenweisen Burnouts in seiner Firma, die ihre Leute auspowert nach Strich und Faden - Berlin, recht großer Laden, und ein anderer - FaM/Großunternehmen - bekommt jetzt eine billigeren Inder ins Büro. Er solle seine Stundensätze senken).*

    Aber ich hörte viele in der Grassdiskussion, die aufmerken und sich auch über Hintergründe informieren. Sie bekommen mit, dass da nicht alles so läuft, wie man es ihnen via MSM erzählt und wie es aus allen Kanälen schalt.

    Wenn sie zumindet die Gleichschaltung erfassen, dann ist schon einiges erreicht! Denn das müsste sie doch mißtrauisch machen.

    Und siehe, ich hörte sogar von Leuten, die nun langsam mitbekommen, dass das Wulfftheater eine Inszenierung gewesen sein dürfte.

    Der von mir oben gebrachte Text ist doch nur ein allzu durchsichtiger Versuch, würdig die Platz zu verlassen. Wenn diese Schlauköpfe nicht endlich mitbekommen, dass sie es sind, die an der Nase herum geführt werden.

    Richtig ist allein zu erfassen, dass man fragen kann und muss, wann welche Tabus entstanden sind.

    Hoffe ja, der Gensike liest sich die Leserreaktionen durch, die ihm nicht so leicht auf dem Leim gingen. Und vielleicht begreift dieses Schulmeisterlein ja ein bißchen. Hoffen darf man ja.

    Viele freundliche Grüße und Dir schon einmal eine schöne Woche Morph!

    azur


    * viele wissen auch nicht, was sonst sein könne... Sie sind ratlos. Wer ratlos ist, der guckt leicht weg.

    Nur ein Beispiel: "Die Zwischenbilanz sieht doch bisher ganz simpel so aus:

    Es gibt die Medien, die zum absoluten Großteil nur auf der Vergangenheit und herausgepickten Details aus dem Gedicht eingehen und alles andere ignorieren. Hierzu gehört z.B. die BILD, Westerwelle und andere zitierte Persönlichkeiten.

    Als zweiten Pol gibt es die Öffentlichkeit, die sich in den Kommentaren wiederspiegelt. Hier wird, zumindest teilweise, auch auf den Inhalt des Gedichts eingegangen. Dies ist die Ebene, die ich mir wünsche. Lasst uns über die aktuelle Situation reden und herausfinden wer der Aggressor und wer das Opfer ist. Wer kann tatsächlich angreifen ohne eigene heilige Stätten zu schänden? Gab es Übersetzungsfehler in bekannten Zitaten?

    Statt echten Diskussionen bekommt man in den Medien jedoch leider nur die üblichen Dinge. Dass diese nichts mit dem Gedicht zu tun haben, merken die Schreiber leider meist nicht. Wieso kramt man sonst die SS-Geschichten raus oder andere Banalitäten von vor 70 Jahren?
    "

    Langsam wissen die Leute, dass nicht alles stimmt, was ihnen ständig gegeigt wird.

    ---
    ENJOY WEALTH
    (Groß-Leucht-Reklame am Gebäude Lehmann-Brothers/NY)

    Meide das Destruktive - suche das Konstruktive.

    CrisisMaven

    Homepage E-Mail

    10.04.2012, 00:23

    @ azur

    Kompromissvorschlag ...

    > Schönes Beispiel das hier: Simulation einer Mehrheit:
    > Grass – eine Zwischenbilanz von Patrick Gensing 9. April 2012 10:25 Uhr

    ...denn es muss etwas geschehen. Nie wieder darf von deutschem Boden ein Grass-Gedicht ausgehen!

    Daher, um diese Sache ein fuer allemal zu beenden:

    - der Bundestag erlaesst ein Gesetz, das verbietet, dass dieses Gedicht in die Grass-Gesamtausgabe aufgenommen wird.

    - Zu ueberlegen waere, ob die Sueddeutsche Zeitung nicht auf den Index fuer jugendgefaehrdende Schriften kommt.

    - Und der Verfassungsschutz koennte einen V-Mann als Privatsekretaer bei Grass einschleusen (aus der NPD sind jetzt ein paar uebrig).

    - Oder man koennte Grass zur Partei erklaeren und ihn dann verbieten.

    - Oder man koennte die Legastheniker-Rate hochsetzen, dann liest's keiner mehr; ist ohnehin noetig wegen des EU-Rettungsschirms.

    Hab' ich was vergessen?

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    CrisisMaven

    Homepage E-Mail

    10.04.2012, 00:31
    (editiert von CrisisMaven, 10.04.2012, 00:32)

    @ CrisisMaven

    Ach, und Kommentar 307 ...

    > > Schönes Beispiel das hier: Simulation einer Mehrheit:
    > Grass – eine Zwischenbilanz von Patrick Gensing 9. April 2012 10:25 Uh

    "307: tagesschau.de Moderator
    09. April 2012, 20:23 Uhr
    Sehr geehrte User,
    Der hier vorliegende Blogbeitrag wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. In Fällen wie diesen, behält sich die Redaktion das Recht vor, die Diskussion zu schließen.
    Wir bitten um Ihr Verständnis.
    "

    Ja, keine Gleichschaltung, her Grass, nur Abschaltung. Der Diskussion ist es foerderlich. Oder so.

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    azur

    E-Mail

    10.04.2012, 00:57
    (editiert von azur, 10.04.2012, 00:57)

    @ CrisisMaven

    Die Diskussion ist am Ende! WIR haben alles besprochen!

    Hi CM,

    Es fehlt noch das Gebot, dass nur noch "wichtige" Wortmeldungen erfolgen können. Von "wesentlichen" Leuten, die "etwas" "davon" verstehen.

    Die Journalisten leiden ja auch an dieser Krankheit, dass sie sich a) selbstreferentiell untereinander bestätigen. Was "irrsinnig" ist und was nicht. un db) Was eine "wesentliche" Wortmeldung ist und was eine "ohne Ahnung".

    "Das kann man nicht so sehen", ist eines ihrer Lieblingsbegriffe. Zensurgesetze verwirklichen sie im Kopf. Die sogenannte passive oder reaktive Zensur hat sich immer wieder bewährt. Es reicht schon, dass die Journalie meint zu wissen, was "geht" oder was ein "geht gar nicht" ist.

    Schlau zeigen sie sich ständig gegenseitig, dass sie ja "wissen", wie man so etwas bewerten muss und sie "besser durchsehen", weil sie sich ja täglich "damit" beaschäftigen. Echte oberdurchblickende Bescheidwisser.

    Tolle Wurst :).

    Die Realität die sie meinen zu erkennen, ist nur der Abklatsch ihrer Vorturteile, die sie teilen, damit sie mit ihren Chefs und Kollegen nicht anecken.

    Und sicher meine noch etliche von diesen bezahlten Schreibern, sie hätten "Deutungshoheit", die sie nun besoffen macht.

    Auch sie werden sich umgucken. Und es wird kaum spurlos verbeigehen, dass die Menge nicht mitspielt.

    Übel ist, dass die eigentliche Intention Grass völlig zugepappt wird: Was darf sich wer militärisch rausnehmen. Oder vielmehr: Was geht auf keinen Fall, will man nicht Unheil heraufbeschwören, dass wirklich den Titel "irre" oder "irrsinnig" verdient.

    Wie heißt die schöne alte Redakteursredensart: "Wie es weiter geht, erfahren sie an dieser Stelle. Hoffen wir das Beste, lieber Leser!".

    Zugucken und scheitern sehen. Das hat was.

    Viele freundliche Grüße

    azur


    PS: besondere Grüße soll ich ja nicht benutzen. Das ist eine meiner Scheren im Kopf.

    ---
    ENJOY WEALTH
    (Groß-Leucht-Reklame am Gebäude Lehmann-Brothers/NY)

    Meide das Destruktive - suche das Konstruktive.

    Dilbert

    10.04.2012, 18:28

    @ azur

    Stimmt

    zufälligerweise lese ich gerade einige Bücher von Ernst von Salomon.

    Land der Alten

    10.04.2012, 19:07

    @ azur

    Fortsetzung duch "Überhöhung" und neue Wortschöpfung "Grassarrazin"

    Was Thilo Sarrazin und Günter Grass verbindet

    http://www.welt.de/kultur/article106168975/Was-Thilo-Sarrazin-und-Guenter-Grass-verbindet.html


    Welche Rolle spielt nur das "altbekannte" Frankfurter Institut für Sozialforschung?


    "Alan Posener"

    http://de.wikipedia.org/wiki/Alan_Posener



    @azur:
    Du hast Recht. Dieses wunderbare Land im Herzen Europas ist dass, was sein Volk daraus macht.

    Albert

    11.04.2012, 22:12
    (editiert von Albert, 11.04.2012, 22:37)

    @ Land der Alten

    Grass hat zig Jahre Propaganda untergraben

    Wir errinnern uns, wie Frau Merkel vor einigen Jahren von der Verteidigung Israels durch Deutschland sprach und Frau Knobloch begeistert und ergriffen nickte....

    Nun denn...wenn da unten wirklich was geplant ist...und eine Variante dabei die Verheizung Deutscher für "Weltpolitik" ist, so ist dieses Konzept durch Grass erheblich schwieriger geworden....jetzt weiß jeder, das wenn der Irrsinn da unten los geht, die Dinge nicht so einfach liegen, wie uns das die versammelte "Informationsgilde" einhämmern möchte...und der Versuch, uns Deutschen die alten politischen Tatsachendarstellungen der Sieger aus dem letzten Jahrtausend als moralischen Zwinggurt anzulegen ein doch recht durchsichtiges Manöver ist....

    Fürs erste verteidigt die politische Generalität erstmal mit unseren Steuergeldern und Ersparnissen die SÜD-EU bzw. die Banken, die dahin großzügig Kredite verleihten.....auf welches Konzept und welche Zusagen hin auch immer

    centenario

    E-Mail

    12.04.2012, 15:21

    @ Land der Alten

    Wo bleibt Westerwelle?

    2002 hat er noch ins selbe Horn geblasen, zwar in anderem Zusammenhang, aber diesen Satz wünschte ich mir doch heute mal.

    Damit könnte er seiner Partei im aktuellen Stimmungskeller sicher 1-2% gönnen, wenn man sich die allgemeine Stimmungslage zu dem Thema anschaut...

    Aber wahrscheinlich ist ihm das Eisen aktuell doch zu heiß...

    Ich wusste doch, dass ich dieses Bild nicht umsonst abgespeichert hatte....

    [image]

    Beste Grüße
    Centenario

    ingobert

    13.04.2012, 16:55

    @ Morpheus

    Was aber wollen dann die Medien-Macher?

    Wenn aber nun die politisch völlig konträren Herren Sarrazin und Grass medial "plattgemacht" werden: wo stehen dann die Medienmacher politisch?

    ---
    die Grenze der Staatsverschuldung ist reine Massenpsychologie!

    Morpheus

    E-Mail

    13.04.2012, 18:30

    @ ingobert

    Die leben in ihrer völlig eigenen, selbstreferenziellen Welt unter Einbeziehung von Politik und politischen Korrektheit (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Es läuft der größte Verhaltensversuch der Menschheit und Du bist dabei!
    Leider sind wir wohl inzwischen in die weniger schöne Phase eingetreten.

Es gibt keinen Planeten B, aber einen Plan B: die Finca Bayano Preisvergleich Gold & Silber

328398 Postings in 43580 Threads, 700 registrierte Benutzer, 1625 User online (38 reg., 1587 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«).