Das Gelbe Forum Forum nach Zeit sortieren Forum nach letzter Antwort sortieren die 150 neuesten Beiträge
ZITAT »Es wird die Rechtssicherheit sein, die an allen Ecken und Enden wegbröckeln wird.«

    DcMontain

    27.06.2009, 16:15
     

    Der zweite und wichtige Teil von Brot und Spiele

    Kann das angehen? Ist hier nicht auch eine gewisse Systemrelevanz gegeben:

    http://www.ftd.de/unternehmen/handel_dienstleister/:Michael-Jackson-Konzerte-Kartenbesitzer-k%F6nnten-leer-ausgehen/532258.html

    IanSobiesky

    28.06.2009, 01:33
    (editiert von IanSobiesky, 28.06.2009, 01:37)

    @ DcMontain

    CIA hinter Michael Jacksons Tod?

    > Kann das angehen? Ist hier nicht auch eine gewisse Systemrelevanz gegeben:
    >
    > http://www.ftd.de/unternehmen/handel_dienstleister/:Michael-Jackson-Konzerte-Kartenbesitzer-k%F6nnten-leer-ausgehen/532258.html

    Solch ein Ereignis darf natürlich nicht ohne VT bleiben:

    Michael Jackson wurde mit einer Strahlenwaffe vom CIA ermordet, weil er Impfgegner war:
    Unter Berufung auf russische Geheimdienstkreise berichtet Whatdoesitmean ...

    http://www.whatdoesitmean.com/index1244.htm

    Russia’s FSB Reports Pop Icon Michael Jackson Assassinated By CIA

    FSB sources are reporting to President Medvedev today that American pop icon Michael Jackson was “most assuredly” assassinated by the US Central Intelligence Agency (CIA) after an examination of data transmitted by a Russian Military’s Kosmos 2450 satellite show “conclusively” that immediately prior to the music stars death in Los Angeles an electromagnetic pulse consistent in pattern to EMR weapons looted from the former Soviet Union by the United States was employed at the “exact coordinates” of the rock stars home.
    ...
    http://www.whatdoesitmean.com/index1244.htm


    ... über die Ermordung Michael Jacksons durch die CIA mit elektromagnetischer Strahlung, welche vom russischen Militärsatelliten Kosmos 2450 eindeutig erfaßt worden sei, als sie kurz vor dem Tod des Künstlers genau auf Jacksons Haus zielte.

    Jackson bereitete sich gerade auf eine Comeback-Tour u. a. in Großbritannien vor, die er in Abstimmung mit seinem Sponsor Sheikh Abdullah bin Hamad Al-Khalifa, dem Prinzen von Bahrain, und der österreichischen Journalistin Jane Bürgermeister zur Aufklärung über die geplante vorgebliche Impfung (Schweinegrippe) als größten geplanten Völkermord der Geschichte durch Massenvergiftung habe nutzen wollen. Die von Jackson und dem Prinzen unterstützte Journalistin habe deshalb bereits die WHO und die UNO wegen Biotterorismus und Planung eines verbotenen Massenmordes gegen die Menschheit mit als Impfung getarnten neuen Biowaffen verklagt:

    http://www.naturalnews.com/026503_pandemic_swine_flu_bioterrorism.html
    auf Deutsch:
    Journalistin erhebt Anklage gegen die WHO und UN und wirft ihnen Bioterrorismus und versuchten Massenmord vor

    http://aufwachen.info/html/geplanter_massenmord.html

    To the reason behind the CIA needing to assassinate Michael Jackson, these reports continue, was an out of court settlement the pop icon signed with son of the king of Bahrain, Sheikh Abdullah bin Hamad al-Khalifa, this past November in London, and which stated, in part, that in exchange for millions of dollars previously lent to Mr. Jackson by the Sheikh, Mr. Jackson would allow his sold-out United Kingdom concerts to be a “platform” for warning the World of a soon to occur mass genocide event.

    Both Michael Jackson and Sheikh Abdullah bin Hamad al-Khalifa have been long standing supporters of the fearless Austrian investigative journalist, Jane Burgermeister, who is warning the world that the greatest crime in the history of humanity is underway, and as we can read:

    Jane Burgermeister has recently filed criminal charges with the FBI against the World Health Organization (WHO), the United Nations (UN), and several of the highest ranking government and corporate officials concerning bioterrorism and attempts to commit mass murder. She has also prepared an injunction against forced vaccination which is being filed in America. These actions follow her charges filed in April against Baxter AG and Avir Green Hills Biotechnology of Austria for producing contaminated bird flu vaccine, alleging this was a deliberate act to cause and profit from a pandemic.

    In her charges, Burgermeister presents evidence of acts of bioterrorism that is in violation of U.S. law by a group operating within the U.S. under the direction of international bankers who control the Federal Reserve, as well as WHO, UN and NATO. This bioterrorism is for the purpose of carrying out a mass genocide against the U.S. population by use of a genetically engineered flu pandemic virus with the intent of causing death. This group has annexed high government offices in the U.S.

    http://www.whatdoesitmean.com/index1244.htm

    wir erinnern uns (März 2009):
    Grippe-Impfstoff mit Vogelgrippe verseucht
    Der Pharmariese BAXTER hat viele Millionen Chargen an Grippe-Impfstoff mit Vogelgrippeviren infiziert, die jetzt in 18 Ländern verteilt werden:
    http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=88826

    IanSobiesky

    28.06.2009, 01:52
    (editiert von IanSobiesky, 28.06.2009, 01:53)

    @ IanSobiesky

    Ergänzung: Bevölkerungsreduktion für Dummies

    > In her charges, Burgermeister presents evidence of acts of bioterrorism
    > that is in violation of U.S. law by a group operating within the U.S. under
    > the direction of international bankers who control the Federal Reserve, as
    > well as WHO, UN and NATO. This bioterrorism is for the purpose of carrying
    > out a mass genocide against the U.S. population by use of a genetically
    > engineered flu pandemic virus with the intent of causing death. This group
    > has annexed high government offices in the U.S.
    >
    > [/i]http://www.whatdoesitmean.com/index1244.htm
    >
    > wir erinnern uns (März 2009):
    > Grippe-Impfstoff mit Vogelgrippe verseucht
    > Der Pharmariese BAXTER hat viele Millionen Chargen an Grippe-Impfstoff mit
    > Vogelgrippeviren infiziert, die jetzt in 18 Ländern verteilt werden:
    > http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=88826

    Im Zusammenhang muss man die Agenda zur Vernichtung von 80% der Weltbevölkeung sehen:
    The Population Reduction Agenda For Dummies
    The elite agenda for global population control is not a “conspiracy theory,” it is on the record and documented
    http://www.prisonplanet.com/the-population-reduction-agenda-for-dummies.html

    Der Link zeigt auch die Sterilisationsprogramm der UNESCO in Dritteweltländern per Flächenimpfung gebärfähiger Frauen, um Spontanaborte udn Unfruchtbarkeit zu erhöhen.

    Die geplanten Pflichtimpfungen bei der sogenannten WHO-Alarm-Stufe 6 sind also nichts weiter als die lang ersehnte flächendeckende Umsetzung eines weltumspanenden Sterilisationsprogramms.

    Hackmeck

    28.06.2009, 02:08

    @ IanSobiesky

    Stahlenkanone - die Verschwörungsnuts werden auch immer unkreativer oO ... (oT)

    [ kein Text ]
    alter post alterum

    28.06.2009, 02:32
    (editiert von alter post alterum, 28.06.2009, 02:34)

    @ IanSobiesky

    Circulus vitiosus

    „Der Vater einer stummen Tochter möchte wissen, warum seine Tochter stumm ist.

    „Nichts einfacher als das“, antwortet der Arzt,
    „das hängt vom verlorenen Sprachvermögen ab“.

    „Natürlich, natürlich“, entgegnet der Vater,
    „aber sagen Sie mir bitte, aus welchem Grunde hat sie das Sprachvermögen verloren?“.

    Darauf der Arzt: „Alle unsere besten Autoren sagen uns, dass das vom Unvermögen abhängt, die Sprache zu beherrschen“.


    Damit wird also eine These aus Argumenten abgeleitet und diese Argumente werden ihrerseits aus derselben These geschlussfolgert. Dies stellt eine Verletzung des Satzes vom zureichenden Grunde.



    Der Selbstbezug kann auch über mehrere Stufen geschehen, sodass der Zirkelschluss einem unvorsichtigen Betrachter, oder gar dem Urheber selbst, verborgen bleibt.

    DcMontain

    28.06.2009, 07:17

    @ IanSobiesky

    Die Zeit wird es zeigen

    Hallo Ian,

    so etwas ähnliches hatte ich irgendwo bei Kommentaren auch gelesen.
    Mir kam es etwas an den Haaren herbeigezogen vor, zumal der Werdegang des MJ in sich "schlüssig" war. Aber das war 9/11 ja zuerst auch.

    Grüße

    DcM

    IanSobiesky

    28.06.2009, 10:33
    (editiert von IanSobiesky, 28.06.2009, 10:34)

    @ alter post alterum

    Münchhausen-Trilemma

    > Der Selbstbezug kann auch über mehrere Stufen geschehen, sodass der
    > Zirkelschluss einem unvorsichtigen Betrachter, oder gar dem Urheber selbst,
    > verborgen bleibt.

    siehe dazu:
    Münchhausen-Trilemma:
    Die Trilemma-Situation

    Angenommen Satz p soll begründet werden. Drei Wege scheinen hierfür möglich: Entweder

    1. Infiniter Regress: Jede Aussage, die p begründet, muss wiederum begründet werden. Dies führt in einen „unendlichen Regress“. (Beispiel für infiniten Regress: Woher kommt der Mensch? – Er stammt von Adam und Eva ab! – Wer erschuf Adam und Eva? – Gott erschuf sie! – Wer erschuf Gott? )
    2. Zirkel: Die Begründung verläuft im Kreis. Eine Aussage, die p begründen soll, ist identisch mit p oder kommt in der Begründungskette, die p begründen soll, bereits vor. (Beispiel für einen Zirkelschluss nach einer Komödie Molières: Warum ist das Mädchen taub? – Das Mädchen ist taub, weil es sein Sprachvermögen verloren hat! – Warum hat es sein Sprachvermögen verloren? – Auf Grund des Unvermögens, die Sprache zu beherrschen!)
    3. Dogma: Die Begründung für p läuft nicht ins Unendliche und der Regress kommt zu einem Stopp. Die Aussage, bei der die Begründung stoppt, sei selbstevident als Regressstopper gerechtfertigt. (Beispiel für Abbruch: Warum …? – Gott hat das in seinem unergründlichen Ratschluss so beschlossen!)

    Da es keine unfehlbaren Quellen der Erkenntnis gibt, sondern allenfalls Quellen, deren Unfehlbarkeit dogmatisch behauptet wird, gibt es gemäß des Münchhausen-Trilemmas keinen privilegierten Zugang zur Wahrheit.[1]

    http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchhausen-Trilemma

    satsangi

    E-Mail

    28.06.2009, 11:07

    @ IanSobiesky

    jeder kann die Quelle selbst erfahren

    Hallo

    > Da es keine unfehlbaren Quellen der Erkenntnis gibt,
    Es gibt einen Schlüssel der Erkenntnis!
    Den musst Du schon selbst WOLLEN um zu erfahren, den kannst Du anderen nicht beibringen. "Suchet, so werdet ihr finden"
    Wär nicht sucht, kann auch nichts finden, wer nichts findet, soll bitte nicht behaupten dass es keinen Schlüssel gibt.
    Das diese Situation so wie sie schon seit Jahrhunderten besteht, liegt allein am Menschen selber. Wer nicht auf den Gedanken kommt um eine der wichtigsten aller Fragen im menschlichen Dasein auf Erden wissen zu wollen:
    Woher komme ich, wohin gehe ich, was mache ich hier überhaupt hier, WOZU bin ich hier?
    Der wird ewig diese "unfehlbaren Quellen" anzweifeln.
    sondern allenfalls
    > Quellen, deren Unfehlbarkeit dogmatisch behauptet wird,
    Gehe auf die Suche, dann fällt es wie "Schuppen von den Augen".
    Herzliche Grüsse vom Satsangi

    [b]Die persönliche Kraft entscheidet, wer von einer Offenbarung profitieren kann und wer nicht.
    Meine Erfahrungen mit meinen Mitmenschen haben mir gezeigt,
    dass nur sehr, sehr wenige bereit sind zuzuhören, und von denen, die zuhören, sind noch weniger bereit, in ihrem Handeln zu befolgen, was sie gehört haben.
    Und von denjenigen, die bereit sind, entsprechend zu handeln, haben noch weniger genügend
    persönliche Kraft, um von ihren Handlungen zu profitieren.

    DON JUAN MATUS

    Zarathustra

    Helvetistan,
    28.06.2009, 11:18
    (editiert von Zarathustra, 28.06.2009, 11:21)

    @ IanSobiesky

    Das Trilemma geht noch weiter: "Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners"

    Zirkularität auf der Ebene zweiter Ordnung, ein Beobachter-Problem. Wir sehen nicht, dass wir nicht sehen.

    Heinz von Foerster: "Ja, denken Sie nur an Epimenides, der von der Insel Kreta kam und sagte: "Ich bin ein Kreter. Alle Kreter lügen." Man kann diesen Satz verkürzen: "Ich bin ein Lügner!" Was macht man mit einem Menschen, der sagt: "Ich bin ein Lügner"?! Glaubt man ihm? Dann kann er ja kein Lügner sein, also hat er die Wahrheit gesprochen. Wenn er die Wahrheit gesprochen hat, dann hat er aber gelogen, denn er sagt: "Ich bin ein Lügner." Was Logiker seit jener Zeit und bis gestern auf die Palme gebracht hat, ist, daß die Aussage des Epimenides der aristotelischen Forderung - "ein sinnvoller Satz muß entweder wahr oder falsch sein" - nicht genügt. Der Satz wird falsch, wenn man ihn für wahr hält und wahr, wenn man ihn für falsch hält."

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/6/6240/1.html

    Hyperion

    E-Mail

    28.06.2009, 13:44

    @ IanSobiesky

    Erstaunlich...

    > Solch ein Ereignis darf natürlich nicht ohne VT bleiben:

    ... dass hier alle den fremdkontrollierten Systemmedien abnehmen, dass er tatsächlich gestorben ist! Ich für meinen Teil habe sogar ganz große Zweifel, dass er überhaupt existiert hat!

    Das ist nämlich alles Teil eines unglaublich raffinierten Plans, dessen Ziel es ist, uns alle in den Wahnsinn zu treiben!!!

    Ahh!!!

    Melethron

    28.06.2009, 18:35

    @ Zarathustra

    Die Mathematiker drücken sich davor (mT)

    Russels Antinomie ist da vergleichbar. Die Menge aller Menge die sich nicht selbst enthalten. M={x|x kein element von x}: das heißt M element von M <=> M nicht Element M. Also wenn M in M drin ist, darf M nicht in M sein, wenn M nicht drin ist, dann muss M in M sein.

    Die Mathematiker schließen sowas aus (wie ist jetzt mal egal). Da funktioniert das auch, aber in der Natur gibt es eben solche Phänomene.

    Wie man anders damit umgehen kann zeigt ein Kollege von H.v. Foerster (dessen Ideen in keinster weise originell sind):

    Polykontexturale Logik

    Grüße
    melethron

    Ps: Das die "Gesetze des Denkens" von Aristoteles (die die klassische Logik bilden) nicht das letzte Wort waren, wussten schon andere. Hegel war der erste der das ganze anders angegangen ist. Aber in ihrer Aroganz belächeln die Naturwissenschaftler die "Hegelei".

    Melethron

    28.06.2009, 18:54

    @ IanSobiesky

    Das gibts nicht erst seit Münchhausen (mT)

    > Angenommen Satz p soll begründet werden. Drei Wege scheinen hierfür
    > möglich: Entweder
    >
    > 1. Infiniter Regress: Jede Aussage, die p begründet, muss
    > wiederum begründet werden. Dies führt in einen „unendlichen Regress“.
    > (Beispiel für infiniten Regress: Woher kommt der Mensch? – Er stammt von
    > Adam und Eva ab! – Wer erschuf Adam und Eva? – Gott erschuf sie! –
    > Wer erschuf Gott? )

    Da kam Aristoteles auch schon drauf, deshalb sprach er vom "ersten Beweger" der Selbstzweck ist (Halte ich nix davon). Infiniter Regress hat auch Hegel schon in seiner Studienzeit gequält, da man um ein Wort zu definieren Wörter benutzen müsse und um das dann wieder zu definieren braucht man wieder Wörter etc. Ich hatte im Matheleistungskurs eine Diskussion mit meinem Lehrer, dass Beweise doch fürn A.... sind, weil wir ja die Mathematik beweisen müssten und dazu brauchen wir ein anderes System, dann müssen wir ja wieder das andere System beweisen .... etc. Ohne 3. geht Mathe nicht. Man akzeptiert die "Dogmen" oder lässt es bleiben. Bei letzterem ist man auf dem Stand auf dem Sokrates vor über 2500 Jahren war.

    > 2. Zirkel: Die Begründung verläuft im Kreis. Eine Aussage, die
    > p begründen soll, ist identisch mit p oder kommt in der Begründungskette,
    > die p begründen soll, bereits vor. (Beispiel für einen Zirkelschluss nach
    > einer Komödie Molières: Warum ist das Mädchen taub? – Das Mädchen ist
    > taub, weil es sein Sprachvermögen verloren hat! – Warum hat es sein
    > Sprachvermögen verloren? – Auf Grund des Unvermögens, die Sprache zu
    > beherrschen!)

    Autopoiesis. Tritt in der Natur tatsächlich auf. DNS etc. Vgl auch McCullochs Arbeit über Zirkel in neuronalen Netzen (Text von Eberhard von Goldammer). Es gibt also in der Tat Dinge ohne "ersten Beweger" oder "Dogmen". Unser Denken ist dazu nur zu eingeschränkt durch das aristotelische Weltbild das sich durch das Mittelalter bis in die Neuzeit erhalten hat.

    > 3. Dogma: Die Begründung für p läuft nicht ins Unendliche und
    > der Regress kommt zu einem Stopp. Die Aussage, bei der die Begründung
    > stoppt, sei selbstevident als Regressstopper gerechtfertigt. (Beispiel für
    > Abbruch: Warum …? – Gott hat das in seinem unergründlichen Ratschluss
    > so beschlossen!)

    Manchmal können "Dogmen" nicht schlecht sein. Die Mathematiker sprechen dann lieber von Axiomen. Zum Beispiel: Zwei Punkte definieren eine Gerade.
    Ob so eine aussage wirklich dogmatisch ist?!

    > Da es keine unfehlbaren Quellen der Erkenntnis gibt, sondern allenfalls
    > Quellen, deren Unfehlbarkeit dogmatisch behauptet wird, gibt es gemäß des
    > Münchhausen-Trilemmas keinen privilegierten Zugang zur
    > Wahrheit.
    [1][/i]
    > http://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BCnchhausen-Trilemma

    Mit objektiver Wahrheit hat Kant vor 220 Jahren schon Schluss gemacht. Gab da so ein Buch das sich Kritik der reinen Vernunft nannte. Manch einen erstaunt das aber immer noch, das Subjektivität nicht zu überwinden ist (außer man ist Idealist).

    Grüße
    melethron

    Zarathustra

    Helvetistan,
    28.06.2009, 20:19

    @ Melethron

    Naturwissenschaftler sind halt auch nicht Arroganz versichert,

    ...wobei der Begriff "Hegelei" allerdings von einem (meinem) Philosophen geprägt wurde. Als Synonym für "Philosophasterei", "Windbeutelei", "Scharlatanerie" etc., der Verfasser "ein platter, geistloser, ekelhaft-widerlicher, unwissender Scharlatan, der, mit beispielloser Frechheit, Aberwitz und Unsinn zusammenschmierte, welche von seinen feilen Anhängern als unsterbliche Weisheit ausposaunt und von Dummköpfen richtig dafür genommen wurden...hat den Verderb einer ganzen gelehrten Generation zur Folge." Dieses "Auftischen baaren Unsinns", "sinnleerer, rasender Wortgeflechte, wie man sie bis dahin nur in Tollhäusern vernommen hatte".

    Wie weit das zutrifft, kann ich nicht beurteilen, da Hegel für mich so unleserlich ist wie Kant. Nicht dies ist die Musik für meine Ohren, genau so wie Jazz-Harmonien, die ich als Disharmonien wahrnehme. Wahrnehmen muss.

    fröhliche Grüsse

    Z.

    Zweistein

    E-Mail

    28.06.2009, 23:33

    @ Hyperion

    Wahnsinn

    dann können wir uns wohl noch auf orgasmusträchtige Zeiten einstellen ?

    Spannend und prickelnd ![[hüpf]]

    Guuds Nächtle

    ZS

    ---
    Am besten man kommt gar nicht erst auf die Welt, dann muss man auch nicht sterben.

    nemo

    28.06.2009, 23:42
    (editiert von nemo, 28.06.2009, 23:43)

    @ Hyperion

    Bei Dir scheint der Plan schon funktioniert zu haben:-)

    >
    > Das ist nämlich alles Teil eines unglaublich raffinierten Plans, dessen
    > Ziel es ist, uns alle in den Wahnsinn zu treiben!!!
    >
    > Ahh!!!

    Melethron

    29.06.2009, 01:00

    @ Zarathustra

    Von Hegel zu Nietzsche (mT)

    > ...wobei der Begriff "Hegelei" allerdings von einem (meinem) Philosophen
    > geprägt wurde. Als Synonym für "Philosophasterei", "Windbeutelei",
    > "Scharlatanerie" etc., der Verfasser "ein platter, geistloser,
    > ekelhaft-widerlicher, unwissender Scharlatan, der, mit beispielloser
    > Frechheit, Aberwitz und Unsinn zusammenschmierte, welche von seinen feilen
    > Anhängern als unsterbliche Weisheit ausposaunt und von Dummköpfen richtig
    > dafür genommen wurden...hat den Verderb einer ganzen gelehrten Generation
    > zur Folge." Dieses "Auftischen baaren Unsinns", "sinnleerer, rasender
    > Wortgeflechte, wie man sie bis dahin nur in Tollhäusern vernommen hatte".

    Ich glaube das Schopenhauer schon zuvor von Hegelei sprach, der hatte ja gehofft für einen Lehrstuhl mit Hegel konkurieren zu können und mochte ihn nicht besonders. Nietzsche hat in seiner Abneigung gegen Hegel übrigens einiges mit Kierkegaard und Marx gemeinsam, auch wenn alle eine andere Philosophie haben. Bei Hegel stand der Mensch entfremdet der geschichtlichen Wirklichkeit entgegen und hatte nur die Möglichkeit der Aussöhnung mit der Geschichte (stark vereinfacht ausgedrückt). Kierkegaard und Marx lehnten diese Aussöhnung ab (jeweils mit anderen schwerpunkten). Nietzsche ist in der hinsicht sehr ähnlich. Der Nihilismus des letzen Menschen ist gerade in diesem Kontext zu sehen. Nietzsche hat aber dennoch ein paar Dinge von Hegel "geerbt". So zum beispiel denn Sinn für das Historische. Aber auch die Widerkehr des Gleichen ist in ein dialektisches Moment. Ich lehne im übrigen das Hegelsche System auch ab, es geht mir in Philosophie eigentlich meist eher um die Art zu denken als um den Inhalt. Noch wichtiger finde ich aber auch das Verständnis des Historischen Kontext.

    > Wie weit das zutrifft, kann ich nicht beurteilen, da Hegel für mich so
    > unleserlich ist wie Kant. Nicht dies ist die Musik für meine Ohren, genau
    > so wie Jazz-Harmonien, die ich als Disharmonien wahrnehme. Wahrnehmen
    > muss.
    >

    Geht mir nicht anders und auch den Hegel Interpreten nicht. Hegel meinte auch das seine Schüler ihn nicht verstanden haben. Alexandre Kejev hat Hegels Werk 4 mal durchgelesen und meinte er hätte kein Wort kapiert....

    Naja ganz so schlimm ist nicht, aber außerhalb des Philosophie Studiums würde ich auch nicht reinkommen. Bei Hegel fasniert mich sowieso nur größteils das dialektische Denken. Außerdem finde ich es schlichtweg lustig wenn die Naturwissenschaft (speziell die Kybernetik und KI-Forschung, aber auch Mathematik) über 100 Jahre später auf Probleme der klassischen logischen Gesetze stößt die Hegel durch das Denken über das Denken geahnt hat.

    Zarathustra hab ich übrigens vier mal gelesen. Und nach Nietzsches Worten hab ich ihn auch nicht verstanden, denn er meinte man müsste jeden Satz mindestens einmal mit Entzücken und einmal mit Abscheu gelesen haben. Ging mir leider noch nicht bei allen Sätzen so.

    Gibt übrigens ein sehr gutes Buch von Karl Löwith : Von Hegel zu Nietzsche

    Grüße
    melethron

    Zarathustra

    Helvetistan,
    29.06.2009, 10:33
    (editiert von Zarathustra, 29.06.2009, 10:34)

    @ Melethron

    Ja, eben, Schopenhauer

    Den meinte ich auch mit "meinem" Philosophen, auch wenn ich hier als "Zarathustra" unterwegs bin. Das waren alles Zitate Schopenhauers. Auch wenn ich den Zarathustra als das spektakulärste jemals Geschriebene empfinde, so ist es doch nicht meine Ethik und Philosophie. Im (autobiographischen) Zarathustra setzt sich Nietzsche immer wieder mit Schopenhauers Ethik auseinander, beschreibt, wie sehr er sie einerseits verabscheut und andererseits selber davon beseelt ist.

    Danke für Deine Erläuterungen zu Hegel.

    Grüsse, Z.

    DcMontain

    29.06.2009, 10:51

    @ Hyperion

    genau

    aber da gibt es genug Tagwächter in den heutigen Medien, die das mindestens genausogut erledigen können.....

    mabraton

    09.07.2009, 12:39
    (editiert von mabraton, 09.07.2009, 12:40)

    @ IanSobiesky

    Aussagen eines Vertrauensarztes

    Abgesehen davon dass Herr Klein wohl auch als Samenspender vertrauen genoß! [[zwinker]]

    "In anderer Angelegenheit wurde Klein dagegen deutlicher. Er habe dem Sänger weder das starke Betäubungsmittel Diprivan noch andere Beruhigungsmittel verschrieben, sagte der Dermatologe. Es sei ihm aber bekannt gewesen, dass Jackson beispielsweise bei einer Tournee in Deutschland Diprivan eingenommen habe. „Er hat es mit Hilfe eines Anästhesisten eingenommen, damit er nachts schlafen konnte.“ Klein bezeichnete Kollegen, die dem ehemaligen King of Pop die starken Medikamente besorgt hätten, als Kriminelle. "

    "Der King of Pop hatte seinen Hautarzt nach dessen Angaben drei Tage vor seinem Tod das letzte Mal in der Praxis aufgesucht. „Er schien nicht unter schlimmen Schmerzen zu leiden“, sagt Klein. „Er tanzte in meiner Praxis – für die anderen Patienten“. Ebenso wenig habe Jackson wie ein Drogenabhängiger auf ihn gewirkt, schilderte Klein. Auch habe der Weltstar für ihn nicht furchtbar abgemagert ausgesehen. "

    http://www.focus.de/panorama/boulevard/michael-jackson-neue-geruechte-um-vaterschaft_aid_415423.html

    DcMontain

    10.07.2009, 10:48

    @ IanSobiesky

    Polizeichef schließt Mord an Jackson nicht aus

    http://www.welt.de/vermischtes/article4093110/Polizeichef-schliesst-Mord-an-Jackson-nicht-aus.html#xmsg_comment

    neben einigem Gequake, um das Ganze ins Unglaubwürdige abdriften zu lassen,
    hier noch ein Zitat daraus:

    Die Internetseite michaeljacksonhoaxdeath.com, was so viel heißt wie „Michael Jacksons vorgetäuschter Tod“, befand, dass die Begleitumstände „vom ersten Tag an fraglich waren“. Verdächtig sei unter anderem das lange Gespräch mit dem Notrufdienst 911 nach dem Kollaps des Sängers in seinem Haus in Bel Air, das Verhalten der Sanitäter, die den ohnmächtigen Star ohne jede Eile abtransportiert und noch nicht einmal die Sirene eingeschaltet hätten. Selbst der Totenschein lasse erhebliche Zweifel aufkommen, heißt es auf der Internetseite.

    Ein passender Kommentar (die Kommentare unter den Welt Artikeln sind oft lesenswerter als die Artikel selber)

    Meine Güte! Ist das zuviel verlangt, dass Journalisten mal ordentlich recherchieren?

    Diprivan (in Deutschland: Disoprivan) ist definitiv kein "Betäubungsmittel", sondern ein ausschliesslich intravenös anzuwendendes Narkose-Einleitungsmedikament bzw. ein Medikament zum Einleiten und Unterhalten eines mehr oder minder tiefen Narkosezustandes. In Anaesthesiekreisen ist das Medikament durchaus bekannt für die Gefahr der Abhängigkeit.

    Daneben nahm der seit Jahren opiatabhängige MJ (der auch schon mal im Drogenrausch eigene Kinder aus dem Fenster hängt oder mit diesen zusammen im Bettchen schläft) nach Medienberichten mindestens noch Fentanyl und Pethitin ein (zwei sehr strake Morphium-Präparate, die als "Betäubungsmittel" nicht nur in Deutschland unter einer besonderen Verschreingspflicht stehen).

    Die einzig spannende Frage, die sich dem juristischen und medizinischen Fachmann stellt ist doch nur: Wie kam der langjährige Junkie an seinen Stoff? Wer hat ihm den denn über die Jahre "verschreiben"? Wer hat dafür sicher mehr als die GOÄ-Ziffer Nr. 2 für das Ausstellen eines Rezepts kassiert? ...

    plancom

    10.07.2009, 10:56

    @ DcMontain

    Lebt er (Michael) noch? Er lebt bestimmt noch!

    >
    > Die Internetseite michaeljacksonhoaxdeath.com, was so viel heißt wie
    > „Michael Jacksons vorgetäuschter Tod“, befand, dass die
    > Begleitumstände „vom ersten Tag an fraglich waren“. Verdächtig sei
    > unter anderem das lange Gespräch mit dem Notrufdienst 911 nach dem Kollaps
    > des Sängers in seinem Haus in Bel Air, das Verhalten der Sanitäter, die
    > den ohnmächtigen Star ohne jede Eile abtransportiert und noch nicht einmal
    > die Sirene eingeschaltet hätten. Selbst der Totenschein lasse erhebliche
    > Zweifel aufkommen, heißt es auf der Internetseite.



    Ich wusste es! Das ist doch mal eine gelungene Marketingkampagne....hoffentlich kommt die Merkel nicht auch noch drauf und stellt sich vor der Wahl tot.

    Zweistein

    E-Mail

    10.07.2009, 12:09

    @ plancom

    Hatten die Randfichten damals schon eine Vorahnung ? (mLowT)

    http://www.youtube.com/watch?gl=DE&hl=de&v=NErNvVJEjys

    Michael= Michel

    ---
    Am besten man kommt gar nicht erst auf die Welt, dann muss man auch nicht sterben.

    re-aktionaer

    E-Mail

    10.07.2009, 13:11

    @ DcMontain

    Dazu folgendes

    Bürgermeister und die Anzeige existieren. Die Geschichte mit Jackson ist Unsinn, der laut Bürgermeister nur in die Welt gesetzt wurde um sie selbst zu diskreditieren. Da ich die ganze Geschichte gerade selbst mit großem Interesse verfolge, werde ich euch hier im Forum auf dem Laufenden halten.
    Fest stehen jedenfalls 2 Ungeheuerlichkeiten:
    - wie können 70 Liter infektiöse "Impfseren" aus einem Hochsicherheitslabor rauskommen, ohne dass im Anschluss der gesamte Verwaltungsapparat den Leuten dort den A- aufreisst.
    - Wie kann man so blöd sein, eine Tödliche Erregersubstanz in einem öffentlichen Zug zu transportieren, noch dazu in einem Behältnis, das explodieren kann.

    Ich persönlich halte die Anzeige von Bürgermeister für etwas zu weit gesteckt, werde mich aber über ihre Unterlagen noch genauer informieren. Meiner Meinung nach geht es darum eine Pandemie auszulösen und sich dann an den Verkauften Impfungen blöd zu verdienen.

Es gibt keinen Planeten B, aber einen Plan B: die Finca Bayano Preisvergleich Gold & Silber

321533 Postings in 43001 Threads, 688 registrierte Benutzer, 521 User online (5 reg., 516 Gaeste)

Das Gelbe Forum: Das Forum für Elliott-Wellen, Börse, Wirtschaft, Debitismus, Geld, Zins, Staat, Macht (und natürlich auch Politik und Gesellschaft - und ein wenig »alles andere«).