Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
Forum-Menü | Fluchtburg autark am Meer | Goldpreis heute | Zum Tode von Jürgen Küßner | Bücher vom Kopp-Verlag
ZITAT »Wir ersticken in der Datenflut.«

    goldolymp

    22.05.2010, 12:23
     

    Am Anfang war die Lüge; das Ende ist der Bankrott

    Das gelbe Forum ist ein relativ intelligenter Haufen. So darf man damit rechnen, dass Mitarbeiter bereits erkannt haben, dass Politik nur noch aus einem Gewebe von Lügen besteht. Nehmen wir ein Beispiel, ohne jemanden zu bevorzugen: Die Grünen (ca. 40.000 aktive people) existieren nur mittels Angstmache durch Lügen: Böses Atom, Klimalüge; http://www.klima-ueberraschung.de/show.php?id=19
    Beide Angstmacher sind gigantische Geschäfte.
    Kohl machte Angst: Wenn der Euro nicht kommt, bedeutet dies Krieg.
    Merkel(M):wenn wir Griechenland nicht helfen, bricht die EU zusammen.
    M. und Karamanlis waren oder sind dicke Freunde. Sie haben gemeinsame Leichen im Keller. Also lügen sie sich durch die Botanik. Niemand kommt i. d. Politik ganz nach oben und hält sich dort, ohne seine "Kumpels" zu decken. Bedeutet gemeinsam zu lügen.
    Wie können wir kleine Würstchen (Souverän ohne Lobby) für uns und unsere Familien kleine private soziale Hängematten aufbauen, wenn das Material dafür sich aus Lügengespinsten zusammensetzt? Wo geht die Zukunft hin? Wer glaubt ans Sparen des Staates
    http://www.reformverhinderer.de/artikel.php?id=31
    Trotzdem: Frohe Pfingsten allerseits.

    satsangi

    E-Mail

    22.05.2010, 14:25

    @ goldolymp

    wo Gott-vertrauen fehlt - regiert die Angst!

    Hallo
    ...war es jemals anderst?

    Verbunden mit der Medien-Lüge ein wundersamer Morastboden, da muss jeder selbst rausfinden.
    Lügen und Intrigen, so weit das Auge reicht.
    Gruss satsanig

    Lakotabuche

    22.05.2010, 15:39

    @ goldolymp

    Am Anfang war der Anfang, am Ende steht das Ende.

    Sei gegrüßt goldolymp,

    > Wie können wir kleine Würstchen (Souverän ohne Lobby) für uns und
    > unsere Familien kleine private soziale Hängematten aufbauen, wenn das
    > Material dafür sich aus Lügengespinsten zusammensetzt? Wo geht die
    > Zukunft hin?

    Satsangi gab uns bereits die Lösung ( Danke @satsangi & @throne für sein exzellentes Posting betreffend ANGST ).

    Lassen wir die ANGST fallen, lassen wir los von allem uns umgebendem leuchtenden Glitzer-Blinker-Klunkerkram und im selben Augenblick werden wir wieder zum Menschen, d.h. erheben uns synchron aus dem Zustand eines Sklaven, Zombies und Roboter oder was auch sonst noch für Worte wir dafür finden mögen.

    Klingt vielleicht zu simpel, ist es aber nicht. Erst wenn jeder für sich erkennt, bis hierher und nicht weiter und schon gar nicht mit mir,
    dann erst öffnen sich die himmlischen Sphären. Konkret, es setzt die Rückankoppelung ans große Räderwerk der Natur / Existenz / Gott ... ein.

    Begrüßen wir Joe Walsh: " Life of Illusion "
    http://www.youtube.com/watch?v=_tiOMu_Bf8Q

    Menschen wie Joe Walsh sind deshalb so authentisch, weil sie den ganzen Dreck, Mist, Sex, Drugs & Rock`n Roll, Müll ... = die Hölle
    dreimal hin und zurück am eigenen Leib ( wie @tar vor kurzem schrieb: die ganze pervertierte Musikbranche [[top]] ! ) erfahren durften.

    Nur so & daher erklärt sich auch deren " klarer Blick " in ihren Lyrics und musikalischen Werken.

    In diesem Sinne:

    Let`s get CLEAR & rid of FEAR !

    Sphärengrüße,
    Lak:-)tabuche


    Nachgeschrieben

    Zu unserer Freude: Ottmar Liebert ( Jahrgang 1959 ) und einer der vermutlich besten " Nouveau Flamenco " - Gitarristen
    mit zeitlosen Werken, die zur Freude, zum Innehalten und Nachdenken, zum Leben, aber eben nicht zum " Grübeln & Trübsalblasen "
    ein-laden :-).

    SANTA FE: http://www.youtube.com/watch?v=NGks0al2lQI

    Thor

    22.05.2010, 15:54

    @ satsangi

    Gott wird substituiert - durch den Markt - Dominium Mundi (oT)

    [ kein Text ]
    Onkel Otto

    22.05.2010, 16:07

    @ goldolymp

    Selbstbelügerei in Deinem Link: "Kann der Staat nun endlich mit unserem Geld umgehen? "

    mit unserem Geld umgehen KÖNNEN?

    Nein, er MUSS es - weil wir es selbst nicht tun.

    Der Staat muss für uns investieren, wir könnten es viel besser -
    tun es aber als Volk von Hortern nicht. Nun träumen wir von Goldgeld
    was wir noch sicherer horten könnten.

    Dummer Michel - landest wieder im Krieg.

    Grüße, Jörg

    Zarathustra

    22.05.2010, 16:18

    @ satsangi

    Bevor ich Vertrauen schöpfe in diesen Höchstleistungskriminellen

    ... namens Gott, vertraue ich voher noch seinen missratenen Geschöpfen, vor denen er sich anlässlich des Jüngsten Gerichts wird verantworten müssen, und nicht etwa umgekehrt, wie die Gläubischen lustigerweise glauben.

    Grüsse, Zara

    Zarathustra

    22.05.2010, 16:28

    @ Onkel Otto

    "Staatsmord (Krieg) ist die normalste Erscheinung der Welt

    ... Ruf nicht für Gaza auf (sinnlos), sondern gegen den STAAT - egal in welcher Form er Dir begegnet." (Dottore)

    Dies zum Thema Selbstbelügerei, lieber Onkel Otto. Solange man die staatliche Kriegs- und Terrorgesellschaft will, solange hat man den Staatsterror (Tautologie) auch verdient.

    Grüsse, Zara

    Onkel Otto

    22.05.2010, 16:42

    @ Zarathustra

    Krieg = überlebte Form der "Umlaufsicherung" des Geldes

    > ... Ruf nicht für Gaza auf (sinnlos), sondern gegen den STAAT - egal in
    > welcher Form er Dir begegnet." (Dottore)

    Horter- Schutzbehauptungen um von den eigentlichen Kriegsgründen abzulenken.

    “Die Ursache für das Sinken des Zinsfußes wird vorzüglich darin
    gefunden, daß die besonders rentablen Kapitalanlagen großen Maßstabes
    heute erschöpft sind und nur Unternehmungen von geringer Ergiebigkeit
    übrig bleiben. …Nur ein allgemeiner europäischer Krieg könnte dieser
    Entwicklung Halt gebieten durch die ungeheure Kapitalzerstörung, welche
    er bedeutet.”
    (Aus der Zeitschrift des Sparkassenverbandes, 1891)

    Renditeerhöhung durch Sachkapitalverknappung = überlebte Form der "Umlaufsicherung". Da gibt es heute bessere Ideen.

    Grüße, Jörg

    Lakotabuche

    22.05.2010, 16:45

    @ Onkel Otto

    Harte, aber gnadenlos wahre Antwort - Mütze ab!

    Guten Nachmittag Onkel Otto.

    > Nein, er MUSS es - weil wir es selbst nicht tun.

    Brutal simpel wie wahr! Keine weiteren Kommentare dazu.
    >
    > Der Staat muss für uns investieren, wir könnten es viel besser -
    > tun es aber als Volk von Hortern nicht. Nun träumen wir von Goldgeld
    > was wir noch sicherer horten könnten.

    Ja, ein Wahnsinn par excellence wie der Grieche Alexis Zorbas sagen würde!

    > Dummer Michel - landest wieder im Krieg.

    Noch ist NICHT aller TAGE ABEND = RAGNARÖK :-) , aber es sieht nicht gut aus für den deutschen Michel aus Lönneberg.

    Alleine, daß der Michel freiwillig seinen aufopferungsvollen Kampf am Blinde Kuh`sch in Kaff-Kanistan ohne Murren abspult,
    läßt für die kommenden Zeiten nichts kreatives erwarten.

    60 Jahre Bildungsgelder in Millardenhöhe einfach über dem Kosovo, Afghanistan und bald auch in Persien? auf einer großen geschichtlichen Mülldeponie verbrannt!

    Nein, das kann und wird nicht gutgehen.

    Ich sah mir heute erstmalig die Seite Global Change 2009 an. Insbesondere die eingestellten Filme. Großes Lob für die Umsetzung, das ist gut gemacht. Allerdings fehlt mir irgendetwas. Was das ist, konnte und kann ich bis jetzt noch nicht formulieren, es ist ein Gefühl was nicht in Harmonie schwingt.

    Es ist ein Gefühl wie: " alles schön und gut, aber der LETZTE ultimative KICK fehlt " auf einem durchaus vielversprechenden und positiven Weg, wenn Du verstehst, was ich damit auszudrücken versuche.

    Dies als positive Anmerkung zu verstehen, denn quatschen können viele, machen & tun wie Ihr nur wenige, darum " Mütze ab! " auf Deutsch und bewußt nicht auf französisch " Chapeau! " :-).

    Ent-spannen wir uns ein klein wenig bereits am Samstag mit Cindy & Bert, einem meiner Lieblingsklassiker frisch aus deutschen Landen:
    http://www.youtube.com/watch?v=q-EKlerrrDM

    Zum Glück spielt heute der FC Bayern Express in Madrid gegen Inter Mailand! :-) [[hüpf]] :-).

    Sphärengrüße,
    Lak:-)tabuche

    Onkel Otto

    22.05.2010, 17:10

    @ Lakotabuche

    danke Lakotabuche - kann es sein, dass Dir die Schuldigen fehlen? :o)

    > Ich sah mir heute erstmalig die Seite Global Change 2009 an. Insbesondere
    > die eingestellten Filme. Großes Lob für die Umsetzung, das ist gut
    > gemacht. Allerdings fehlt mir irgendetwas. Was das ist, konnte und kann ich
    > bis jetzt noch nicht formulieren, es ist ein Gefühl was nicht in Harmonie
    > schwingt.

    sowohl bei @tar und bei mir (haben zusammen das Filmkonzept gemacht), fehlt auf alle Fälle etwas die "Menschenorientierung -emotionale Kompetenz" - so etwas wird man wohl auch als "fehlende Harmonie" wegen "Sachlastigkeit" spüren.

    liebe Grüße, Jörg

    Prophet

    22.05.2010, 17:39

    @ goldolymp

    Dreiste Verhöhnung der Opfer von Atomkatastrophen!

    > Die Grünen (ca. 40.000 aktive people) existieren nur mittels
    > Angstmache durch Lügen: Böses Atom, Klimalüge;


    Muahahaha...
    Böses Atom. Klar, wer solch simplifizierten Aussagen hinschmeißt, ist an Dreistigkeit und Oberflächlichkeit nicht mehr zu überbieten.

    Sag' mal einem der hunderttausenden Tschernobyl-Opfer das alles eine "Atom-Lüge" ist, und die Wasserköpfe der verstrahlten Kinder nur grundlose Angstmache sind. Oder den Eltern der Kinder, die 14 Finger haben, zusammengeklumpte "Füsse", Köpfe ohne Münder, zusammengeschrumpelte Gliedmaßen, Gehirne von der Größe einer Walnuss etc. etc. Man würde dich dort ungespitzt in den Boden rammen oder dir nur ein bitteres Lachen entgegenbringen.

    Ja, nee, is klar - Alles Lug, Trug und Angstmache der Grünen Ökofaschisten.


    Mit deinen Aussagen verhöhnst du hunderttausende menschliche und Millionen von nichtmenschlichen Opfern von Atomkatastrophen und des technisch-industriellen Systems schlechthin.

    Wie blind und gefühlskalt muss man sein, um so etwas nicht zu verstehen!?

    *daumenrunter&PLONKdengoldolymp*

    Prophet

    Lakotabuche

    22.05.2010, 17:53

    @ Onkel Otto

    OO :-), nein, kann nicht sein. Schuld = besser Versäumnis im Leben fängt primär bei einem selbst an.

    Onkel Otto guten Abend.

    > sowohl bei @tar und bei mir (haben zusammen das Filmkonzept gemacht),
    > fehlt auf alle Fälle etwas die "Menschenorientierung -emotionale
    > Kompetenz" - so etwas wird man wohl auch als "fehlende Harmonie" wegen
    > "Sachlastigkeit" spüren.

    Ja, das spürt man irgendwie. Aber wie gesagt, das ist auch noch nicht der springende Punkt.

    Ich werde mir die Filme nochmals in Ruhe ansehen und dann kann ich mich hoffentlich präziser ausdrücken ( hoffentlich :-) ).

    Nur soviel, mit Filmen ( Treasure Hunters / Discovery Channel ) hatte ich beruflich viel zu tun und eines sei Euch beiden auf jeden Fall ins Stammbuch geschrieben:

    Die Filme & auch Inahlte sind erstaunlich anders, erfrischend ... bis hin zu brilliant!

    Möge @tar mir verzeihen wegen meines harten Angriffs von neulich, aber ich versuchte lediglich hier beizustehen :-).

    Weiter so oder wie ein von mir hochgeachteter @Talleyrand dereinst hier im Forum vertreten immer zu enden pflegte mit:

    So fortan!

    Herzliche Sphärengrüße, let`s all together SPARK :-):
    http://www.youtube.com/watch?v=bO7E7SJNKEM

    Lak:-)tabuche

    Zarathustra

    22.05.2010, 18:04
    (editiert von Zarathustra, 22.05.2010, 18:15)

    @ Onkel Otto

    An "besseren Ideen" hat es Staatsbürgern, Lohnarbeitssklaven und Lohnarbeitssklavenhaltern

    ... weissgott noch nie gefehlt, Onkel Otto. Ist mir schon klar, dass Grösst-Kollektivismus, egal in welcher Form, theoretisch funktioniert, in der Praxis halt eben nicht. Weil das ja klar ist, da es offensichtlich noch niemals etwas zerstörerischeres gegeben hat auf diesem Planeten. Derartige Mega-Monster-Kollektiven können nur mittels Waffen-Gewalt erzwungen und eine zeitlang verteidigt werden, und der Michel beteiligt sich auch noch an so einem Irrsinn.
    Mütter stellen patridiotischerweise ihre Söhne den höchstleistungskriminellen Anführern dieser Staatsterrorstaaten zur Verfügung, auf dass sie zugunsten von deren Pfründen verheizt werden können.
    Ob da der Zins positiv, negativ oder ganz verboten ist, ist dabei vollkommen irrelevant.

    Traurig, dass nur ein paar wenige Exoten unter den Denkern (PCM, Sofsky) das tatsächliche Wesen von Staat und Kultur erkannt und gelehrt haben.
    Doch zwei oder mehr Millionen Jahre Menschheitsgeschichte zeigen, dass der Staat nicht systemrelevant und demzufolge nicht mehr als ein - wenn auch grauenerregendes - Intermezzo ist.
    Da darf man durchaus optimistisch sein, und das hat auch mit Menschenhass nichts zu tun, wie Du kürzlich befürchtet und mir Dein Grauen vor mir bezeugt hast.
    Einst waren wir Menschen. Nicht den Menschen als solchen gilt es zu verachten, sondern dessen Derivat, dessen Abklatsch, den Staatsbürger, diese wandelnde Karikatur seiner selbst. Den gilt es zu verachten und zu überwinden, denn wo der Staat aufhört, beginnt bekanntlich erst der Mensch, et vice versa. Alete kotzt das Kind des Zivilisten, statt dass es als Menschends-Kind von richtigen Menschen gesäugt wird. Davor muss es einem - wenn schon - grauen, lieber OnkelOtto.

    Grüsse, Zara

    Onkel Otto

    22.05.2010, 19:32

    @ Zarathustra

    "Dein" Stamm ist auch ein kleiner Staat und der Mensch hat seine Schattenseiten,

    die er zeigt, wenn das System es ermöglicht/erzwingt.

    Auch in "Deinem Stamm" wird n.m.E. gemordet und gerodet, wenn es denn die Umstände ergeben. Kleinere Kollektive sind aber meist gut für moralische Bremsen - bin ich schwer dafür. Wenn die Aufhebung der Arbeitsteilung aber auch eine Aufhebung der Bildung und der existenziellen Versorgung bedeutet, wird es kaum friedlicher werden.

    Globalisierung(gab es auch schon vor den letzten Kriegen) ist auch nur eine Art der "Umlaufsicherung", welche dem bisher letzten Mittel "Krieg" vorraus geht.

    Vom gegenseitigen Massenabschlachten zu träumen, um ein bessres System zu ermöglichen, find ich tatsächlich gräulich. Das "bessere System" als Glaubensgrundsatz, was alles rechtfertigt, das ist einem Ossi wohlbekannt.
    Mir läuft es heute, 20 Jahre später noch kalt den Rücken runter, wenn ich in Hof an dem Turm vorbeifahre, von dem das "bessere System" auf mich schießen wollte, wenn ich es denn verlassen wöllte.

    Aber vielleicht habe ich Dich ja auch falsch verstanden und ich bin der gräuliche Menschenfeind. Weil ich das Problem zuallerst in menschlicher Unvollkommenheit sehe, die Umstände und das System zeigen es nur.

    Grüße, Jörg

    Zarathustra

    22.05.2010, 20:59
    (editiert von Zarathustra, 22.05.2010, 21:04)

    @ Onkel Otto

    dringend Barbaras Nachrichtenüberblick lesen

    Saluti OO

    >
    > Vom gegenseitigen Massenabschlachten zu träumen, um ein bessres System zu
    > ermöglichen, find ich tatsächlich gräulich. Das "bessere System" als
    > Glaubensgrundsatz, was alles rechtfertigt, das ist einem Ossi wohlbekannt.

    Dem Wessi ist es anbetrachts der westlichen Weltrekord-Krieger und -Artenvernichter ebenso wohlbekannt, Onkel Otto. Zumindest in dieser Hinsicht kann ich Dich beruhigen.


    > Mir läuft es heute, 20 Jahre später noch kalt den Rücken runter, wenn
    > ich in Hof an dem Turm vorbeifahre, von dem das "bessere System" auf mich
    > schießen wollte, wenn ich es denn verlassen wöllte.
    >

    Immerhin bestand noch eine Chance und damit eine Hoffnung auf Flucht.
    Unserem System aber kannst Du nicht mehr entkommen, weil die nachhaltige Alternative, die Familiengesellschaft, mittels Staatsgewalt vernichtet wurde.


    > Aber vielleicht habe ich Dich ja auch falsch verstanden und ich bin der
    > gräuliche Menschenfeind.
    >

    Ja, das bist Du, aber ungewollt, als Teil von jener Kraft, die stets das Gute will und doch das Böse schafft. Du glaubst an die supranational dirigierbare Wettstreit- und Untereigentums-Gesellschaft, an Innovation usw., dabei ist doch vollkommen klar, wohin das führen muss. Mit jedem Grad, mit der durch "Innovation" die Komplexität unserer Welt weiter erhöht wird, erhöht sich das Potential an Tragödien und Katastrophen im Quadrat. Mittlerweile sind wir dank Innovation soweit, dass ein einziger und mittels staatlicher Investition in die Bildung herangezüchteter Nerd das Potential hat, die weltweite Ordnung innert Stunden zum Erliegen zu bringen. Da brauchst Du keine Armee mehr.

    Barbara hat dazu einen schönen Artikel gepostet:

    Cyberwar ist bereits Realität. Sein Schauplatz sind die weltweiten Datennetze, ohne deren reibungslose Funktion unsere Zivilisation von einer Stunde auf die andere an den Rand des Zusammenbruchs geraten kann.


    > Grüße, Jörg

    Grüsse, Zara

    Onkel Otto

    22.05.2010, 22:43

    @ Zarathustra

    und, haben "Deine" Stämme kein Internet? - sollen diese Barbaren etwa ohne gelbes Forum leben? :o) (oT)

    [ kein Text ]
    DL1RMP

    23.05.2010, 00:51

    @ satsangi

    ... und die Angst wird noch geschürt !!!

    Sehr viele Arbeitslose in Brandenburg, aber möglicherweise auch an anderen Stellen ( Mehr Rückmeldungen fehlen im Moment noch ) wurde das Pfingstfest pünktlich am Samstag durch einen Brief der jeweiligen Arbeitsagentur versaut.
    Zum 1. 6. 2010 werden sämtliche Sozialleistungen ( meist wegen fehlender Mitwirkung ) vollständig gestrichen.
    Was mich angeht und auch viele Mitglieder unseres Telefonnetzwerkes wird die Mitwirkung am Dienstag, also bei Arbeitsbeginn der PAGA zu merken sein.
    Man beachte also die lokalen Nachrichten !
    Sollen wir also wieder einmal dafür herhalten, diesmal die griechischen Urlaubsziele der Bosse zu finanzieren ?
    Warten wir´s ab !!![[sauer]]

    tar

    Homepage

    Gehinnom,
    23.05.2010, 12:10

    @ Lakotabuche

    Welcher harte Angriff? (oT)

    [ kein Text ]

    ---
    Gruß!™

    Time is the school in which we learn,
    Time is the fire in which we burn.


    BTC: 12aiXGLhHJVETnmGTLbKtAzJNwqh6h6HN4

    MausS

    E-Mail

    Irgendwo in Sachsen,
    23.05.2010, 13:39

    @ Onkel Otto

    Wäre das nicht wunderbar? Wo ist das Problem? Jch jedenfalls kann keins erkennen!

    War denn das Fehlen eines virtuellen elektronischen Netzwerkes samt seiner gesellschaftlichen wie sozialen, technischen, organisatorischen und kulturellen Strukturen und Unterstrukturen der Grund dafür, daß die Menschheit bis zur heutigen "modernen Zeit" ausschließlich in Dummheit, Elend, Siechtum und Barbarei leben mußte?

    Machen die durch diese Vernetzung geschaffenen Gefahren eines Unterganges des gesamten Systems (der technologiesüchtigen und -gläubigen Jetztmenschheit) unser irdisches Dasein etwas lebenswerter?

    Das wäre doch eine recht eigenartige, gar komische Sicht!

    Ist es nicht vielmehr so, daß die Überschreitung jeder neuen zivilisatorisch-technologischen Schwelle, gegenüber den ihr vorhergegangenen, immer gewaltigere Menschenopfer forderte? Hungersnöte, Seuchen, Kriege - alles immer um eine ganze Nummer größer als das vorhergehende Übel - und was steht uns möglicherweise jetzt bevor?

    Ziemlich nachdenklich

    MausS

    QuerDenker

    23.05.2010, 16:06

    @ MausS

    mit oder ohne Netz?

    Hallo MausS,

    > War denn das Fehlen eines virtuellen elektronischen Netzwerkes samt seiner
    > gesellschaftlichen wie sozialen, technischen, organisatorischen und
    > kulturellen Strukturen und Unterstrukturen der Grund dafür, daß die
    > Menschheit bis zur heutigen "modernen Zeit" ausschließlich in Dummheit,
    > Elend, Siechtum und Barbarei leben mußte?

    Informationen wurden anders gehandhabt - wenn nicht sogar "gehandelt"

    Als Beispiel die Kenntnis von "Wort und Schrift"

    Gutenberg durchbrach hier durch die mechanisierbare Reproduktion das klerische Semi-Monopol - zurückreichend mindestens zu den "Gottherschern" in Ägypten und deren Papyrusrollen

    > Machen die durch diese Vernetzung geschaffenen Gefahren eines Unterganges
    > des gesamten Systems (der technologiesüchtigen und -gläubigen
    > Jetztmenschheit) unser irdisches Dasein etwas lebenswerter?

    "Wissen ist Macht" heißt es doch so schön.

    Und das Wissen ist jetzt viel leichter - und vor allem schneller - verteilbar.

    ABber in der Umkehrbetrachtung auch leichter manipulierbar ...

    > Das wäre doch eine recht eigenartige, gar komische Sicht!

    Solche Änderungen habe es doch schon viel früher:

    Feuer
    Rad
    Nahrungsmittelkonservierung (Salz, Fermentieren, Räuchern usw.)
    Erznutzung
    usw. usf.

    > Ist es nicht vielmehr so, daß die Überschreitung jeder neuen
    > zivilisatorisch-technologischen Schwelle, gegenüber den ihr
    > vorhergegangenen, immer gewaltigere Menschenopfer forderte? Hungersnöte,
    > Seuchen, Kriege - alles immer um eine ganze Nummer größer als das
    > vorhergehende Übel - und was steht uns möglicherweise jetzt bevor?

    Diese Konfrontationen liefen immer auf der Ebene der "höchsten Errungenschaften" ab

    vis-a-vis
    erste Waffen
    zu Pferde
    Kanonen
    "zu Wasser"
    "in der Luft"

    Wäre jetzt nicht "im Netz" dran [[hüpf]]

    Hoffen wir also hier auf Konsistenz in der historischen Parallelität ...

    .. oder alternativ ein genug an Parallelwelten [[zwinker]]


    > Ziemlich nachdenklich

    nicht nur Du ! [[top]]

    Beste Grüße

    QuerDenker

    ---
    10cc: 'communication is the problem to the answer' ;-)

    Klaus

    23.05.2010, 20:23

    @ Onkel Otto

    Tja vor 120 Jahren hatte man noch mehr Realitätssinn

    >
    > “Die Ursache für das Sinken des Zinsfußes wird vorzüglich darin
    > gefunden, daß die besonders rentablen Kapitalanlagen großen Maßstabes
    > heute erschöpft sind und nur Unternehmungen von geringer Ergiebigkeit
    > übrig bleiben. …Nur ein allgemeiner europäischer Krieg könnte dieser
    > Entwicklung Halt gebieten durch die ungeheure Kapitalzerstörung, welche
    > er bedeutet.”
    > (Aus der Zeitschrift des Sparkassenverbandes, 1891)
    >
    Erstaunlich. Eine höhere Rendite ergibt sich, wenn entweder mehr Profit oder weniger Kapital vorhanden ist (oder beides zutrifft)? Was die damals alles wußten!
    >
    > Renditeerhöhung durch Sachkapitalverknappung = überlebte Form der
    > "Umlaufsicherung". Da gibt es heute bessere Ideen.
    >
    Alle 'Sachen' (von Sachkapital bis Produkte) ignorieren, ohne Rücksicht auf jede materielle Unterlegung Geld drucken und an die Richtigen verteilen. Deren Anteil an allem (und damit am Profit) steigt so,ohne daß das 'Kapital' vermehrt werden muß. Solange das nicht in Bürgerkrieg ausartet, ist es zweifellos etwas humaner als Krieg (d.h. kapitalseitig Zerstörung und profitseitig territorial selektive Zwangsenteignung). Zu blöd nur, daß damit wieder mehr (Geld-)Kapital in die Welt kommt, das zur Aufrechterhaltung der Rendite danach mehr Profit braucht.

    Diese Gedankengänge wurden ursprünglich in halbfertiger Form von einem wissenschaftlichen Mitarbeiter des Sparkassenverbands formuliert. Man hat diesem (er soll Karl Marx geheißen haben) später das Fertigstellen verboten, weil seinen Vorgesetzten auffiel, daß sie sich damit selber implizit zu einem Haufen von Verrückten erklären würden.

    Gruß
    Klaus

    Onkel Otto

    24.05.2010, 08:09
    (editiert von Onkel Otto, 24.05.2010, 09:01)

    @ Klaus

    Ja, da durfte man den Kriegsbedarf für's Monetäre noch aussprechen, im kleinen Kreis wird man es wohl heute auch noch tun

    und wir Ossi's haben es natürlich als Marx'sche Theorie in der Schule gelernt, aber ich hab's damals nicht geglaubt.

    Jaja, es war nicht alles schlecht.[[freude]]

Wandere aus, solange es noch geht.


CoinInvest – Ihr Edelmetallhändler










474579 Postings in 56123 Threads, 953 registrierte Benutzer, 0 User online ( reg., Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«) | Altes Elliott-Wellen-Forum

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz