Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    Der_Dude

    13.01.2011, 21:45
     

    OT: kennt sich jemand mit OPC aus ?

    hallo.

    hier werden ja glücklicherwiese auch oft gesundheits/ernährungsthemen aufgegriffen.
    ich wäre dankbar wenn mir jemand details, tipps, hinweise zum thema OPC (Oligomere Proanthocyanidine )geben könnte.
    als hautkrebs-patient wurde mir von bekannten das thema der nahrungsergänzung, vitalstoffe, opc nahegelegt.
    vielleicht hat ja hier jemand damit erfahrungen und kann spezielle empfehlungen für präparate oder andere hinweise geben.

    danke und gruss

    Wonderland

    13.01.2011, 22:30
    (editiert von Wonderland, 13.01.2011, 22:37)

    @ Der_Dude

    Traubenkernmehl

    billigst best: Traubenkernmehl, das zum Panieren, Backen (Brot!) etc. Untermischen verwendet werden kann. Hab einmal welches in der Drogerie um die Ecke gekauft.
    Das OPC steckt in den Häutchen der Kerne (auch von Erdnüssen), der Kern selbst besteht zum großen Teil aus sog. Ballaststoffen, was ja auch positive Seiten für die Verdauung aufweisen kann.
    Man liest, dass ein Teelöffel des TKMehls um die 80 mg OPC (auf 4 gr.TKM) beinhalten soll. In einigen Kapseln ist für viel mehr Geld unter Umständen auch nichts anderes drin.

    Gruß!

    PS: das Gläschen Rotwein, möglichst tiefrot, gerne schwer und spanisch, gehört natürlich auch dazu...

    CrisisMaven

    Homepage

    13.01.2011, 22:54
    (editiert von CrisisMaven, 13.01.2011, 22:57)

    @ Wonderland

    Ein paar Links zu verwandten Thesen und Stoffen in der alternativen Krebsbehandlung ...

    http://www.hunzatimes.com/archives/1517
    "The Hunza Valley in remote Pakistan, where residents are reported to be immune from cancer due to their consumption of laetrile (amygdalin) B17 in apricot pits."

    http://www.naturalpedia.com/Hunza.html
    "The hunza people have become very famous over the years because they are some of the longest-lived people in the world. It is quite common for a Hunzakut to live to be over 100 years old, and not too uncommon for them to live to the age of 120. And this longevity goes along with a very high quality of health and vitality. Cancer, in particular, was unknown to the Hunzakuts before they were introduced to modern civilization."

    http://www.cancerinform.org/article.html
    "The people of Hunza consume 200 times more amygdalin in their diet than the average American. Visiting medical teams found them cancer free."

    http://www.youtube.com/watch?v=MJ_4YkekV9A
    The Science and Politics of Cancer (2005) - Part 1 und ff.
    "G. Edward Griffin, author of World without Cancer; The Story of Vitamin B17 and founder of the Cancer Cure Foundation"

    Weiterhin ist Selen (sogar allopathisch allseits anerkannt) krebsvorbeugend und -bekaempfend. Gibt es als Nahrungsergaenzungsmittel z.B. bei Rossmann, dm etc. u.a. von Taxofit.

    Alles ohne Gewaehr vom Agnostikaer ...

    Vielleicht noch ein Hinweiss: spaetestens seit Émile Coué, aber wohl schon seit Jahrtausenden, weiss man, dass Autosuggestionen direkte heilsame (und krankmachende) Wirkungen haben. Da bin ich kein Agnostiker.

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    Nonpopulo

    E-Mail

    13.01.2011, 23:11

    @ CrisisMaven

    Ergänzung: Organisches Germanium Ge-132 mL

    "Seit einigen Jahren wird organisches Germanium an amerikanischen Krebs- und Aids - Kliniken bei medizinischen Behandlungen angewendet. In Japan gibt es Kliniken, die sich ausschließlich auf die Germanium-Therapie in Kombination mit Diät und Entspannung spezialisiert haben."

    In Deutschland leider verboten.

    http://www.zentrum-der-gesundheit.de/organisches-germanium-ia.html

    ---
    Mich widern alle Ideologien an, egal ob sie von links oder rechts kommen, sie ignorieren die Natur des Menschen. (Claude Cueni, Script Avenue)

    Neil Young - Love And War

    StillerLeser

    E-Mail

    14.01.2011, 00:14
    (editiert von StillerLeser, 14.01.2011, 00:14)

    @ Der_Dude

    Heute gesehen

    Hallo Dude,(und Gaby!)

    ich lese viel zu Gesundheitsthemen.
    Hier hab ich schon mal meinen Informationsstand zu Krebs beschrieben:
    http://www.dasgelbeforum.de.org/board_entry.php?id=188008#p188051
    Und heute hab ich diesen Film zum ersten Mal gesehen:
    http://www.youtube.com/watch?v=waWpsrLnDUs
    Er schlägt in dieselbe Kerbe, und diese Erkenntnisse sind schon 30 Jahre alt! Von 0:50 bis 0:54 fallen Sätze, die folgendes erneut bestätigen:

    Es deutet alles darauf hin, daß Krebs eine Infektion ist. Wenn das stimmt, dann kann man ihn damit besiegen:
    1. Zapper http://www.orgoniseafrica.com/hulda-clark-parasite-zapper-don-croft-terminator-orgone-zapper.html
    2. MMS http://miraclems.de/modules/shop/product_info.php?products_id=224233&cPath=&showpage=&new=0&location_id=10 damit baden oder einreiben (http://www.jim-humble-mms.de/mmsnatriumchlorit/index.php)
    3. Kolloidales Silber
    4. Natron (25 kg Natriumbikarbonat 30 Euro im Großhandel) zum baden (3 Tassen pro Wanne).

    Die ersten drei sind alle sehr mächtig (selbst erlebt) und machen dasselbe: sie knacken alle Erreger, und wenn Krebs eine Infektion ist, dann wird er verschwinden. Das Natron ist basisch, alle Krankheitserreger brauchen es sauer und werden durch basisches Milieu zurückgedrängt.

    Gute Besserung!
    SL

    CrisisMaven

    Homepage

    14.01.2011, 00:27
    (editiert von CrisisMaven, 14.01.2011, 00:28)

    @ StillerLeser

    Teil/teils ... MMS ein (blaues) Wunder?

    > 2. MMS
    > http://miraclems.de/modules/shop/product_info.php?products_id=224233&cPath=&showpage=&new=0&location_id=10
    > damit baden oder einreiben
    > (http://www.jim-humble-mms.de/mmsnatriumchlorit/index.php)
    > 3. Kolloidales Silber

    Zu MMS hatten wir bereits hier eine rege Diskussion:

    Offtopic: kritische Artikel über das neue "Wundermittel" MMS (Miracle Mineral Supplement) ... - Medizinmann, 02.01.2011, 00:03

    insbes. mein Beitrag dazu

    Naszierender Sauerstoff und all das ... Gefahren und Anwendungsmoeglichkeiten

    Bei Silber sollte man vorsichtig sein, wenn es geloest wird, ist es ein giftiges Schwermetall. Kolloidal bedeutet, dass es eine grosse Oberflaeche hat, also auch leicht z.B. chloriert werden kann (vgl. MMS) und dann ist es giftig.

    Ob ein Orgone Zapper wirkt haengt u.U. davon ab, ob man an Reichs Orgon-Theorie glaubt.

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    CrisisMaven

    Homepage

    14.01.2011, 00:34

    @ StillerLeser

    Hier Links zur Krebs-Infektionstheorie ...

    > Und heute hab ich diesen Film zum ersten Mal gesehen:
    > http://www.youtube.com/watch?v=waWpsrLnDUs
    > Er schlägt in dieselbe Kerbe, und diese Erkenntnisse sind schon 30 Jahre
    > alt! Von 0:50 bis 0:54 fallen Sätze, die folgendes erneut bestätigen:
    >
    > Es deutet alles darauf hin, daß Krebs eine Infektion ist. Wenn das
    > stimmt, dann kann man ihn damit besiegen:

    Mikroparasiten als Krebsauslöser

    Parasiten als Krebsauslöser - Forschung vor und nach Dr. A. Weber

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    hajoe

    Homepage E-Mail

    14.01.2011, 08:20
    (editiert von hajoe, 14.01.2011, 08:21)

    @ Der_Dude

    Resveratrol

    Ich empfehle Resveratrol, das auch in Traubenkernen vorkommt.
    Das soll tatsachlich die Apoptose von Krebszellen fördern.
    Außerdem soll es die Krebszellen empfindlicher gegen Zytostatika machen.
    Ich nehme es seit Jahren gegen meine Innenohrschwerhörigkeit. Ich bilde mir ein, es hilft. Meine Erfahrung ist, dass es besser wirkt, wenn da noch Rotweinextrakt oder sowas dabei ist. Das liegt vielleicht am Quercetin, welches den Abbau von Resveratrol hemmen soll. Seriöse Info hier: http://www.biologie.uni-freiburg.de/data/bio2/schroeder/Resveratrol_de.html

    CrisisMaven

    Homepage

    14.01.2011, 13:27
    (editiert von CrisisMaven, 14.01.2011, 13:28)

    @ hajoe

    Resveratrol dasselbe wie Laetril, dasselbe wie Amygdalin ...

    > Ich empfehle Resveratrol, das auch in Traubenkernen vorkommt.

    Siehe schon vorherigen Beitrag

    http://dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=199830

    Es geht darum, dass "Blausaeure" in Aprikosenkernen vorkommt, die der Stamm der Hunza, bei dem angeblich kein Krebs vorkommt, massenweise futtert.

    In Traubenkernen kommt es ebenso vor wie in Bittermandeln oder ueberhaupt Kernen, auch Apfelkernen etc.

    Ob es in gemahlenen Traubenkernen lange haltbar ist und nicht verdunstet bzw. oxidiert oder sonst abgebaut wird, weiss ich nicht, aber Traubenkernmehl duerfte tendenziell weniger enthalten als unbeschaedigte Kerne.

    Kerne, die sich im Magen/Darmtrakt nicht aufloesen, bringen andererseits auch nichts, denn dann wird der Stoff nicht freigesetzt. Viele Kernfruechte (Kirschen z.B.) verbreiten sich ja gerade dadurch, dass Voegel (die ja einen recht aggressiven Magen mit Mahlsteinen haben!), sie unverdaut wieder ausscheiden. Kerne solcher Fruechte werden auch im Menschenmagen kein Laetril/Resveratrol freisetzen koennen.

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    CrisisMaven

    Homepage

    14.01.2011, 17:09
    (editiert von CrisisMaven, 14.01.2011, 17:51)

    @ Der_Dude

    Nochmal grundsaetzlich zur Krebsproblematik ...

    Bekanntlich fuehren viele Wege ins Himmelreich.

    Nachweislich und auch von schulmedizinischen Untersuchungen bestaetigt, gibt es auch psychotherapeutische Verfahren zur Krebsbekaempfung.

    Die Moeglichkeiten autosuggestiver Selbstbeeinflussung hatte ich schon erwaehnt, Heilhypnose (= Fremdbeeinflussung) ist ebenso denkbar.

    Die ersten, die mit ihrer erfolgreichen, auf Autosuggestion und Imagination beruhenden Methode international bekannt gewoden sind, waren die Simontons in Chicago. Ich betone: das ist keine Scharlatanerie.

    Robert Dilts, einer der ersten Schueler von Bandler und Grinder im NLP, hat viel ueber "Glaubenssysteme" geforscht und veroeffentlicht.

    Als seine Mutter mit Krebs diagnostiziert wurde, haben die Aerzte ihr erklaert, sie sei schon zu alt und der Krebs leider zu weit fortgeschritten, um ueberhaupt noch eine (Chemo-) Therapie zu beginnen.

    Daraufhin hat ihr Sohn mit ihr regelmaessig NLP-Sitzungen gemacht und nach einigen Monaten sagte ihr Arzt dann bei den Regeluntersuchungen: "Komisch, jetzt ist der Krebs soweit zurueckgegangen - jetzt koennten wir doch noch mit der Chemo beginnen!".

    Der Koerper verfuegt ueber wesentlich mehr Selbstheilungskraefte, als im heutigen hektischen Schulmedizinbetrieb ueberhaupt nutzbar sind (vgl. z.B. Spontanremission, siehe auch hier in Wikipedia). Um z.B. wirksame Autosuggestionen "masszuschneidern", bedarf es mehr Anamnese und Exploration und Gespraeche, als in der 5-Minutenmedizin bezahlbar und vorgesehen (abgesehen davon, dass ein Arzt dafuer nicht ausgeblidet ist). Eine falsch gewaehlte Formulierung bleibt wirkungslos, schadet evtl. sogar.

    Davon abgesehen: Quark kann nie schaden: Dr Johanna Budwig Diaet.

    ---------------------------------------------
    Alles ohne Gewaehr, kann aber jeder selbst nachpruefen.

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    Chef

    E-Mail

    14.01.2011, 19:13

    @ CrisisMaven

    Toller Beitrag für die Sammlung! (oT)

    [ kein Text ]
    moneymind

    14.01.2011, 20:10

    @ CrisisMaven

    Wie wird Gesundheit gemacht?

    Hi Maven,

    Wenn es zuträfe, daß körperliche Krankheiten wie Krebs sich über "Suggestionen" (Rhetorik, Überredungs-/Überzeugungskunst zwecks Beeinflussung der gewohnheitsmässigen Wahrnehmungsmuster eines Menschen oder einer Gruppe von Menschen) vermittelte Glaubenssysteme heilen lassen, dann dürfte ja auch der Umkehrschluss zutreffend sein: physische Krankheiten lassen sich durch solche Suggestionen, Glaubenssysteme, Weltbilder etc. hervorrufen/erzeugen.

    Hier würde sich dann die Frage stellen, anhand welcher Kriterien sich "krankmachende" von "gesundmachenden" bzw. "gesunderhaltenden" Glaubens-, Wahrnehmungs- und Realitätsinterpretationssystemen unterscheiden lassen.

    Der einfachste, direkte empirische Test, für denen es keinerlei elaborierte Theorien braucht, bestünde ja vielleicht einfach darin, sich zu fragen:

    "Wie würde ich mich fühlen, wenn ich X ... glauben würde?" - und dann mal darauf zu achten, wie sich spontan die physische Befindlichkeit verändert.

    Wenn körperliche Befindlichkeiten über Kommunikation beeinflussbar wären und gesunde körperliche Zustände mit bestimmten Realitätssichten korrelieren würden, "kranke" physische Zustände mit anderen Realitätssichten ... dann bestünde "physische Ansteckungsgefahr" ja auch über rein kommunikativen Kontakt ... und eine Kommunikationsgemeinschaft wäre in einem gewissen Grad auch eine physische Befindlichkeitsgemeinschaft.

    Ich vermute mal: wahrscheinlich besteht eine erfolgreiche Strategie, seine jeweils eigene Weltsicht (Glaubenssystem, Realitätsinterpretationssystem) und deren krank- oder gesunderhaltende Wirkung zu stabilisieren und immunisieren, darin, seine je eigene Sicht der Dinge mit der Realität gleichzusetzen, d.h. beide nicht voneinander zu unterscheiden. Dogmatismus nennt sich das – nicht zur prima einzusetzen als Herrschaftsstrategie (z.B. Unfehlbarkeitsdogma der katholischen Kirche), sondern auch, um die jeweils eigene psychophysische Befindlichkeit (ob nun Krankheit oder Gesundheit) zu stabilisieren ...

    In diesem Zusammenhang wäre vielleicht mal die Frage nach der "gelben Grundbefindlichkeit" interessant - nach dem hier dominierenden Glaubenssystem und seiner Wirkung auf die Gesundheit der Mitleser und -Schreiber, die natürlich immer erst durch Filter von deren persönlicher Wahrnehmung läuft, bevor sie im Sinne Deiner Grundannahme von psychophysischen Zusammenhängen "physisch wirksam" werden kann.

    Und natürlich auch die Frage nach dem physischen Gesundheitszustand der Foris (im Durchschnitt) – und jeweiligen Korrelationen von psychischen Äußerungen (postings) und physischer Verfassung.

    Interessant wäre natürlich, wenn man psychophysische Zusammenhänge annimmt (die doch eigentlich common sense sind) die Frage: wodurch genau unterscheiden sich eigentlich "gesunde" von "kranken" Glaubenssystemen (Weltbildern, Interpretationsgewohnheiten, etc.)?

    Wie genau macht sich jemand - oder eine ganze Gemeinschaft (Familie, Unternehmen ...) - krank oder gesund?

    "Erforscht" haben das neben Dilts z.B. Leute wie Martin Seligman, Albert Bandura oder Viktor Frankl, aber letztlich weiß das jeder - denn es ist common sense, und letztlich ist es auch nicht schwer, hier im forum zu spüren, welche Poster in welche Richtung ziehen.

    Von jemand, der selbst krank ist, lernen zu wollen, wie man gesund wird, dürfte aus der obigen Sicht heraus jedenfalls nicht funktionieren, denn aus der obigen Sicht ist jemand, der krank ist, Experte fürs Kranksein, nicht fürs Gesundwerden (so argumentiert ja auch der von Dir genannte Robert Dilts mit seinem "Modelling Excellence" und "Modelling healthy Lifestyles"-Ansatz).

    Letzteres müsste man dann schon von Ex-Kranken lernen, die aus eigener Kraft gesund geworden sind.

    Daher mal eine Frage ans Forum:

    Welche Art von Glaubenssystemen, Weltbildern, Realitätsinterpretationssystemen, Suggestionen usw. also machen Eurer Ansicht bzw. Erfahrung nach "krank", und - viel wichtiger: welche machen "gesund"?

    Gruss
    moneymind

    ---
    BLOGGING: Never before have so many people with so little to say said so much to so few.

    Zarathustra

    Helvetistan,
    14.01.2011, 21:20
    (editiert von Zarathustra, 14.01.2011, 21:25)

    @ moneymind

    Smile or Die: How Positive Thinking Fooled America and the World

    >
    > Daher mal eine Frage ans Forum:
    >
    > Welche Art von Glaubenssystemen, Weltbildern,
    > Realitätsinterpretationssystemen, Suggestionen usw. also machen Eurer
    > Ansicht bzw. Erfahrung nach "krank", und - viel wichtiger: welche machen
    > "gesund"?
    >

    Grüezi Moneymind

    Die Diskussion hatten wir an anderer Stelle schon mal. Der Machbarkeitswahn und insbesondere der Kult des positiven Denkens machen meiner Meinung nach kollektiv krank. Sterbenskrank. Hierzu das Buch von einer Betroffenen:

    Smile or Die: How Positive Thinking Fooled America and the World


    Grüsse, Zara

    ---
    "Die Einsicht in die strenge Notwendigkeit der menschlichen Handlungen ist die Grenzlinie, welche die philosophischen Köpfe von den andern scheidet." Schopenhauer

    "Unendliche Einflüsse, genau eine (1) Möglichkeit" Kurt

    CrisisMaven

    Homepage

    14.01.2011, 22:03

    @ moneymind

    Hallo @moneymind - noch ein paar Anmerkungen zu psychischen Heilungsphaenomenen

    > Wenn es zuträfe, daß körperliche Krankheiten wie Krebs sich über
    > "Suggestionen" ... heilen lassen,
    > dann dürfte ja auch der Umkehrschluss zutreffend sein: physische
    > Krankheiten lassen sich durch solche Suggestionen, Glaubenssysteme,
    > Weltbilder etc. hervorrufen/erzeugen.

    In der Tat halte ich -neben der iatrogenen Verursachung- sehr viele Krankheiten fuer auf Ueberzeugungen basierend.

    Wer glaubt, im Alter schwaecher werden zu muessen, wird es wahrscheinlich auch.

    Harvard-Professoring Ellen Langer mit ihrer "Mindfulness Research" (etwas holprig mit "Klugheitsforschung" uebersetzt), hat die These aufgestellt, dass gerade Kinder von den Erwachsenen Saetze hoeren wie "Man wird halt alt" (wenn es mit dem Treppensteigen nicht mehr so will) oder dass man im Alter eben schlechter hoere und dass man solche Suggestionen umso mehr verinnerliche, je weniger sie einen zu dem Zeitpzbkt betreffen, weil dann keine kritische Instanz dagegen aufsteht, ist man doch zu dem Zeitpunkt nicht betroffen.

    Untersuchungen in Darfur zufolge (sicher vor dem lauten Buergekrieg ...) kennt man dort keine Altersschwerhoerigkeit, weil es dort extrem leise zugeht (ging).

    Sie hat u.a. ueber diese Dinge ausfuehrlich geforscht und publiziert, auch darueber, dass man durch Aenderung der Ueberzeugungen den Alterungsprozess auch wieder zurueckdrehen kann. (Ellen J. Langer: Die Uhr zurückdrehen? Gesund alt werden durch die heilsame Wirkung der Aufmerksamkeit)

    > "Wie würde ich mich fühlen, wenn ich X ... glauben würde?" - und dann
    > mal darauf zu achten, wie sich spontan die physische Befindlichkeit
    > verändert.

    Eine gute Uebung, die aber vielleicht bei denen versagt, die nicht glauben, dass das was bewirkt.

    > dann bestünde "physische Ansteckungsgefahr" ja auch
    > über rein kommunikativen Kontakt ... und eine Kommunikationsgemeinschaft
    > wäre in einem gewissen Grad auch eine physische
    > Befindlichkeitsgemeinschaft.

    So ist es auch. Ich habe entsprechende Experimente mit Schuelern gemacht, denen ich Autosuggestions-Blaetter in DIN A3 zum ueber's Bett haengen mitgegeben habe. Z.B. "Ich kann von Tag zu Tag besser lesen und mehr behalten."

    Der Witz war, dass nach ein paar Wochen ein Vater zu mir kam und mir sagte, er sei ja immer lesefaul gewesen, nun aber lese er fluessiger und interessiere sich mehr fuer's Lesen. So kann's gehen.

    > Ich vermute mal: wahrscheinlich besteht eine erfolgreiche Strategie, seine
    > jeweils eigene Weltsicht (Glaubenssystem, Realitätsinterpretationssystem)
    > und deren krank- oder gesunderhaltende Wirkung zu stabilisieren und
    > immunisieren, darin, seine je eigene Sicht der Dinge mit der Realität
    > gleichzusetzen,

    Genau - "Objektiv ist es doch so ..." hoere ich oefters in Diskussionen - ja, wenn das so ist, brauche ich ja auch keine eigene Meinung mehr.

    "Dein Glaube hat Dich geheilt" soll Jesus gesagt haben. Wer daran glaubt, dass Handauflegen heilt, wird dadurch gesuender werden. Die neuesten Forschungen zeigen, dass Placebos auch dann wirken, wenn der Patient um ihre "Wirkungslosigkeit" weiss. Dass Doppelblindstudien daher nur mit Infusionen, nicht aber mit Tabletten moeglich sind, hatte ich anderwaerts beschrieben.

    > Wie genau macht sich jemand - oder eine ganze Gemeinschaft (Familie,
    > Unternehmen ...) - krank oder gesund?
    > Letzteres müsste man dann schon von Ex-Kranken lernen, die aus eigener
    > Kraft gesund geworden sind.

    Da gibt es zwei Sorten: die, die es fuer sich selbst unbewusst geschafft haben und die, die es bewusst angegangen sind. Aber Obacht: darunter sind auch die, die eine Reliquie angefasst haben - "ihr Glaube hat sie geheilt" (womoeglich). Wenn aber Richard Dawkins nun dasselbe versucht, wird es dennoch nie wirken, "weiss" er doch, "dass das Bloedsinn ist".

    Wenn ein Schulmediziner einen selbst geheilten befragt, wird er kaum hinter das Geheimnis kommen koennen, da ihm sein Weltbild schon vor der Befragung im Wege steht.

    Ich kenne eine Person, die sich mit geistigen, ans Autogene Training angelehnten Uebungen von Rheuma geheilt hat. Die Untersuchungsbefunde waren eindeutig, ihr eigener Arzt bestreitet es nicht - aber jeder andere Rheumatologe schwoert Stein und Bein, dann "koenne es ja gar kein Rheuma gewesen sein".


    > Daher mal eine Frage ans Forum:
    > Welche Art von Glaubenssystemen, Weltbildern,
    > Realitätsinterpretationssystemen, Suggestionen usw. also machen Eurer
    > Ansicht bzw. Erfahrung nach "krank", und - viel wichtiger: welche machen
    > "gesund"?

    Das waere interessant zu erfahren.

    Einen Tip haette ich noch: wenn Aerzte allein darauf achten wuerden, welche Medikamente ihre (meist aelteren) Patient(inn)en so von den verschiedenen "Spezialisten" verabreicht bekommen, und dann die Neben- und Wechselwirkungen kennen und beruecksichtigen wuerden, waere vielen schon geholfen. Wenn man dann noch die Krankenhausinfektionen durch Hygiene wie in den Niederlanden reduzieren wuerde, waere der Krankenstand vielleicht nur noch halb so hoch.

    Wie im jiddischen Witz. Kohn ist uebel, Blau haelt nicht viel von Aerzten und raet ihm ab. Kohn aber sagt "Der Arzt will auch leben". Kohn kommt mit einem Rezept zurueck und schickt Blau zur Apotheke, weil er so schwach ist. Blau sagt "Aber Du glaubst doch gar nicht an Medikamente?". Darauf Kohn "Auch der Apotheker muss von was leben."
    Blau bringt ihm die Schachtel und Kohn wirft sie ins Feuer. Blau ist entruestet "Was machst Du denn jetzt schon wieder?" Kohn: "Ich will auch leben".

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    CrisisMaven

    Homepage

    14.01.2011, 22:15
    (editiert von CrisisMaven, 14.01.2011, 22:42)

    @ Zarathustra

    Positives Denken und "Personal Growth"

    > Die Diskussion hatten wir an anderer Stelle schon mal. Der
    > Machbarkeitswahn und insbesondere der Kult des positiven Denkens machen
    > meiner Meinung nach kollektiv krank. Sterbenskrank.

    Dennoch wuerde ich nicht das Kind mit dem Bade ausschuetten.

    Bandler/Grinder beschreiben wie Leute, die an "Personal Growth"-Seminaren teilgenommen haben dann ... Warzen entwickelt haben.

    Anderseits kenne ich einen Arzt, der auch Hypnotherapie macht. Ihm wurde ein Maedchen vorgestellt, das viele Warzen hatte und sehr unter ihnen litt, da sie u.a. im Gesicht und an den Handruecken, also sichtbar, waren.

    Er sagte zu dem Kind: "Warzen! Wollte ich schon immer mal haben - verkaufst Du mir die? Was willst Du denn dafuer haben?"

    Das verblueffte Maedchen sagte "Zehn Pfennig das Stueck". Er zaehlte ihr das Geld hin und ... in ein paar Wochen waren die Warzen verschwunden.

    Nachspiel: just zu der Zeit kriegte er aehnliche Warzen und es kostete ihn eine Weile, die wieder loszuwerden.

    Wer sich mit Milton Erickson befasst hat, weiss, dass "Gespraechshypnose" eines der wirksamsten Verfahren ueberhaupt ist.

    Was der Heilhypnotiker kann, kann man grundsaetzlich auch selbst, was nicht heisst, dass es jeder kann. Und wenn er nicht dran glaubt, will er es auch gar nicht koennen.

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    Leserzuschrift

    15.01.2011, 14:12

    @ Der_Dude

    OPC u.a. natürliche Substanzen mit Potential,...

    welche die Entstehung bösartiger Tumore verhindern, bzw. deren Entwicklung positiv beeinflussen KÖNNEN.

    Unlängst erschien in einem (nach mbM) auch sonst lesenswerten Blog ein Erfahrungsbericht über eine „erfolgreiche“ Therapie bei einem Pankreas-Tumor, in der natürliche Substanzen eine wesentliche Rolle spielten.
    http://lupocattivoblog.wordpress.com/2010/08/14/pankreas-tumor-ein-selbstversuch-unfreiwillig/

    Mein folgender Erfahrungsbericht fußt auf einem Cocktail natürlicher Substanzen die auf den verschiedensten Ebenen der Tumorentstehung und –entwicklung hilfreich sein KÖNNEN und darüber hinaus zumindest auch zur Prophylaxe i.S. Tumore, Arteriosklerose, Schlaganfall und Herzinfarkt nicht schaden.

    OPC 120 Acerola (von BioProphyl) – ein hier beim Aufruf der Seite eingeblendetes Produkt – ist nach meiner mehrjährigen Erfahrung ein gutes mit hohem ORAC-Wert.

    Nun zu unserem täglichen/wöchentlichen antikarzinogenen Speisezettel:

    Tees & Säfte & Trockensubstanzen
    Weißer Tee „PaiMuTan“, mit den Inhaltsstoffen ECG und EGCG morgens und untertags, aber ganz wichtig: richtig zubereitet!
    OPC in Kombination mit natürlichen Zitrussäften die mit 1500 mg synthetischer Ascorbinsäure aufgemotzt sind. Auf die Möglichkeit der hochdosierten intravenösen Verabreichung von Vitamin C sei ausdrücklich hingewiesen (man lese hierzu Linus Pauling). Ein hohen Stellenwert hat für uns der selbstgezogene Jiaogulan, aber auch das Cystus-Teekraut wollte ich erwähnen.

    Fettsäuren
    Walnüsse, Leinöl und mind. einmal pro Woche Meeresfische wegen der hohen Omega-3 Anteile. Aber auch hochwertiges Olivenöl (Omega-6) fehlt nicht.

    Zwiebeln & Knoblauch & Brokkoli
    Meine Knoblauch-Brokkoli-Suppe schmeckt nicht nur gut, sie ist auch gesund. Daneben gibt es einen selbstgemachten Knoblauchwein. Dies alles erfordert ein wenig Toleranz im Umfeld. Auch hier: es kommt auf die Zubereitung an, speziell die Inhaltsstoffe der Brokkoli-Röschen vertragen nur begrenzt Hitze.

    Die „Violetten“
    Da ich geradezu ein Fan von anthocyanhaltigen Lebensmitten bin, haben auch die Kartoffeln „Vitelotte & Co.“, Radicchio, Rotkohl und Rote Beete einen Stammplatz auf unserem Speisezettel. Neu hinzu kommt dieses Jahr „Maiz Morado“, ein schwarz-violetter Mais, eine Anthocyan-Bombe und vielseitig verwendbar.

    Beeren & Obst
    Unser Favorit ist die Aronia-Beere mit einem sehr hohen Anthocyangehalt. Hier gibt es einen exzellenten Saft aus (ost)deutschen Beeren. Im eigenen Garten nimmt sie neben Brombeere und schw. Johannisbeere viel Platz ein. Blau- oder Heidelbeeren werden wie Preiselbeeren in freier Natur gesammelt.

    Gewürze
    Einen weiteren Stammplatz hat hier Kurkuma (Curcumin) in Verbindung mit etwas Pfeffer. Hier folge ich der Idee von Otto H. Warburg (Nobelpreis 1931) und H. Kremer i.S. einer „Mitochondrien-Aktivierung“
    http://www.amazon.de/Die-stille-Revolution-Krebs-Aidsmedizin/dp/3934196632

    „Vitalpilze“
    Shiitake, Maitake, ABM und Co. haben mit ihren vielfältigen Inhaltsstoffen in der asiatischen Krebstherapie einen festen Bestandteil. Details dazu sind im Netz (mit Bezugsquellen) zu finden.

    Eine selektive Ergänzung mit Vitalstoffen (Vitamine, Aminosäuren, Mineralstoffe, Spurenelementen) - hier vor allem Zink und Selen - erfolgt eher sporadisch

    Auf die Kraft der Gedanken hat ein Vorschreiber ja schon hingewiesen. Ich habe selbst vor Jahren ein Magengeschwür nahe dem „Pförtner“ ohne jegliche Medikamente wegbekommen, in dem ich mir in Sitzungen vorstellte alle meine „Polizisten“ in meinem Flüssigkeitssystem würden dieses „einkesseln“ und „attackieren“; irgendwann war es dann weg. Da ich damals noch kein Verständnis für „Lebensmittel“ hatte, war es wohl meiner mentalen Kraft geschuldet.

    Nicht zu vergessen die vielen Genussmittel mit gesundheitlicher Wirkung. So bin ich z.B. auf meine nun bevorzugte Rotweinsorte „Tempranillo“ durch einen namensgleichen, exzellenten Schreiber hier aufmerksam geworden.

    Gesundheit gewinnt und erhält man – und für diese Erkenntnis musste ich erst alt werden – aus einem Mix aus
    Harmonie
    Atmung
    Bewegung
    Ernährung
    einer etwas anderen „HABE“-Position.

    Ihnen @Der Dude und allen anderen Interessierten bei den Gelben alles Gute und die Aufmunterung: Sie selbst können viel für die Rückgewinnung und Erhaltung Ihrer Gesundheit tun!

    Der_Dude

    15.01.2011, 14:57

    @ Der_Dude

    Danke

    Herzlichen Dank für die vielen Anregungen !
    Schönes Wochenende [[top]]

    Doomsday

    15.01.2011, 17:42

    @ Der_Dude

    Fehlt ja nur Petroleum in der Sammlung (mL)

    wenn ich es nicht überlesen habe

    http://www.naturglaube.de/system/include.php?path=forum/showthread.php&threadid=268&PHPKITSID=8711bdea3a8ef1af1ee9663693f2b86f

    Grüße

    Günter

    E-Mail

    15.01.2011, 22:39

    @ Der_Dude

    @Dude. Hinweis zur Hautkrebs-Beseitigung

    Ich sehe erst jetzt, dass es um Hautkrebs geht, da es aus der Überschrift nicht ersichtlich war.

    Bei Interesse bitte hier lesen, was ich im letzten April geschrieben habe.
    Bis jetzt ist der Hautkrebs nicht zurückgekommen.

    Schwarze Salbe beseitigt Hautkrebs

    ---
    Klug und fleißig: Generalstab. Dumm und faul (90 % aller): Routineaufgaben. Klug und faul: höchste Führungsaufgaben, geistig klar, nervenstark. Dumm und fleißig: Richtet nur Unheil an. Kurt von Hammerstein-Equord

    CrisisMaven

    Homepage

    23.04.2011, 01:26
    (editiert von CrisisMaven, 23.04.2011, 01:32)

    @ CrisisMaven

    Nachtrag: Jim Humbles MMS und seine Begruendungen ...

    > > 2. MMS
    > http://miraclems.de/modules/shop/product_info.php?products_id=224233&cPath=&showpage=&new=0&location_id=10 damit baden oder einreiben
    > Zu MMS hatten wir bereits hier eine rege Diskussion:
    > Offtopic: kritische Artikel über das neue "Wundermittel" MMS (Miracle Mineral Supplement) ... - Medizinmann, 02.01.2011, 00:03
    > Naszierender Sauerstoff und all das ... Gefahren und Anwendungsmoeglichkeiten

    Da ich wegen eines Survivalisten, der MMS empfahl, zufaellig auf die deutsche Jim Humble-Seite, dem "Erfinder" des Miracle Mineral Supplement MMS

    http://www.jimhumblemms.de/node/26

    gestossen bin, doch vielleicht noch ein paar Nachtraege.

    Der Mann blickt ja sehr treuherzig unter seinem Hut hervor

    http://www.jimhumblemms.de/

    und ich weiss nicht so recht, ob er nicht vielleicht wirklich alles glaubt, was er so von sich gibt, aber (chemisch/medizinischen) Sachverstand hat er nicht. Immerhin behauptet er "ICH VERDIENE KEIN GELD DURCH DEN VERKAUF VON MMS".

    Hier in "Jim's Stellungnahme" zofft er sich u.a. mit einer Aerztin, Gabriela Segura, MD [bitte den Text selbst nachlesen, ich widerlege hier nur die falschen Behauptungen]:

    1) Dass die US-Arzneimittelbehoerde FDA die Anwendung desselben Stoffes zur Behadlung (Desinfektion, ggf. Bleichung) von Gemuese zulaesst, spricht nicht dagegen, dass MMS ein gefaehrliches Gift ist. Denn auf den Pflanzen spaltet es naszierenden Sauerstoff ab, und zurueck bleibt NaCl - Kochsalz! Natuerlich muss man daher nach Anwendung von Natrium(hypo)chlorit die Pflanzen nicht abwaschen - bis sie beim Verbraucher ankommen, besteht des "MMS" nur noch aus harmlosem Kochsalz! Aber direkt eingenommen wird das giftige NaClO2, wenn man MMS schluckt! Genauso koennte man argumentieren, man sei noch nie von einem Auto ueberfahren worden, das aus der Schrottpresse kam und daher seien Autos ungefaehrlich!

    2) "GABRIELA HÄTTE BEREITS IN DER OBERSTUFE LERNEN SOLLEN, DASS ALLES, WAS NICHT TIERISCH ODER PFLANZLICH IST, ZU DEN MINERALIEN GEZÄHLT WIRD" (und daher sei MMS, weil weder Tier noch Pflanze, ein Mineral). Ist etwa ein Sonnenkollektor ein "Mineral"? Nein, es gibt auch kuenstliche nicht-organische Stoffe, d.h. solche, die sich nicht in der Natur finden und diese nennt man nicht Mineralien. Soviel zur "Oberstufe". Aber es geht um was anderes: MMS ist zwar kein organischer Stoff, aber so instabil, dass er in der Natur binnen kurzem zerfaellt. Er ist also nicht in der Natur nachweisbar, sondern MMS ist ein kuenstlicher Toilettenreiniger, der hier fuer viel Geld zur oralen Einnahme empfohlen wird.

    3) "ES IST ALSO EINE TATSACHE, DASS DER AKTIVE BESTANDTEIL VON MMS EIN MINERAL IST. MANCHMAL IST ES JEDOCH EINFACHER, DEN STOFF KÜNSTLICH HERZUSTELLEN" Nein, er wird kuenstlich hergestellt, nicht, weil das "einfacher" (als was?) ist, sondern weil es ihn in der Natur nicht gibt.

    4) "ZWAR IST CHLORDIOXID EIN OXIDATIONSMITTEL, DOCH KOMMT HIERBEI IN KEINER WEISE SAUERSTOFF ZUM EINSATZ, SODASS GABRIELA EINMAL MEHR IHRE UNKENNTNIS DIESEN VORGANG BETREFFEND UNTER BEWEIS STELLT." Was denn sonst? Es bildet sich naszierender, d.h. aggressiver, bleichender Sauerstoff und Kochsalz bleibt zurueck.

    5) "DOCH OHNE OXIDATION WÄRE MAN INNERHALB WENIGER MINUTEN TOT. GENAU DAS NÄMLICH PASSIERT, WENN MAN DAS GIFT CYANID NIMMT, DENN CYANID UNTERBINDET DIE OXIDATION IM KÖRPER UND TÖTET SCHNELLER ALS JEDES ANDERE BEKANNTE GIFT." Nun, das hat mit dem von der Aerztin behaupteten ueberhaupt nichts zu tun. Sie verweist auf die sog. freien Radikale, die wesentlich am Alterungsprozess beteiligt sind. Freier Sauerstoff in Zellen ist fuer diese schaedlich. Der "Oxidationsprozess", der Kohlenhydrate in Energie umwandelt, beruht in unseren Muskeln etc. eben gerade nicht auf freiem, schon gar nicht auf naszierendem Sauerstoff. Dieser ist in Zellen toedlich.

    6) "ALLE NÄHRSTOFFE UND CHEMISCHEN STOFFE KÖNNEN IN ZU GROSSER MENGE ZU EINEM GIFT WERDEN." - Ja und was hat das mit der aerztlichen Argumentation zu Antioxidantien davor zu tun?

    7) "MMS ist ein größerer Totschläger, als Antibiotika es sind, und besitzt das Potential, alle Arten von Mikroben abzutöten, darunter auch Viren." Da hat die Aerztin recht - Humble jedoch geht weiter unten darauf ein, indem er behauptet, MMS wuerde "selektiv" nur die "boesen" (meine Formulierung) Bakterien etc. abtoeten. Das ist natuerlich Unsinn - woher wuesste ein Bleichmittel, welche organische Substanz es angreifen und welche in Ruhe lassen soll?

    8) (Zur Wirkung von HOCl - Hypochlorsaeure:) "DOCH IM INTERNET FINDEN SICH KEINERLEI BEWEISE DAFÜR" - Das Internet ist nicht (noch nicht) das einzige Repositorium fuer Fachliteratur. Natuerlich hat "Gabriela" recht und gibt wissenschaftliche Allgemeinplaetze wieder.

    Lassen wir den Rest und kommen wir zur Frage der "Selektivitaet".

    Damit meint Humble, dass seine beiden naszierenden Sauerstoff erzeugenden Produkte MMS bzw. MMS2 gezielt nur schlechte Krankheitserreger angreifen wuerden, jedoch ansonsten die gutartigen Mikroorganismen und unsere Zellstrukturen in Frieden lassen, evtl. sogar unterstuetzen wuerden. Das muesste eigentlich er beweisen, aber er behauptet es einfach immer und lenkt dann geschickt zu sechs Veroeffentlichungen ueber, die tatsaechlich auch den Begriff "Selektivitaet" enthalten, damit aber etwas ganz anderes meinen. So wie die Ampel in Tausendundeine Nacht eine Deckenleuchte und im Strassenverkehr juristisch eine sog. "Allgemeinverfuegung" ist.

    9) "SELBST DIE EPA ERWÄHNT IN IHREM 1999 VERÖFFENTLICHTEN LEITFADEN ZU CHLORDIOXID, DASS DIESER STOFF SELEKTIV WIRKT. (DAS BEDEUTET, DASS ER BESTIMMTE BAKTERIEN ABTÖTEN KANN, OHNE ANDERE ANZUGREIFEN.)" Der erste Satz stimmt, den zweiten erfindet er dazu - NaClO2 toetet selbstverstaendlich so gut wie alle Bakterien ab, sogar hartnaeckige, die sich in Biofilmen geschuetzt haben - das verheisst nichts gutes fuer die Speiseroehre und die Magen- und Darmflora. Unsere Schleimhaeute schuetzen sich naemlich auch auf gleiche Weise vor aggressiven Stoffen!

    10) Er zitiert die allgemein mikrobizide Wirkung sogar selbst: "Durch seine selektiven chemischen Eigenschaften kann Chlordioxid augenblicklich mit oxidierbaren Stoffen reagieren, um so Algen und Bakterien abzutöten, die für einen unangenehmen Geschmack und Geruch des Wassers sorgen. Chlordioxid eignet sich auch hervorragend zur Entfernung von Biofilmen, die durch eine Chlorbehandlung nicht beseitigt werden können und an Rohren und Becken haften." (Hervorhebung CM). Selektiv bezieht sich in all diesen Veroeffentlichung darauf, dass es nur bestimmte lebenserhaltende Strukturen angreift und nicht auch noch, wie z.B. Chlor, die Metalle in den Leitungen und anderes. Daher braucht man fuer dieselbe Desinfektionswirkung weniger, aber das ist auch alles. Selbstverstaendlich sind nachher alle Mikroben tot!

    11) "Eine Exposition führt nicht zu chronischen Gesundheitsschäden (z.B. Krebs), ..." - Ja, aeusserlich angewandt (das ist vor allem damit gemeint) bleicht es ein wenig die Haut (wie das zum Blondieren verwendete Wasserstoffperoxid) und diese regeneriert sich wieder; bei Chlor kann es auch zu Chlorakne usw. kommen und in der Spaetwirkung zu Krebs aufgrund chlorierter organischer Verbindungen im Koerper (vgl. Dioxinproblematik).

    12) "es reagiert selektiv mit organischen Verbindungen und bildet keine chlorierten organischen Stoffe (Chloroform, Bromoform, Dioxine oder Trihalomethane), die zunehmend behördlichen Restriktionen unterliegen ..." Ei ja, genau: und eben nicht mit nicht-organischen wie das Chlor es tut. Aber mit allen organischen! Nix Selektivitaet!

    13) "Diese Methode ist, auf eine molare Basis bezogen, im Hinblick auf Chlordioxid über 1.500 Mal selektiver als im Hinblick auf Chlor." Jetzt schlaegt's 13 - da wird ein Messverfahren beschrieben, nicht das (hypo)Chlorit!

    14) "Weil ClO2 eine geringere Oxidationsstärke besitzt, geht es bei Reaktionen selektiver vor." - Ja, aber gegen alle oxidierbaren organischen Verbindungen - auch die Stellen unseres Koerpers, die wir am liebsten noch ein Weilchen behalten haetten!!!

    15) "Allgemein bekannt ist allerdings, dass ClO2 Mikroben zerstört, indem es deren Zellwand (bzw. Virushülle) attackiert und in die Bildung wesentlicher Proteine eingreift." - Wo steht da was davon, dass es zwischen "guten" und "schlechten" Mikroben selektiert???

    MMS und MMS2 sind Gifte, keine Medikamente, sie sollten hoechstens aeusserlich zur Desinfektion angewendet werden. Jede innerliche Verabreichung ist stets und immer schaedlich!

    Und wer davon eine Besserung seines Befindens erlebt hat, sollte sich bitte ueber den Placeboeffekt Gedanken machen.

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    Elli

    Homepage E-Mail

    23.04.2011, 13:28

    @ CrisisMaven

    Herzlichen Dank für diese umfangreiche Aufklärung zu MMS! (oT)

    [ kein Text ]
    slb

    23.04.2011, 14:06

    @ CrisisMaven

    Krank durch Positives Denken

    Habe einmal ein Buch mit einem solchen Titel gelesen. Hat mich überzeugt, allerdings auch sozusagen offene Türen eingerannt.

    Das Problem, welches ich mit all' dem habe, ist, dass es einfach nach Selbstbetrug riecht. Man kann sich natürlich etwas einreden. Natürlich kann man sich auch das Falsche einreden und dies dann wieder ebenso korrigieren.

    Was aber an Überzeugungen Überzeugung sein soll, wenn man sie sich selbst ausreden kann, das verstehe ich nicht. Insofern Dank auf den Hinweis der Gesprächshypnose.

    CrisisMaven

    Homepage

    23.04.2011, 15:44

    @ slb

    Das ist voellig richtig - Autosuggestionen sind nicht ganz ungefaehrlich ...

    ... wie auch alle wirksame Medizin Nebenwirkungen haben kann.

    Das Problem mit Autosuggestionen (deren einer Teil das sog. "Positive Thinking" ist), ist mehrfaeltig:

    a) Man kann sich mit permanentem Positiv-Sehen-Wollen auch Gefahren aussetzen. Wie die US-amerikanische Touristin, die in der Naehe von Tschernobyl in dem einen Film einen "Hund" fuettert und in Wahrheit ist es ein Wolf.

    b) Man kann sich extrem viel einreden. Fast jeder Medizinstudent, den ich kennengelernt habe, hat mir berichtet, dass er bei der Befassung mit den Lehrbuechern der Inneren Medizin die geschilderten Symptome an sich zu erkennen meinte. Das legt sich nach einer Weile (und kann ins Gegenteil umschlagen - und nirgendwo stirbt man so leicht an einer Grippe wie in der Psychiatrie, weil dort alles unter dem Blickwinkel der Sinnestaeuschung und Einbildung gesehen wird).

    c) Das Hauptproblem mit Autosuggestionen ist aber m.E., dass man erst nachdenken und nachspueren sollte, wo eine bestimmte Autosuggestion am Ende, ganz am Ende hinfuehrt. Wie in dem Witz, wo der Mann sich von der Fee einen "Schwanz bis auf den Boden" wuenscht - und, schwupp, sind seine Beine weg. Es ist wirklich "so einfach", Autosuggestionen falsch zu entwerfen.

    1) Der groesste und m.E. verbreitetste Fehler ist der, eine negative Formulierung zu waehlen, paschal etwa "Ich will nicht krank sein". Das Unterbewusstsein aber muss erstmal den Vorstellungsinhalt "krank sein" dekodieren, bevor es ihn negieren kann ... das ist etwa so, wie wenn man erst Grippeviren einatmen wuerde, um sich dann an deren Heilung zu erfreuen.

    2) Jede Autosuggestion sollte daher wohlueberlegt und "wohlgeformt" sein. Das erfordert Uebung und leicht erliegt man hier Selbsttaeuschungen. Ich kann das hier nicht in aller Breite darlegen, zumal es eine vorgaengige Analyse der jeweiligen persoenlichen Voraussetzungen und Befindlichkeiten erfordert, aber wer sich suggeriert "ich bin vollkommen gesund" oder "es geht mir taeglich besser und besser" (Coue) macht jedenfalls nichts falsch (pardon: es haette "alles richtig" heissen muessen!).

    3) Problematisch wird es stets bei spezifischen Autosuggestionen zur Erreichung von bestimmten (Teil-) Zielen. Wer ein Buch ueber solche Erfolgs-Millionaere zur Hand nimmt, in denen die sich einen "Sack voll Geld" vorgestellt zu haben behaupten und irgendwann sei er ihnen vor die Fuesse gefallen, wird oft schon allein deshalb keinen Erfolg haben, weil er innerlich eben doch daran zweifelt - tut er das, wird sein Unterbewusstsein alles daran setzen, dass es bei ihm nicht klappt.

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    slb

    24.04.2011, 09:58

    @ CrisisMaven

    Suggestion

    Danke für die Infos.

    Da gibt es ja ein schönes Video auf YouTube:

    http://www.youtube.com/watch?v=ZTjyRu88PRE

    Das macht, glaube ich, sowohl deutlich, was Suggestion sein kann, wie es vielleicht auch das "komische Gefühl" dabei deutlich machen kann.

    Frohe Ostern!

    CrisisMaven

    Homepage

    27.11.2014, 14:27

    @ CrisisMaven

    Die Krebsbehandlung mit 100% Heilungsrate - wenn man gleich gar keinen hat ...

    Gerade eben gefunden bei der US-FBI (Bundeskriminalpolizeit):

    Egregious Case of Health Care Fraud

    "Imagine receiving a diagnosis of cancer and then having to go through chemotherapy or other intensive treatments. Then imagine finding out that you never had cancer in the first place and that your doctor—whom you trusted implicitly—merely used you in his scheme to fraudulently bill the federal Medicare program and private insurance companies for hundreds of millions of dollars."

    Stellen Sie sich vor, bei Ihnen wuerde Krebs diagnostiziert und sie unterwerfen sich der Chemotherapie und anderen Intensivbehandlungen. Dann finden Sie heraus, dass Sie gar nie an Krebs erkrankt waren und Ihr Arzt ... Sie nur dazu benutzt hat, die Krankenkassen zu schroepfen. (Frei uebersetzt)

    Ja, jetzt taete mich mal interessieren, um wieviel man die Heilungsraten der Chemotherapie um vorher evtl. nicht vorhandene Krebsfaelle reduzieren muesste ...

    Das werden unsere metastudienverliebten "Evidenzbasierte Medizin"-Schlaumeier, die nicht mal den eigenen Fachbegriff aus dem Englischen uebersetzen koennen, nie herausrechnen koennen, da sie alles hineinrechnen, wie andere das Separatorenfleisch in den Hamburger ...

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

    CrisisMaven

    Homepage

    27.02.2015, 17:05
    (editiert von CrisisMaven, 27.02.2015, 17:05)

    @ CrisisMaven

    Nierenversagen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Hautschäden, Atemprobleme, Verätzungen der Schleimhäute, Blutdruckstörungen

    Ueble Graeuel-Propaganda in der Welt.de:

    "MMS enthält aggressive Chemikalien"

    Weder Welt.de noch die Gesundheits-Behoerden oder Giftnotrufzentralen haben begriffen, wie schonend selektiv MMS zum Segen der Menschheit vorgeht!

    ---
    Mit 40 DM pro Kopf begann die Marktwirtschaft, mit 400.000 Euro Schulden pro Kopf wird sie enden.
    Atomkraft | in English

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










441183 Postings in 53250 Threads, 947 registrierte Benutzer, 1591 User online (23 reg., 1568 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz