Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
ZITAT »Diese Verschwörer sind aber nicht die Wurzel allen Übels, sondern ausführende Kräfte des Zeitgeistes.«

    Nico

    E-Mail

    10.03.2012, 14:01
     

    Raumenergie

    Der Raum ist endlich, und ist nicht einfach nur da. Der Raum ist eine energetische Erscheinung, deren Volumen durch ihre Energiemenge bestimmt ist. Genauso wie z.B. Kohle verbrannt, und so in ihrem Volumen reduziert wird um Energie zu erzeugen, so kann auch Raum voluminös reduziert, also quasi verbrannt werden für die Energieerzeugung.

    http://www.alpenparlament.tv/playlist/477-einsatz-der-freien-raumenergie

    Alles nur Quatsch? Würde mich freuen, wenn dieses Außenseiter-Thema in Hinblick auf die gelbe Energiedebatte Zulassung findet. Am neugierigsten wäre ich auf die Reaktionen von @Melethron, @CrisisMaven und den anderen gelben Experten. Selber werde ich hingegen nicht viel weiteres beitragen können.

    Schönes Wochenende wünschend

    Nico

    ---
    ... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...

    Chef

    E-Mail

    10.03.2012, 14:13

    @ Nico

    Ja, einverstanden, weil ich davon ausgehe ...

    > Alles nur Quatsch? Würde mich freuen, wenn dieses Außenseiter-Thema in
    > Hinblick auf die gelbe Energiedebatte Zulassung findet.

    ... und hoffe, dass das hier ordentlich "auseinandergenommen wird".

    Ankawor

    10.03.2012, 14:38
    (editiert von Ankawor, 10.03.2012, 14:42)

    @ Nico

    Es gab auch heute kein kostenloses Mittagessen

    >Der Raum ist endlich

    Das ist mir neu. Wann wurde das festgestellt?

    >Am neugierigsten wäre ich auf die Reaktionen von @Melethron, @CrisisMaven >und den anderen gelben Experten.

    Es bleibt abzuwarten, ob die Experten was dazu sagen werden. Bei "freier" Energie verspueren viele Experten ein unkontrollierbares Zucken im Zeigefinger, waehrend der Mauszeiger sich wie von Zauberhand auf die Schaltflaeche 'Zurueck" bewegt.

    Wie kennen ja alle Daniel Dingel mit seinem Wasserauto in seinem Schuppen in Thailand, und ich befuerchte, dass dem Professor aus Wolfenbuettel das gleiche Schicksal droht.

    Zunaechst dachte ich: Naja ein echter deutscher Professor, mal gucken, wie der auf sowas kommt.

    Dummerweise schreibt er aber auf seiner Website, dass er seine Forschungsarbeiten komplett einstellen musste, obwohl er den praktischen Einsatz der freien Energie im Labor verifiziert hat. Und er sagt, das ist nicht very nice.

    Das finde ich auch, besonders, dass er nicht sagt, warum er leider aufhoeren musste.

    Die Herren Dingel und Rossi sind da wesentlich gespraechiger.

    Edit: Tippfehler. Auch habe ich leider keine deutsche Tastatur.

    ---
    ---
    Die Fähigkeit zu genauem Beobachten wird allgemein als Zynismus bezeichnet, und zwar von denen, die sie nicht haben. – George Bernard Shaw

    Phoenix5

    E-Mail

    10.03.2012, 16:01

    @ Nico

    Ich kann leider nur auf Esowatch hinweisen:

    Da mir selbst das Fachwissen dazu fehlt:

    http://esowatch.com/ge/index.php?title=Claus_Wilhelm_Turtur

    Ich will hier Esowatch nicht als Totschlagargument verstanden wissen, sondern nur eine Erklärung liefern. Grundsätzlich finde ich solche Erfindungen und Diskussionen durchaus spannend, v.a. weil man durch die Erklärung von Experten viel Neues lernt.

    Gruß
    Phoenix5

    ---
    Ein Buch für Keinen:

    Leseprobe
    Kostenloses Kapitel "Debitismus"

    ottoasta

    E-Mail

    10.03.2012, 16:14

    @ Nico

    ach Nico, wie Elli schon meinte...............

    ....das über freie Energie usw. ist schon Jahrzehnte alt und bis dato noch nichts herausgekommen.
    Ich habe mal vor längerer Zeit alle mir greifbaren dieser 'Erfinder' angeschrieben und angeboten in meiner sehr gut eingerichteten Werkstatt mit angeschlossenem Elektronik und HF Labor sowas aufzubauen, es würde sie nichts kosten. Ich möchte nur sehen obs geht. Selbstverständlich würde die 'Erfindung' bei ihnen bleiben usw.

    Erfolg: Nichts! Ich hab auch versucht diese Leute telefonisch zu kontaktieren: Erfolg: Nichts!
    Kein Einziger traute sich mit mir zu diskutieren geschweige denn Schaltungen und Unterlagen zu übergeben. Ich wäre bereit gewesen alles notariell zu deren Gunsten abzusichern! Nichts!

    Das ganze kannst du vergessen! Da kommt nichts raus!
    Da ich ziemlich viel von HF und Funktechnik verstehe, habe ich mir mal die Sachen von 'Prof' Mayl (ich hoffe ich habe seinen Namen richtig behalten) angesehen. Pipifax!

    Also, fang nicht eine sinnlose Diskussion an, die führt, ausser hier zum Streit, zu nichts!

    Solltest du was haben, was zum Nachbau geeignet wäre, nur her damit!
    Gruss
    Otto

    ---
    Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
    Tolstoi

    smiths74

    E-Mail

    10.03.2012, 16:27

    @ Nico

    Das "Alpenparlament" läßt jeden Spinner zu Wort kommen...

    Hallo Nico,
    seit ich die Sendung "Der Energie-Irrtum: Erdöl ist (fast) unendlich!" von Hans Joachim Zillmer gesehen habe, ist mir das Alpenparlament mir mehr als suspekt.

    Unsere Welt ist extrem komplex und man schafft es meist nur ein Wissensgebiet einigermaßen zu überblicken. Das ist bei mir Geologie und im speziellen die Verfügbarkeit von Erdöl. Unter diesen Vorraussetzungen jemanden wie Hans jörg Zillmer hören zu müssen, grenzt an Folter!!

    Ich habe nur rudimentäre Grundkenntnisse in Physik, daher kann ich zum Thema Raumenergie nichts sagen! Aber ich vermute, das es crisismaven und anderen ähnlich bei dem von dir verlinkten Beitrag gehen wird, wie mir bei Hans Joachim Zillmer...

    Viele Grüße

    smiths74

    Hasso

    E-Mail

    10.03.2012, 16:30
    (editiert von Hasso, 10.03.2012, 16:42)

    @ Nico

    Energieverlust... gelbe Karten und 1-2 Sperren... das wird rauskommen

    Hallo Nico,
    ich schließe mich Ottoasta an. In seinem E-Technik-Metier bin ich zwar nicht zu Hause, dafür aber Experte für Thermodynamik. Und da habe ich ähnliche Erfahrungen wie Ottoasta gemacht. Somit werde ich mich von der thermodynamischen Seite her auch nicht beteiligen.
    Und als Experte hat man sowieso ein ganz schwaches Standing... denn schließlich sind es überall die Exbäärden, die den Karren an die Wand fahren... (auch wieder wahr...[[sauer]] ).

    Das wird wieder ein super langer Thread mit jeder Menge persönlichem Energieverlust... der Chef wird 2-3 gelbe Karten verteilen und mindestens eine Sperre verhängen müssen. Und zum Schluss steht da "Thread gesperrt".

    Viel Erfolg bei der Erkenntnissuche!
    Hasso

    ---
    Niemandes Herr...Niemandes Knecht.

    Elli

    Homepage E-Mail

    10.03.2012, 16:31

    @ Nico

    Raumenergie - eine wissenschaftliche Massenpsychose

    Hier ein bisschen Klartext:
    http://www.ekkehard-friebe.de/Psychose.html

    "Was ursprünglich als bedeutende Innovation erschien, ist ein FLOP großen Ausmaßes geworden."

    "Es ist verständlich, dass Gutachter und Prüfer, die diese Zusammenhänge kennen oder erkennen, von den „Erfindern“ dieser Maschinen als Hemmnisse des wissenschaftlichen Fortschritts angeprangert werden. In Wirklichkeit sind diese „Erfinder“ selbst die eigentlichen Innovations-Hindernisse, da sie mit ihren Utopien Hoffnungen bei der Bevölkerung wecken, die nicht erfüllt werden können."

    Vojins

    10.03.2012, 17:29

    @ Nico

    Viele offene Fragen...

    Hallo Nico!

    > Der Raum ist endlich,

    ????
    Wer sagt das? Wo gibt es dazu einen Nachweis?

    > Alles nur Quatsch?

    Zunächst ist das ganze Thema grundsätzlich sehr skeptisch zu betrachten, da es vornehmlich von Esoterikern verbreitet und vereinnahmt wird. Jetzt unterstelle ich den Eso's einfach mal, dass bei Ihnen schlichtweg sehr viel Wunschdenken und sehr wenig Fachwissen vorhanden ist, weswegen in diesen Kreisen auch so viel Begeisteung zu dem Thema vorhanden ist. Auch in diesem Video gibt nur sehr wenig echte nachvollziehbare und verifizierbare Info.

    Du fragst nach einer Meinung?
    Die physikalische Forschung und Entwicklung ist auf alle Fälle noch nicht am Ende des Weges angelangt, es ist noch sehr viel unbekannt und wir sind historisch gesehen auch immer auf Fehler im bis dahin allgemein anerkannten Weltbild (z.B. flache Erde) gestoßen, bzw. haben geltende physikalischen Modelle als bloße Sondermodelle erkannt (Newtonsches mechanisches Weltbild), da wir einiges in den Erklärungen vernachlässigt haben, was sich letzlich als nicht zulässig herausgestellt hat.

    Auszuschließen ist es also nicht, dass wir einmal solche Energiequellen nutzen können, jedoch sehe ich das persönlich noch nicht so bald kommen. Ich lasse mich aber gerne durch Nachweis und käuflich erwerbbare oder zumindest nachbaubare Geräte überzeugen. Ich glaube nicht, dass mir dazu solche Videos reichen.

    >
    > Schönes Wochenende wünschend

    Ebenso!
    Vojins

    Vatapitta

    10.03.2012, 22:14

    @ smiths74

    @smiths74 - Biomasse in einigen 1000 Metern Tiefe?

    > Unsere Welt ist extrem komplex und man schafft es meist nur ein
    > Wissensgebiet einigermaßen zu überblicken. Das ist bei mir Geologie und
    > im speziellen die Verfügbarkeit von Erdöl.
    > smiths74

    Hallo smiths74,

    ich habe eine Frage an Dich:
    Es gab irgendwo Berichte, dass sich "erschöpfte Lagerstätten" von Erdöl
    langsam wieder auffüllen.

    Das kann durch nachsickern aus pörösem Gestein passieren
    oder ist Dir auch so etwas bekannt:

    Biomasse unter der Erde größer ... bei NTV gesehen.

    Viele Grüße
    Vatapitta

    ---
    Chronisch sind die Schmerzen dann, wenn der Doktor sie nicht heilen kann. http://www.liebscher-bracht.com/

    Nico

    E-Mail

    11.03.2012, 01:43
    (editiert von Rechtschreibkorrektur, 26.02.2014, 11:41)

    @ Vojins

    Sollten Raum und Energie nicht zusammen gehören?

    > Hallo Nico!
    >
    > > Der Raum ist endlich,
    >
    > ????
    > Wer sagt das? Wo gibt es dazu einen Nachweis?

    Nur eine These, die darauf zielt, die Inhalte des verlinkten Films im Rahmen meines Verständnisses zusammenzufassen. Vor allem wollte ich diese Aussage nicht dem Prof. Dr. rer. nat. Claus W. Turtur in den Mund gelegt haben, wobei er dies aber schon wenigstens implizit so darstellt. Es wäre also auf Grund der Inhalte anzunehmen; und ohne weiteres wäre ich sonst auch geneigt zu glauben, dass „Raum“ sich wohl durch das definiert, was er umschließt. Ein Raum der nichts umschließt, wäre in einer physikalisch naiven Sicht selbst ein „Nichts“. Vor solch naiver Sicht scheint eben z.B. auch die Einstein'sche Raumkrümmung verwegen, weil ohne ein spezielles Verständnis allenfalls doch nur das gekrümmt sein kann, was wiederum einen solchen Raum umschließt. Einem Menschen sollte es Mühe abnötigen, sich die Nichtexistenz von Raum vorzustellen, weil solche Betrachtung nur losgelöst vom Bild seiner selbst zu vollziehen wäre. Wenn ich mich selbst als energetisch/materielle Ausformung im Raum betrachte, dann verschafft es aber schon eine gewisse Befriedigung, den Raum selbst ähnlich zu betrachten, und so ein vielleicht auch zusammenhängenderes Phänomen zu erblicken. Unter der Annahme, dass der Raum nun eine energetische Ausformung bedeutet, erscheint seine Endlichkeit von selbst als anzunehmen, und erspart mir vielleicht auch die Frage, warum wir uns hier in einem unendlichen Raum befinden, und nicht woanders. Wenn ich mir auch über längere Zeit nie sicher werden konnte, ob sich diese Frage wirklich stellt, so wäre sie nun dadurch zu beantworten, dass es kein Woanders gibt. Das Olber'sche Paradoxon wäre dann übrigens auch hinfällig.

    > > Alles nur Quatsch?
    >
    > Zunächst ist das ganze Thema grundsätzlich sehr skeptisch zu betrachten,
    > da es vornehmlich von Esoterikern verbreitet und vereinnahmt wird. Jetzt
    > unterstelle ich den Eso's einfach mal, dass bei Ihnen schlichtweg sehr viel
    > Wunschdenken und sehr wenig Fachwissen vorhanden ist, weswegen in diesen
    > Kreisen auch so viel Begeisteung zu dem Thema vorhanden ist. Auch in diesem
    > Video gibt nur sehr wenig echte nachvollziehbare und verifizierbare Info.

    Persönlich kenne ich keine besonderen Berührungsängste mit der Esoterik. Zu vermeiden ist gewiss eine durch Harmoniestreben deformierte Sicht. Darüber hinaus scheint auch das Aufeinandertreffen von philosophischen Inhalten und welchen mit Bezug auf ein bereits gesetzten Konsens aus der Praxis, ein auch hier im gelben häufiges Problem, z.B. auch in politischen Fragen. Letztlich sehe ich mich im Ringen um Erkenntnis stets auf mich allein gestellt. Lieb ist mir das Prinzip von Ockhams Rasiermesser, welches auch als eine Lehre darüber zusammengefasst werden könnte, dass jene Klappe die beste ist, welche die meisten Fliegen schlägt. Der Konsens ist wichtig, muss aber auch immer wieder zur Disposition gestellt werden dürfen.

    > Du fragst nach einer Meinung?
    > Die physikalische Forschung und Entwicklung ist auf alle Fälle noch nicht
    > am Ende des Weges angelangt, es ist noch sehr viel unbekannt und wir sind
    > historisch gesehen auch immer auf Fehler im bis dahin allgemein anerkannten
    > Weltbild (z.B. flache Erde) gestoßen, bzw. haben geltende physikalischen
    > Modelle als bloße Sondermodelle erkannt (Newtonsches mechanisches
    > Weltbild), da wir einiges in den Erklärungen vernachlässigt haben, was
    > sich letzlich als nicht zulässig herausgestellt hat.

    Mich würden an dieser Stelle schon noch weiter konkrete Falsifikationen von hier dargelegten physikalischen Gegebenheiten interessieren. Wo irrt der Herr Turtur? Habe ich ihn richtig verstanden, dass der Dauermagnetismus bereits eine Erscheinung bedeutet, die sich durch Raumenergie am leichtesten erklären ließe? Was sagt der Physiker?

    > Auszuschließen ist es also nicht, dass wir einmal solche Energiequellen
    > nutzen können, jedoch sehe ich das persönlich noch nicht so bald kommen.
    > Ich lasse mich aber gerne durch Nachweis und käuflich erwerbbare oder
    > zumindest nachbaubare Geräte überzeugen. Ich glaube nicht, dass mir dazu
    > solche Videos reichen.

    Das glaube ich dir gern. Ist es aber wirklich unrealistisch, dass du gezielt davon ferngehalten wirst, damit du weiter Benzin verbrennst?

    > > Schönes Wochenende wünschend
    >
    > Ebenso!
    > Vojins

    Hab mich gefreut …

    … auch über die vielen anderen freundlichen Beiträge – die aber gern auch noch mehr werden dürfen – und für die ich noch mal schauen werde, ob ich noch etwas zum erwidern finde.

    ---
    ... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...

    Positiv

    11.03.2012, 09:21
    (editiert von Positiv, 11.03.2012, 09:55)

    @ Nico

    besser nicht

    Hallo @Nico,

    nachdem ich mich mal einige Zeit in die Materie eingelesen hatte und auch zu eigenen Experimenten hinreissen ließ, kam ich zum selben Schluss, wie @ottoasta: viel Wind um nichts...alle sogenannten Erfinder stehen "kurz vor dem Durchbruch" bzw. lassen sich nach ihrem "Durchbruch" Betrug nachweisen. Und natürlich die Fraktion, welche auf Grund von niemals näher benanntem Zwang ihre bis dahin "viel versprechenden" Forschungen aufgeben musste...[[zwinker]]

    Aber immerhin, ich habe was über Galvanisierung gelernt...und mit Neodymmagneten rumspielen mach einfach Spaß.

    Wenn Dich das Thema dennoch interessiert, kannst Du Dir im deutschsprachigen Overunity Forum selbst ein Bild machen.

    Beste Grüße zum Sonntag

    Positiv.

    (edit) Und mal ehrlich: Falls es derartige Technologie zum heutigen Zeitpunkt geben würde, was würde passieren? Billige Energie für alle? Nein, das Militär würde sich darauf stürzen und wir hätten - zu unserer Sicherheit - Drohnen, welche nie mehr tanken müssen...

    Abgesehen von der noch ausstehenden Erfindung unerschöpflicher Energiequellen, kann ich persönlich nur hoffen, dass das noch dauert. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Menschheit nachweislich nicht in der Lage, mit so etwas verantwortungsvoll umzugehen.

    ---
    Hoffnung ist der irrationale Glaube an den Eintritt des Unmöglichen.

    Leserzuschrift

    11.03.2012, 12:01

    @ Nico

    Zwei Links zur Raumenergie

    Werter Chef, wertes Forum,

    ich möchte auf zwei links verweisen, die ich als recht interessant erachte.

    Nach der Idee von Prof. Turtur kann durch ein zeitlich konstantes elektrisches Feld die Nullpunktenergie ausgekoppelt und auf einen Rotor übertragen werden, der dadurch in Drehung versetzt wird. Er führt diesen Effekt auf die endliche Ausbreitungsgeschwindigkeit des elektrischen Feldes im Raum zurück.
    http://www.hcrs.at/TURTUR.HTM

    Diese Seite zeigt alle Themen der HC&RS Home Labor Page mit je einem markanten Bild.
    http://www.hcrs.at/SITEMAP.HTM

    Vielen Dank und ein schönes Wochenende.

    Frank S.

    FESTAN

    11.03.2012, 14:06

    @ Nico

    Bsp.?: LED's efficiency exceeds 100%

    Zum Nachdenken:

    In their experiments, the researchers reduced the LED’s input power to just 30 picowatts and measured an output of 69 picowatts of light - an efficiency of 230%.

    http://www.physorg.com/news/2012-03-efficiency.html

    Lex Mercatoria

    11.03.2012, 19:24

    @ FESTAN

    Irreführende Artikelüberschrift!

    Hi FESTAN!

    > Zum Nachdenken:
    Und vor dem Denken erstmal lesen![[zwinker]]
    >
    > In their experiments, the researchers reduced the LED’s input power to
    > just 30 picowatts and measured an output of 69 picowatts of light - an
    > efficiency of 230%.
    >
    > http://www.physorg.com/news/2012-03-efficiency.html
    Die Überschrift des Artikels ist total irreführend. Und Dein Zitat aus dem Artikel ist es ebenso. Du darfst also dem Verfasser des Artikels die Hand reichen. Der hat nämlich selbst nicht ganz verstanden, was er da eigentlich beschrieben hat.

    In Deinem verlinkten Artikel wird lediglich festgehalten, dass die LED im Versuchsaufbau zusätzlich quasi als "Wärmepumpe" fungiert. Die Energieemission überschreitet dabei aber nicht den gesamten Energie-Input.

    Dazu auch die Temperaturangaben im Diagramm betrachten. Was ist mit der Wärmeenergie, die für den Versuchsaufbau bereit gestellt werden musste (z.B. 135 Grad Celisus)?!

    Mit keinem einzigen Wort wird im Artikel erwähnt, dass in Summe mehr Energie-Output erzeugt wurde, als an Energie hineingesteckt wurde.

    Übrigens darf man im Anschluss an den Artikel eine Diskussion bewundern, in der sich das gesamte Drama der Web-Welt zu solchen Themen kompakt studieren lässt: Ein, zwei vernünftige Leute weisen darauf hin, was Sache ist, und werden von dem üblichen Haufen hysterischer Wissenschaftskritiker (in diesem Fall "Over Unity"-Esoteriker) gewissenhaft ignoriert. In einen Artikel, den sie nicht ansatzweise verstehen, interpretieren sie irgendwas hinein. Die deutlichen Hinweise der Durchblicker werden z.T. nicht einmal verstanden, da es offensichtlich an wissenschaftlichem Background bzw. intellektuellem Auffassungsvermögen hapert.

    Oder frei nach Hasso: Wo die Irren unter sich sind, da haben die Experten ein ganz schwaches Standing.[[freude]]

    Viele Grüße
    Lex

    ---
    Disclaimer:
    Article might contain explicit depictions of real things.
    These real things are commonly known as life.
    If it sounds sarcastic, don't take it seriously.
    If it sounds dangerous, don't try it at home.
    If it offends you, don't read it.

    CrisisMaven

    Homepage E-Mail

    11.03.2012, 20:18
    (editiert von CrisisMaven, 11.03.2012, 20:20)

    @ FESTAN

    Ja, aber das ist lediglich Waermeenergie, die aus der Umgebung aufgenommen wurde ...

    ... indem die LEDs (was auch mir neu war) bei bestimmten geringen Leistungsaufnahmen und geringerer Spannung als ueblich zu einer Art Peltier-Element zu mutieren scheinen.

    Diese Waermeenergie scheinen sie (teilweise) in hoehere Frequenzen transformieren zu koennen (was auch seltener ist, als der umgekehrte Weg, aber ebenfalls auch bei andern Materialien vorkommt).

    Die Gesamt-Energie-Ausbeute ist nach wie vor (geringer als) max. 100%!

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    CalBaer

    11.03.2012, 20:38

    @ FESTAN

    "Wall Plug Efficiency"

    Wird in der Einleitung eigentlich klar und deutlich gesagt.

    ---
    Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.

    1CBaerFK7x55XdXjdU85SXePYqJi7Xu3Ux
    BM-2cVYhmEcfMbgJX8hDbjrTP6Hb56Zwnukwf

    Melethron

    12.03.2012, 01:46

    @ Nico

    Casimir Effekt VIEL zu gering bei der Größenordnung (mT)

    Hey Nico,

    den Casimir Effekt gibt es schon und "dunkle Energie" wird als Ursache für die Raumexpansion angenommen. Das ist soweit korrekt, aber bei letzterer tappt man im Dunklen was es überhaupt ist (deshalb auch dunkel) und den Casimir Effekt kann man mit Sicherheit nicht nutzbar machen, wie es sich der Turtur vorstellt. Der Casimir Effekt lässt mit d^4 nach. Bei Plattenabständen im cm Bereich (wie bei Turtur der Fall) geht der gegen Null. Nutzbarmachung auf diese Weise halte ich für unmöglich.

    Das Ganze ist zumindest mal keine komplett gequirlte Scheisse bei dem der Eindruck von Wissenschaftlichkeit durch die Verwendung von Begriffen erzeugt wird, aber ich denke dennoch, dass da nix dran ist.


    Wenns unabhängige Replikationen geben sollte, dann würde ich mir das mal näher anschauen. Hab keine Lust zu suchen, aber wenn du mir links zu Replikationen gibst, schau ichs mir an.

    Grüße
    melethron

    PS: Hab in das Video nur kurz reingeschaut.

    Nico

    E-Mail

    12.03.2012, 02:34

    @ Hasso

    Die Welt als unlösbares Rätsel

    > Hallo Nico,

    Hallo Hasso!

    > ich schließe mich Ottoasta an. In seinem E-Technik-Metier bin ich zwar
    > nicht zu Hause, dafür aber Experte für Thermodynamik. Und da habe ich
    > ähnliche Erfahrungen wie Ottoasta gemacht. Somit werde ich mich von der
    > thermodynamischen Seite her auch nicht beteiligen.
    > Und als Experte hat man sowieso ein ganz schwaches Standing... denn
    > schließlich sind es überall die Exbäärden, die den Karren an die Wand
    > fahren... (auch wieder wahr...[[sauer]] ).

    Und ich glaube gerne an die Wahrhaftigkeit dieser Aussagen, was aber bedeuten sie wirklich? Gibt es Gründe, eine Theorie an sich zu verwerfen, weil in ihrem Sog Aussagen vorzufinden sind, die zu recht als falsch zurückgewiesen werden müssen? Ist die Existenz von Ufo's z.B. dadurch zu bezweifeln, weil Ufo-Sichtungen nachweisbar gefälscht wurden? Oder legen die gefälschten Ufo-Sichtungen die Existenz solcher Objekte vielleicht sogar eher nahe, weil solche Phänomene vielleicht typischer weise gefakte Berichterstattung mit sich bringen? Wenn die Suche nach einem Motiv, über dem eines Schabernacks hinaus sogar realistischer weise das von gezielter Täuschung zulässt, dann sollten falsche Beweise wenigstens als unberücksichtigt zu bleiben haben, oder? Diesen von mir geäußerten Gedanken bitte ich übrigens auch @Lex Mercatoria in Erwägung zu ziehen, weil er genau solchen Betrachtungen (wie auch weiter unten) m.M.n. zu viel Raum gibt.

    > Das wird wieder ein super langer Thread mit jeder Menge persönlichem
    > Energieverlust... der Chef wird 2-3 gelbe Karten verteilen und mindestens
    > eine Sperre verhängen müssen. Und zum Schluss steht da "Thread
    > gesperrt".

    Deine Prognose erschien mir noch gestern sehr realistisch und weitsichtig. Inzwischen könnten aber Zweifel entstehen – eher ist noch eine recht verhaltene Resonanz zu verzeichnen. Ohne etwa voreilig, aber schon gar nicht etwa triumphierend erscheinen zu wollen, könnte eine Erklärung darin zu finden sein, dass Turturs Äußerungen an sich vielleicht weniger Angriffsfläche bieten, als ein vielleicht eher konservativer Denker doch vermutet hätte. Weiter unten habe ich den Aspekt des Dauermagnetismus noch herausgegriffen, ohne dass jemand diesen Ball bisher hat fangen wollen. Von solcher schon profan anmutenden physikalischen Realität sollte doch zu vermuten sein, dass sie der Wissenschaft wohl kaum ein Mysterium bedeutet, oder? Vielleicht wird aber in der Wissenschaft ein Herbeierklären weniger selten als man vielleicht vermutet zur Notwendigkeit. Vielleicht sind ja auch die Gezeiten doch viel mysteriöser als der aufgeklärte Mensch glauben möchte? Können wir sie denn wirklich erklären, oder tun wir vielleicht nur so? Die Springflut scheint bei Neumond sehr wohl verständlich, aber bei Vollmond?

    > Viel Erfolg bei der Erkenntnissuche!

    Meine Erkenntnissuche betrachte ich schon sehr lange als völlig hoffnungsloses Unterfangen, weil mir nur der Schluss noch realistisch scheint, dass die Welt ein unlösbares Rätsel bedeutet. Die Faszination ist da, aber sie ist ziellos. Kennst du z.B. die immer wieder gleiche quälende Frage, ob ich den Beitrag nun abschicken soll, oder lieber nicht. Solltest du das lesen, dann habe ich es wohl getan...

    > Hasso

    hab mich gefreut und

    Schöne Grüße

    ---
    ... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...

    WiKa

    Homepage E-Mail

    D,
    12.03.2012, 02:50

    @ Nico

    Viel interessante Theorie dazu an dieser Stelle …

    Evert.de … ich find die Seiten spannend und inspirierend, wenngleich es nur um Theorien geht …

    Auch ohne selber Experte zu sein, sagt mit mein Gefühl, dass da noch eine Menge geht. Ich vergleiche es gern mit der Situation eines Verdurstenden in der Wüste, dem der 1 Meter Strohalm fehlt um an die Wasserader zu kommen. Hinkt zwar, soll auch nicht mehr oder weniger sagen, als dass ich davon überzeugt bin, dass wir alsbald noch allerhand Erkenntnisgewinne und auch praktische Dinge dazu erleben werden … [[zwinker]]

    neptun

    12.03.2012, 07:09

    @ Nico

    @Nico: OffTopic

    Hi Nico,

    > Weiter unten habe ich den Aspekt des Dauermagnetismus noch
    > herausgegriffen, ohne dass jemand diesen Ball bisher hat fangen wollen. Von
    > solcher schon profan anmutenden physikalischen Realität sollte doch zu
    > vermuten sein, [ ... ]

    Upps:
    "Ball fangen" und "profan":
    Höre ich da etwa einen Schlaraffen?

    Falls nicht, bitte einfach ignorieren. :-)

    Lulu neptun

    ---
    "Auschwitz fängt da an, wo einer in einem Schlachthof steht und sagt, es sind ja nur Tiere."
    Theodor W. Adorno

    Nico

    E-Mail

    12.03.2012, 13:57

    @ neptun

    Natural born Schlaraffe

    > Hi Nico,

    Hi, Neptun!

    > > Weiter unten habe ich den Aspekt des Dauermagnetismus noch
    > > herausgegriffen, ohne dass jemand diesen Ball bisher hat fangen wollen.
    > Von
    > > solcher schon profan anmutenden physikalischen Realität sollte doch zu
    > > vermuten sein, [ ... ]
    >
    > Upps:
    > "Ball fangen" und "profan":
    > Höre ich da etwa einen Schlaraffen?
    >
    > Falls nicht, bitte einfach ignorieren. :-)

    Nein, nein, du machst mir eine schwerwiegende Bildungslücke bewusst. Gleichwohl ich mir die offizielle Definition – also die von Wikipedia – des Wortes „profan“ noch mal zum Vergleich herangezogen habe, und mir scheint, dieses hier ganz zufällig in einen diesmal nicht völlig sinnfreien Zusammenhang gewählt zu haben, so sollte aber ein Hang zu höheren Blödsinn doch in uns allen zu finden sein, oder? Oder, wie blätterst du deine Zeitung um? (Danke @Azur fürs drauf aufmerksam machen)

    > Lulu neptun

    In diesem Sinne ein frisches

    Lulu zurück
    Nico

    PS: Klasse Link in deiner Signatur [[lach]]

    ---
    ... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...

    smiths74

    E-Mail

    12.03.2012, 22:33

    @ Vatapitta

    Warum sollte es in dieser Tiefe keine Biomasse geben?

    Hallo Vatapitta,
    das Leben bahnt sich seinen Weg, auch an Stellen, die wir Menschen uns überhaupt nicht vorstellen können. Sagt dir der Begriff "Schwarzer Raucher" etwas?
    [image]
    Quelle: wikimedia commons (gemeinfrei)

    Die höchsten Wassertemperaturen, die an Schwarzen Rauchern gemessen wurden, erreichten die beiden Schlote Two Boats und Sister Peaks auf dem Mittelatlantischen Rücken in 3000 Meter Tiefe, welche bei einem Wasserdruck von 298 bar bis zu 464 Grad Celsius heißes Wasser schwadenweise ausstoßen. Unter normalen Druckbedingungen wären solche Wassertemperaturen nicht möglich, da sie nicht nur den Siedepunkt des Wassers, sondern auch den kritischen Punkt, der bei 374 °C liegt, überschreiten.
    Quelle: Wikipedia

    Diese Orte sind regelrechte Biotope!
    [image]
    Quelle: wikimedia commons (gemeinfrei)
    An einem etwa 2.500 Meter tiefen schwarzen Raucher am ostpazifischen Rücken wurde ein Grünes Schwefelbakterium entdeckt, das eine anoxygene Photosynthese mit Schwefelwasserstoff oder Schwefel als Reduktionsmittel betreibt. In dieser Tiefe gelangt kein Sonnenlicht zu den Bakterien. Seine äußerst lichtempfindlichen Chlorosomen vermögen aber das langwellige Rot und die Wärmestrahlung (nahes Infrarot) des austretenden Magmas der hydrothermalen Quelle aufzufangen und als Energiequelle für die Photosynthese nutzbar zu machen.
    Quelle:wikipedia
    Selbst am unwirtlichsten Ort schlechthin findet man Leben! Warum dann nicht auch in eine südafrikanischen Mine?

    Was die "sich auffüllenden" Lagerstätten angeht, so habe ich bis jetzt kein einziges wissenschaftliches Paper dazu gesehen. Mein Kenntnisstand ist, dass diese Berichte aus dem russischen Romashkino Ölfeld allesamt widerlegt sind.
    Folgender Artikel beschreibt es ganz gut!
    Hier lang...

    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!

    Viele Grüße

    smiths74

    Nico

    E-Mail

    13.03.2012, 00:20
    (editiert von Nico, 13.03.2012, 00:40)

    @ Melethron

    Wissenschaft und Esoterik

    > Hey Nico,

    Hallo Melethron!

    Ich bedanke mich für die Informationen, die ich mit dem Folgenden natürlich nicht abqualifizieren möchte.

    > den Casimir Effekt gibt es schon und "dunkle Energie" wird als Ursache
    > für die Raumexpansion angenommen. Das ist soweit korrekt, aber bei
    > letzterer tappt man im Dunklen was es überhaupt ist (deshalb auch dunkel)
    > und den Casimir Effekt kann man mit Sicherheit nicht nutzbar machen, wie es
    > sich der Turtur vorstellt. Der Casimir Effekt lässt mit d^4 nach. Bei
    > Plattenabständen im cm Bereich (wie bei Turtur der Fall) geht der gegen
    > Null. Nutzbarmachung auf diese Weise halte ich für unmöglich.

    Bisher bin ich selbst ja noch gar nicht auf die Idee gekommen, dass die Freie Energie, von der die Esoteriker reden, und die Dunkle Energie, deren Existenz von den Astrophysikern vermutet wird, ein und das selbe sein sollten. Was mir also neu wäre, dass ein Vertreten der Existenz von solcher Energie (als solcher) wohl viel eher einen stockkonservativen Standpunkt bedeutet, wehrend mich vielmehr deren Bezweiflung der Esoterik und der VT verdächtig machen würde. Die Skepsis dreht sich also nur noch um die Möglichkeit der Nutzbarmachung dieser Energie – was eines Festhaltens würdig wäre. Eigentlich sollten Turturs Grundlagenexperimente von der Astrophysik bejubelt werden, weil er ihre Vorhersagen beweist; zumal in diesen Kreisen die ansonsten ja noch nicht experimentell nachgewiesene Dunkle Energie eine zwischenzeitlich höchst beachtliche Bedeutung erlangt hat, weil sie derweil zu 72% am gesamten Universum beteiligt sein soll (Wikipedia).

    Trügt der Eindruck einer sonst ja erstaunlichen Schizophrenie in der Wissenschaft, welche Theorien erhebt, deren Verifikation aber verpönt wird? Vielleicht benimmst du mich meines Irrtums, denn so verrückt kann die Welt doch nun wirklich nicht sein, oder?

    > Grüße
    > melethron

    Schöne Grüße

    ---
    ... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...

    Lex Mercatoria

    13.03.2012, 00:33

    @ Nico

    Die ewigen Motive der Rätselknacker

    Hi Nico!

    > Diesen von mir geäußerten
    > Gedanken bitte ich übrigens auch @Lex Mercatoria in Erwägung zu ziehen,
    > weil er genau solchen Betrachtungen (wie auch weiter unten) m.M.n. zu viel
    > Raum gibt.
    Kannst wohl nicht von mir lassen, was?[[zwinker]]

    > Gibt es Gründe, eine Theorie an sich zu verwerfen,
    > weil in ihrem Sog Aussagen vorzufinden sind, die zu recht als falsch
    > zurückgewiesen werden müssen? Ist die Existenz von Ufo's z.B. dadurch zu
    > bezweifeln, weil Ufo-Sichtungen nachweisbar gefälscht wurden? Oder legen
    > die gefälschten Ufo-Sichtungen die Existenz solcher Objekte vielleicht
    > sogar eher nahe, weil solche Phänomene vielleicht typischer weise gefakte
    > Berichterstattung mit sich bringen?
    Bezüglich Deiner Bitte, Deine geäußerten Gedanken in Erwägung zu ziehen:
    Ich käme nie auf die Idee, aufgrund von gefälschten UFO-Sichtungen auf die Fragwürdigkeit von UFO-Sichtungen an sich zu schliessen.
    Allerdings käme ich auch nie auf die Idee, anhand des Vorhandenseins von Fälschungen den Schluss zu ziehen, dass dies u.U. erst recht auf einen wahren Hintergrund schliessen lassen könnte - diese Art hochgradig neurotischen Gedankenguts ist nicht mit meinen Vorstellungen zur geistigen Hygiene vereinbar. Aber dies solltest Du nicht persönlich nehmen, auch bei der Körperhygiene werden ja zum Teil recht unterschiedliche Vorstellungen umgesetzt...

    > Wenn die Suche nach einem Motiv [...]
    Motivsuche ist ein wundervolles Stichwort!

    Wie hier bereits von mir dargelegt:
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=224049

    Mein wesentliches Interesse an grundlegenden, Weltbild beschreibenden Theorien (natürlich inklusive Verschwörungstheorien) erschöpft sich primär darin, die geistigen Motive zu durchleuchten, die hinter den jeweiligen Verfechtern einer Theorie stehen. Weder halte ich die aktuell vorherrschenden Wissenschaftstheorien zur Erklärung des Weltgefüges für richtig in einem absoluten Sinne, noch erachte ich die als unwissenschaftlich gebrandmarkten Gegentheorien als falsch im Sinne einer Lüge. Jede Fraktion hat ihre ganz eigenen Motive, und das Verstehen und Unterscheiden dieser Motive ist i.W. alles, woran ich interessiert bin. Denn das Verstehen von Motiven erlaubt mir eine konkrete Umsetzung dieser Erkenntnisse in meine Alltagswelt, wenn es z.B. beruflich darum geht, viele unterschiedliche Sichtweisen zu kanalisieren und daraus einen Konsens zu bilden. Der eigentliche Inhalt von Theorie und/oder Weltbild ist hingegen für mich wertlos, wenn er nicht operationalisierbar und nutzbringend umsetzbar ist.

    Die meisten Menschen können vermutlich aus dem Stand in jeder beliebigen weltanschaulich konstruierten Gesellschaft erfolgreich leben, da ihr Handeln stets daran ausgerichtet ist, die Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren ihrer sie umgebenden Umwelt wahrzunehmen, sie mit ihren eigenen Fähigkeiten abzugleichen, und daraus für sie eine möglichst zielführende Strategie abzuleiten, um mit der Welt im Rahmen ihrer Möglichkeiten umzugehen. Dabei ist die Frage, ob das dabei dieser Gesellschaft zugrunde liegende Bild der Welt "richtig" oder "falsch" ist, von keinem nennenswerten Belang.

    Ebenso nur mäßig interessiert ist die Mehrzahl der Menschen an Konsequenzen, die sich aus einer alternativen Weltbild-Theorie ergeben. Vor allem und gerade dann nicht, wenn diese Konsequenzen sie implizit oder explizit dazu auffordern, ihr Handeln und Denken an neuen oder anderen Prinzipien auszurichten, welche offensichtlich nicht dazu geeignet sind, ihre bisherige Erfolgsstrategie aufrechtzuerhalten bzw. der gegebenen Realität etwas handfestes entgegensetzen zu können.

    Demgegenüber steht eine Minderheit von Menschen, die sich gleichermaßen beständig wie erfolglos die Zähne daran ausbeisst, die Mehrheit der Menschen davon zu überzeugen, dass sie nur fehlgeleitete und ahnungslose Seelen sind, die einer falschen Idee auf den Leim gegangen sind. Dass diese Minderheit dabei nicht selten ihre eigene kostbare Lebenszeit mit unproduktiver Suche nach Wahrheit und Aufklärung verplempert, während die vermeindlich Fehlgeleiteten ihre Zeit für die erfolgreiche Gestaltung ihres Lebens unbekümmert nutzen können, ist im Grunde genommen eine Tragik. Aber Mitleid ist hier völlig fehl am Platz - die besagte Minderheit hat sich ihr trauriges Schicksal selbst erwählt.

    Der Kollege WiKa hat hier im Faden Alfred Evert verlinkt, der zur Hohlwelttheorie folgendes bekundet:
    Mir ist diese Vorstellung sehr sympathisch: wir leben auf der Innenseite einer Hohlkugel von nur wenigen tausend Kilometer Durchmesser (und schwimmen nicht als winzige Stecknadel, verloren im riesigen, bitterkalten und lebensfeindlichen All). Für diese ´biologische Zelle´ tragen wir Verantwortung - z.B. die Wahrheit vorbehaltlos zu suchen oder ´Unmögliches´ wie z.B. saubere Energiequellen zu finden.
    Abgesehen davon, dass Evert ein Spinner der Extraklasse ist:
    Ich rechne es Evert hoch an, dass er seine geistigen Motive offen legt; leider muss man bei den meisten anderen Zeitgenossen deren Motive erst durch Psychologie und Empathie zu Tage fördern, um die eigentliche treibende Kraft hinter der täuschenden Maske einer gesinnungsneutralen Wahrheitssuche aufspüren zu können. Einer Kraft, die leider oft genug wirksam genug ist, unbedarften Menschen sinnlose Hoffnung ins Hirn zu pflanzen.

    > Meine Erkenntnissuche betrachte ich schon sehr lange als völlig
    > hoffnungsloses Unterfangen, weil mir nur der Schluss noch realistisch
    > scheint, dass die Welt ein unlösbares Rätsel bedeutet.
    Hin- und wieder die geistigen Motive von Menschen bei deren Deutung der Welt begreifen und verstehen zu können, ist für mich bereits eine wertvolle Erkenntnis, die mir immer wieder zu Gute kommt. Und ich werde dabei einen Teufel tun, diesen Erkenntnisgewinn wieder restlos zu ruinieren, indem ich mich von den Inhalten der Deutungen vereinnahmen lasse. Auf diese Weise ist die Erkenntnissuche alles andere als hoffnungslos!


    Viele Grüße
    Lex

    ---
    Disclaimer:
    Article might contain explicit depictions of real things.
    These real things are commonly known as life.
    If it sounds sarcastic, don't take it seriously.
    If it sounds dangerous, don't try it at home.
    If it offends you, don't read it.

    neptun

    13.03.2012, 07:05
    (editiert von neptun, 13.03.2012, 07:09)

    @ Nico

    Natural born ... da ist was dran ...

    Hi Nico,

    > > > Von solcher schon profan anmutenden physikalischen Realität sollte doch zu vermuten sein, [ ... ]
    > >
    > > Upps:
    > > "Ball fangen" und "profan":
    > > Höre ich da etwa einen Schlaraffen?
    > >
    > > Falls nicht, bitte einfach ignorieren. :-)
    >
    > Nein, nein, du machst mir eine schwerwiegende Bildungslücke bewusst.

    Also kein Schlaraffe.
    Es gibt unter Schlaraffen die Meinung, daß man schon als Schlaraffe geboren wird, dies aber meist noch nicht weiß, bis man von seinem Paten "entdeckt" wird. Wie aber kommst Du auf dieses "natural born"?

    Zum Wort "profan": Ich kann nicht erkennen, inwiefern Du diese Vokabel falsch benutzt hast.

    > so sollte aber ein Hang zu höheren Blödsinn doch in uns allen zu finden sein, oder?

    "Höherer Blödsinn" ist kein Vorrecht der Schlaraffen. [[zwinker]]

    > oder wie blätterst du deine Zeitung um?

    Im Moment kann ich leider nicht auf dieses Video zugreifen. :-(

    > In diesem Sinne ein frisches
    >
    > Lulu zurück

    Ein Schlaraffe hätte hier "fröhliches" anstatt "frisches" gesagt. Das Lulu steht allerdings nur einem Schlaraffen bzw. Pilger oder Prüfling zu. [[zwinker]]

    > PS: Klasse Link in deiner Signatur [[lach]]

    Freut mich: Dieser Mann ist meiner Ansicht nach einer der wichtigsten Gesellschaftskritiker unserer Zeit.

    LG neptun

    ---
    "Auschwitz fängt da an, wo einer in einem Schlachthof steht und sagt, es sind ja nur Tiere."
    Theodor W. Adorno

    ufi

    Nord-Bayern / Franken,
    13.03.2012, 21:10

    @ Hasso

    Definition von Exbäärden?

    [Experte] = Jemand, der selbst bei völliger Ahnungslosigkeit durch sicheres Auftreten glänzt, während eine [Kapazität] nur Blindleistung produziert.

    ;-)

    ---
    Interpunktion und Orthographie dieses Beitrags sind frei erfunden.
    Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln der Rechtschreibung wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

    ufi

    Nord-Bayern / Franken,
    13.03.2012, 21:13

    @ Nico

    Magnetismus ....

    Tagchen Nico,

    rund um den Magnetismus und die in einem Magneten "enthaltene" Energie gibt es einige seltsame Phänomene ... aber an Spekulationen werde ich mich nicht beteiligen!

    Gruß,

    ufi

    ---
    Interpunktion und Orthographie dieses Beitrags sind frei erfunden.
    Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln der Rechtschreibung wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

    Thor

    14.03.2012, 01:38

    @ Lex Mercatoria

    Wahrheit und Aufklärung

    War es nicht immer so dass diese Minderheit, die nach Wahrheit und Aufklärung strebt, die Menschheit vorangebracht hat? Sie sogar ihr Leben für ihre Überzeugung gelassen hat.
    Die "Wahrheit" ist aber mit fortschreitender Komplexität immer schwerer zu erkennen. Wer ist denn wirklich in der Lage den erwähnten Innenweltkosmos zu widerlegen?

    Wäre ja alles kein Problem den "Experten", wie im Ameisenstaat, die Problemlösungen zu überlassen. Die "Arbeiterameise" hat aber berechtigte Zweifel dass das vorherrschende System auch zu ihrem Wohle funktioniert.

    Du sagst die Inhalte der vorherrschenden Ideologie interessieren dich nicht. Du kommst mir ein wenig so vor wie ein Forscher der auf Experiment blickt und außerhalb steht. Tust du aber nicht, du bist auch nur ein, wenn auch ein ziemlich schlaues, Mäuslein.


    Gruß Thor

    Lex Mercatoria

    14.03.2012, 21:32
    (editiert von Lex Mercatoria, 14.03.2012, 21:50)

    @ Thor

    Die Gesellschaft und ihr Preis-Leistungs-Verhältnis

    Hi Thor! (was für ein Hammer-Nick...[[freude]])

    > War es nicht immer so dass diese Minderheit, die nach Wahrheit und
    > Aufklärung strebt, die Menschheit vorangebracht hat?
    Nein, so war es ganz gewiss noch nie. Diese spezielle Minderheit versucht frecherweise, sich selbst in die Nähe jener Menschen zu rücken, die längst eine konkrete Leistung erbracht haben, um damit die Absichtserklärung zu einer erst noch zu erbringenden Leistung (streben nach Wahrheit und Aufklärung) bereits im Vorgriff zu einem edlen und unanfechtbaren Motiv zu erklären – das ist wahrscheinlich auch so eine Form von Cargo-Kult.
    Menschen, die tatsächlich dazu in der Lagen sind, etwas voranzubringen, wollen am allerwenigsten mit dieser speziellen Sorte Mensch etwas zu tun haben.
    Ich weiß natürlich, dass es ein immer wieder gut funktionierender Trick ist, Menschen mit den herausragenden Leistungen anderer, ihrerseits zu Leistungen zu motivieren. Allerdings falle ich als schlaues kleines Mäuslein auf diesen Trick nicht herein – allenfalls wende ich ihn gegenüber anderen an!

    > Sie sogar ihr Leben
    > für ihre Überzeugung gelassen hat.
    Heldenpathos, Aufopferung und Märtyrertum?
    Nun ja, da Du Dich ja Thor nennst - meinetwegen.
    Aber dann bitteschön nach den Regeln der antiken Heldenliteratur. Zuerst muss der Held ganz schrecklich leiden, bevor er seinen Sieg erringen darf und das heisst:
    Bevor der Held nicht mit einem blutverschmierten Feinrippunterhemd aus dem letzten Loch pfeift, darf er nicht "Jippie-Ya-Yeah, Schweinebacke!" rufen.
    Und ich sehe derzeit kein so großes Leid im westlichen Europa, welches heldenhafte Aufopferung und Märtyrertum erfordern würde...

    > Die "Wahrheit" ist aber mit fortschreitender Komplexität immer schwerer
    > zu erkennen.
    Etwas, was es als solches nicht gibt, kann auch nicht erkannt werden.
    Wahrheit ist eine Schimäre – ein moralisches Phantom – eine Mode, die kommt und geht.

    Was Du vermutlich meinst, ist der Umstand, dass in einer komplexen Gesellschaft die notwendige Transparenz fehlt, die es allen zu jeder Zeit ermöglichen könnte, die Vorgänge in der Welt auf Anhieb nachzuvollziehen bzw. es ermöglichen könnte, jedermanns Absichten sofort zu erkennen.
    Wenn aber die Menschheit „vorangebracht“ werden soll, wie Du schreibst, dann ist dafür nun mal ein Preis zu entrichten:
    Und ein Teil dieses Preises ist die der Komplexität innewohnende Intransparenz.

    > Wer ist denn wirklich in der Lage den erwähnten
    > Innenweltkosmos zu widerlegen?
    Er muss nicht widerlegt werden.
    Aus seiner Widerlegung folgt nichts.
    Und aus seiner Anerkennung folgt ebenfalls nichts.
    Aus der Erkenntnis, dass die Erde keine Scheibe ist, folgte schliesslich auch nichts.
    Aus der Erkenntnis, dass die Erde nicht im Zentrum des Sonnensystems steht, sondern die Sonne umkreist, folgte wiederum nichts.
    Die Menschen können ihren Planeten nicht verlassen, er ist ihr ewiges Gefängnis.
    Folglich spielt es auch keine Rolle, wie er beschaffen ist.
    Wenn die ersten bemannten Raumschiffe in Richtung Alpha Centauri aufbrechen, können wir uns über das Thema gerne weiter unterhalten.

    Aber aus den Motiven, für oder wider eines Weltbildes, folgt etwas konkretes: Konsequenzen nämlich.
    Genau deshalb braucht es ja Weltbilder. Um die daraus resultierenden Konsequenzen einzufordern zu können.

    Natürlich vorzugsweise bei den anderen, die das falsche Weltbild haben…

    > Wäre ja alles kein Problem den "Experten", wie im Ameisenstaat, die
    > Problemlösungen zu überlassen.
    Komplexität schafft Expertentum und Expertentum schafft weitere Komplexität.
    Und mit der Komplexität kommt die Intransparenz.
    Und die Intransparenz eröffnet einzelnen Gruppen die Option, ein eigenes Spiel auf Kosten anderer zu spielen.
    So ist das eben.
    Die Menschheit voranzubringen ist nunmal kein altruistisches Gratisspiel.
    Für die zivilisatorische Gesellschaft muss selbstverständlich ein Preis entrichtet werden.
    Und dessen eventuelle Hässlichkeit ist dem resultierenden Ergebnis in jedem Fall angemessen, findest Du nicht?
    Man könnte auch sagen: Der Preis passt hier perfekt zur Ware.[[freude]]

    > Die "Arbeiterameise" hat aber berechtigte
    > Zweifel dass das vorherrschende System auch zu ihrem Wohle funktioniert.
    Erstens fußt das vorherrschende System zwar auf der Arbeiterameise, ist aber gewiss nicht primär für sie.
    Zweitens hat die Arbeiterameise im Zweifelsfall keinerlei Gespür für ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis.

    > Du sagst die Inhalte der vorherrschenden Ideologie interessieren dich
    > nicht.
    Sie bringen mich nirgendwo hin. Die der Gegen-Ideologien auch nicht.

    > Du kommst mir ein wenig so vor wie ein Forscher der auf Experiment
    > blickt und außerhalb steht. Tust du aber nicht, du bist auch nur ein, wenn
    > auch ein ziemlich schlaues, Mäuslein.
    Nun, ich stehe in dem Sinne außerhalb, wie auch ein Käufer von Apple-Aktien, der selbst keine Apple-Produkte kauft, definitiv außerhalb der Apple-Konsumentenwelt steht, aber dennoch anhand der Kauf-Motive der Apple-Kunden seine Kaufentscheidung für Apple-Aktien getroffen hat!
    Nichtsdestotrotz: Das mit dem Mäuslein passt in jedem Fall, mehr bin ich ganz gewiss nicht.
    Aber mal so von Mäuslein zu Mäuslein: Ist doch auch ganz praktisch, wenn man in einer zusammenbrechenden Welt flink in den kleinsten Ritzen und Spalten zwischen den Trümmern Schutz finden kann, während die Helden den tragischen Heldentod sterben müssen...[[zwinker]]


    Viele Grüße
    Lex

    ---
    Disclaimer:
    Article might contain explicit depictions of real things.
    These real things are commonly known as life.
    If it sounds sarcastic, don't take it seriously.
    If it sounds dangerous, don't try it at home.
    If it offends you, don't read it.

    Leserzuschrift

    17.04.2012, 12:12

    @ Phoenix5

    Strafrechtliche Ermittlungen gegen Esowatch

    "Alle Esowatch.com betreffenden Strafanzeigen wurden bis 2009 innerhalb kurzer Zeit eingestellt, „weil ein Täter nicht gefunden werden konnte“. Dieses Prozedere ist dadurch zu erklären, dass regionale deutsche Staatsanwaltschaften immer nur den Einzelfall prüften und Delikte wie z. B. ÜBLE NACHREDE und VERLEUMDUNG gewöhnlich nicht als Offizialdelikt eingestuft werden. Sie werden auf den Weg der Privatklage verwiesen. Aufgrund einer Flut an Strafanzeigen und ausgelöst durch eine erfolgreiche IP-Falle (d.h. einen konkreten Ansatzpunkt für Ermittlungen) führten die Staatsanwaltschaften Landau (Rheinland-Pfalz) und München II im Jahr 2010 Vorermittlungen durch, die zunächst nur das Ziel hatten, die Anzahl und Schwere der unter Esowatch.com begangenen Delikte zu bewerten. Das Ergebnis der Vorermittlungen war, dass eine besondere Schwere der Delikte erkannt wurde, so dass der Vorgang als Offizialdelikt eingestuft wurde. Die Schwere der Delikte ist so groß, dass überführte Haupttäter mit mehrjährigen Haftstrafen rechnen müssen.

    Seit dem 13.01.2011 ermittelt nun die Amtsanwaltschaft Berlin, Kirchstraße 6, 10557 Berlin unter dem Aktenzeichen 3031 PLs 453/11 gegen das Esowatch.com-Netzwerk. Hintergrund: Unter Esowatch.com werden bis zu 1.000 Personen in einer Weise dargestellt, die in der großen Mehrzahl der Fälle gegen § 186 StGB (Üble Nachrede) sowie § 187 StGB (Verleumdung) verstößt. Justiziable sind auch systematische Verstöße gegen Urheber- und Persönlichkeitsrechte (Promed.Watch-Doku Nr. 7 über Fotoklau in großem Maßstab). "

    http://eselwatch.com/index.php?title=Esowatch.com_%28Internet-Kriminalit%C3%A4t%29#Strafrechtliche_Ermittlungen_der_deutschen_Justiz

Es gibt keinen Planeten B, aber einen Plan B: die Finca Bayano Preisvergleich Gold & Silber

325529 Postings in 43315 Threads, 692 registrierte Benutzer, 1466 User online (31 reg., 1435 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«).